Marc Marquez triumphiert bei MotoGP in Barcelona - Vierfach-Sturz mit Rossi

Marc Marquez siegt in Barcelona 2019

Bildquelle: Box Repsol [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Marc Marquez hat beim Heim-GP in Katalonien einen lockeren Sieg eingefahren und seine WM-Führung weiter ausgebaut. Im siebten Rennen der MotoGP Saison profitierte der Titelverteidiger allerdings von der 'Mithilfe' seines Honda-Teamkollegen Jorge Lorenzo. Dieser hatte zu Rennbeginn gleich drei Titelkonkurrenten bei einem von ihm verursachten Crash abgeschossen. Betroffen waren auch Andrea Dovizioso und Altmeister Valentino Rossi. Dafür darf sich Fabio Quartararo über seinen ersten Podestplatz freuen.

Der Grand Prix von Katalonien 2019 sollte ein denkwürdiger werden. Marc Marquez verbuchte in Barcelona seinen vierten Saisonsieg, mit dem der Spanier vor heimischer Kulisse der erfolgreichen Titelverteidigung einen großen Schritt näher gekommen ist. Aber auch nur, weil sein größter Rivale Andrea Dovizioso bei einem Vierfach-Sturz in Runde zwei ausgeschaltet wurde und somit keine WM-Punkte einfahren konnte.

Lorenzo räumt Dovizioso, Rossi und Vinales ab

Jorge Lorenzo attackierte in der engen Kurve 10 den auf Rang drei fahrenden Maverick Vinales, doch beim Anbremsen klappte an der Honda des Ex-Weltmeisters das Vorderrad ein. Lorenzo kam zu Fall und räumte erst „Dovi“ ab und dann den außen neben ihm fahrenden Maverick Vinales (Yamaha). Yamaha-Star Valentino Rossi versuchte noch auszuweichen, ging aber ebenfalls zu Boden und musste das Rennen ebenfalls frühzeitig und an Ort und Stelle direkt beenden. Damit ereilte gleich vier Top-Piloten das Aus. „Ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Ich möchte mich bei Maverick, Andrea und Valentino entschuldigen“, schlug Lorenzo versöhnliche Töne.

Marc Marquez hatte bei dieser dramatischen und chaotischen Aktion Glück, dass er ungeschoren davonkam, und konnte sich an die Spitze setzen. Dahinter reihten sich zunächst Danilo Petrucci (Ducati), Fabio Quartararo (Yamaha), Alex Rins (Suzuki) und Jack Miller (Pramac-Ducati) ein. Austin-Sieger Rins schnappte sich aber alsbald Quartararo und setzte zur Jagd auf Petrucci an. Quartararo ließ sich aber nicht abschütteln, während sich Marquez in Führung liegend von seinen Verfolgern etwas absetzen konnte.

Rins entgeht Sturz knapp - Quartararo profitiert und wird Zweiter

In der 15. von 22 Runden lancierte Rins eine Attacke auf Petrucci, die der Spanier aber fast mit einem Sturz bezahlt hätte. Auf der Start-Ziel-Gerade konnte der Suzuki-Fahrer seine Linie nicht mehr halten und musste in der ersten Kurve eine Long-Lap als Notausgang in Kauf nehmen. Großer Profiteur war Quartararo, der die Gelegenheit für sich nutzen konnte und an Petrucci vorbeizog. Somit rückte der französische Rookie, der in der Moto GP Quali in Katalonien seine zweite Pole holte, auf seiner Yamaha auf den 2. Platz vor, den er bis zum Ende nicht mehr abgegeben sollte. Für den 20-Jährigen war es in seiner noch jungen MotoGP Karriere der erste Podestplatz. Bemerkenswert: Keine zwei Wochen ist es her, dass sich Quartararo einer Operation am rechten Arm unterziehen musste.

 

 

Alex Rins büßte dagegen einige Plätze ein und reihte sich zunächst an sechster Stelle wider. Bis zur Zieldurchfahrt konnte der 23-jährige Spanier aber immerhin noch Joan Mir (Suzuki) und Jack Miller (Pramac Racing) überholen und wurde am Ende Vierter. Das Podium, das hinter Marquez und Quartararo von Petrucci vervollständigt wurde, verpasste Rins allerdings um zwei Sekunden.

MotoGP Punktestand: Marc Marquez mit deutlicher Führung

Marc Marquez hatte im Ziel dagegen einen komfortablen Vorsprung von 2,6 Sekunden vor Quartararo. Vor seinem Erfolg beim Katalonien GP in Barcelona siegte der amtierende Weltmeister bereits bei den Rennen in Frankreich, im spanischen Jerez und Argentinien. Und dank der Nullrunde seiner stürzenden Konkurrenten konnte Marquez seine Führung in der MotoGP Tabelle weiter ausbauen. Bei noch zwölf verbleibenden Rennen grüßt der Superstar mit 140 Punkten auf dem Konto vom Platz an der Sonne.

Andrea Dovizioso, der erstmals in dieser Saison einen Ausfall verkraften musste, bleibt zwar mit 103 Zählern Zweiter. Allerdings ist der Rückstand mit 37 Punkten schon recht groß. Dafür hat „Dovi“ im MotoGP Punktestand Rins (101 Punkte) und Petrucci (98) direkt im Nacken zu sitzen. Fünfter mit 72 Zählern ist Valentino Rossi, der wie schon vor zwei Wochen beim Heimrennen im italienischen Mugello erneut leer ausging.


MotoGP

Werbung