Transfergerüchte: Köln an Rexhbecaj dran - Verliert FC Bayern Thomas Müller?

Verlässt Müller den FC Bayern München?

Bildquelle: Rufus46 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Neue FC Bayern München Transfergerüchte, wobei es heute nicht um einen Zugang geht, sondern eher darum, wer den Klub im Sommer verlassen könnte. Dabei bringt der „Kicker“ eine Meldung heraus, die die Transfermarkt Gerüchteküche zum Brodeln bringen könnte.

Involviert ist in diesem Fall Thomas Müller. Die Identifikationsfigur des deutschen Rekordmeisters ist nicht zu 100% zufrieden und das dürfte auch die internationale Konkurrenz bemerkt haben. Vor allem schwappen Transfergerüchte um seine Person aus der italienischen Serie A und aus der englischen Premier League nach Deutschland herüber. Demnach angeblich stehen gleich zwei Vereine aus Italien vor der Entscheidung, eingehender um Müller zu buhlen oder eben nicht. Welcher Interessent aus England mit von der Partie ist, benennt das Blatt derzeit nicht.

AC Mailand und Inter an Müller interessiert

Trotz zuletzt guter Leistungen nahm Trainer Niko Kovac den Angreifer vom Platz. Sehr zum Ärger des bei Jogi Löw aussortierten Nationalspielers, der auch scheinbar mit der gewählten Taktik des Bayern-Trainers seine Probleme haben soll. Kein Wunder, denn als hängende Spitze musste er in Nürnberg auf die rechte Außenbahn ausweichen. Auch wenn er in den letzten beiden Spielen als Kapitän sein Team aufs Feld führte, so dürfte Thomas Müller „not amused“ gewesen sein.

Genau in dieses Horn stößt der „Kicker“ in seiner aktuellen Printausgabe. Seine scheinbare Unzufriedenheit dringt bis in die Serie A vor, wo der AC Mailand und Inter Mailand wohl Interesse an einer Verpflichtung gezeigt haben. Ob es sich dabei um lose Anfragen oder konkrete Anfragen handelt, ist aktuell nicht ganz klar. Fakt ist, dass ein Transfer von Thomas Müller nicht ganz billig ablaufen dürfte.

Der 29-jährige hat noch einen Vertrag bis 2021 beim deutschen Rekordmeister, während sein Marktwert bei rund 40 Millionen Euro liegt. Sollte jedoch ein ernsthaftes Angebot aus der Premier League vorliegen, so dürfte die Ablöse wohl das geringste Problem sein. Fraglich ist nur, ob sich der FC Bayern München mit einem Verkauf einen Gefallen tun würde?

1. FC Köln mit Gedanken bei Rexhbecaij?

Eine Etage tiefer in der 2. Liga macht man sich auch Gedanken um die Kaderplanung für die nächste Saison. Turbulent lief es zuletzt beim 1. FC Köln ab. Trainer Markus Anfang ist bei den Geißböcken Geschichte und mit der 1:2-Pleite zuhause gegen Darmstadt, konnte man seinen Status als Nummer 1 Aufsteiger auch nicht unbedingt zementieren. Die Planungen für die Bundesliga gehen dennoch weiter, denn am Aufstieg ins deutsche Fußball-Oberhaus zweifelt niemand. Nun berichtet die „Bild“ über ein Transfergerücht, welches aufhorchen lässt.

Demnach sollen die Domstädter an Elvis Rexhbecaj interessiert sein! Elvis wer? Das dürften sich so manche Fans fragen, wobei der 21-jährige nun nicht wirklich unbekannt ist, wenn man denn die Bundesliga verfolgt. Der gebürtige Kosovare hat in dieser Saison seinen Durchbruch beim VfL Wolfsburg geschafft. Nachdem er in der vergangenen Spielzeit zu lediglich vier Einsätze bei den Wölfen kam, setzt Trainer Bruno Labbadia vermehrt auf den Youngster. Wettbewerbsübergreifend kommt der Mittelfeldspieler auf 27 Einsätze (Bundesliga, Regionalliga und im DFB-Pokal). Dabei startete er bei den Profis sogar 11-Mal von Anfang an. Zwei Tore und zwei Torvorlagen gelangen ihm in seinen Einsätzen für den VfL Wolfsburg.

 

 

Wölfe zögern mit Vertragsverlängerung - Freiburg und engl. Klubs interessiert

Schon in jungen Jahren wechselte Elvis Rexhbecaj vom Brandenburger SC Süd 05 zur Jugend der Niedersachsen. Mittlerweile hat er dank guter Leistungen den Sprung zu den Profis geschafft, wo er auch regelmäßig zum Einsatz kommt. Seine tollen Auftritte haben Begehrlichkeit bei der Konkurrenz geweckt. So soll der 1. FC Köln seine Fühler nach dem Mittelfeldspieler ausgestreckt haben.

Aber auch der SC Freiburg beschäftig sich wohl mit Elvis Rexhbecaj. Der Vertrag des 21-jährigen läuft noch rund ein Jahr. Noch zögern die VfL-Verantwortlichen mit der Vertragsverlängerung. Dies wiederum ruft auch Klubs aus England auf den Plan. Leeds United, die in der nächsten Saison in der Premier League spielen werden und Norwich City bekunden ebenfalls Interesse an Elvis Rexhbecaj.

Beide Klubs sind wohl bereit, 8 Millionen Euro für Rexhbecaj auf den Tisch zu legen. Fraglich, ob Köln und Freiburg bei diesem Poker mitgehen werden. Interessant aus Sicht von Elvis Rexhbecaj ist, dass bei Norwich City mit Daniel Farke ein deutscher Trainer an der Seitenlinie steht. Er wird im Übrigen in unserer Liste „Deutsche Trainer Premier League“ der fünfte deutsche Trainer in der höchsten englischen Spielklasse sein.

Zahlreiche Bekannte bei Norwich City

Darüber hinaus stehen einige Spieler dort unter Vertrag, die aus Deutschland stammen oder hier bereits gespielt haben. Namen wie Timm Klose (Nürnberg, Wolfsburg), Christoph Zimmermann (BVB II, Gladbacher Jugend), Philipp Heiser (Dresden, Stuttgart, Heidenheim), Felix Passlack (BVB), Tom Trybull (Union Berlin Jugend, Hansa Rostock, Werder Bremen, St. Pauli), Mario Vrancic (Mainz 05, BVB, Paderborn, Darmstadt), Moritz Leitner (Augsburg, Dortmund, Stuttgart), Marco Stiepermann (BVB, Fürth, Cottbus, Bochum), Onel Hernández (Braunschweig, Wolfsburg, Werder), Teemu Pukki (Schalke 04) oder auch Dennis Srbeny (TeBe, Hertha Zehlendorf, Hansa Rostock, Paderborn) könnten die Kollegen in der kommenden Saison von Elvis Rexhbecaj sein.

Elvis Rexhbecaj möchte laut „Bild“ seinen Vertrag bei den Wölfen gerne erfüllen und würde sich gerne bei Wolfsburg weiterentwickeln. Mit dem neuen Trainer Oliver Glasner könnte dies durchaus möglich sein. Wenn nicht, stünde ein Wechsel ins Ausland oder zur nationalen Konkurrenz nichts im Wege.


Werbung