Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung
Werbung


90+ Lizenzierte Casinos ohne Oasis

Werbung


Interessante Tipps

Werbung


Interessantes und Infos


Transfergerüchte: Hertha an Paulinho interessiert - Shaqiri von Bayern zu Juve?

Das wäre ein echter Hammer – Hertha BSC soll Interesse an Paulinho haben, der momentan bei Tottenham Hotspur nur auf der Bank schmort. Der brasilianische Nationalspieler ist mit seiner Rolle nicht zufrieden und möchte anscheinend nur noch so schnell wie möglich weg.

Allerdings dürfte der Transfer für Hertha BSC Berlin nicht zu stemmen sein, denn der Marktwert des 26-jährigen Brasilianers liegt bei 16 Millionen Euro. Zu viel für die Alte Dame, die nach dem Investment von KKR finanziell auf einem guten Weg sind.

 {adsense}

Jedoch wäre ein Leihgeschäft mit dem Vertreter aus der Premier League denkbar. Neben Hertha BSC hat auch sein alter Heimatverein Corinthians Sao Paolo angeblich Interesse an einer Verpflichtung des WM-Teilnehmers von 2014!

Es soll bereits erste Gespräche gegeben haben. Wie die B.Z. berichtet habe Hertha Paulinhos Berater bereits kontaktiert, ohne jedoch in Verhandlungen zu treten. Mit Paulinho würde Trainer Jos Luhukay den ersehnten Ersatz für den verletzten Tolga Cigerci ins Olympiastadion Berlin locken, der noch immer an den Folgen einer Zeh-Operation leidet!

Paulinho ist ballsicher, arbeitet gut in der Offensive und Defensive und wäre technisch versiert. Für die Berliner wäre der Brasilien-Star eine absolute Verstärkung. Noch ist jedoch nichts spruchreif, allerdings dürften die nächsten Wochen interessant werden, sobald der Wintertransfermarkt seine Pforten öffnet.

Indes hat Juventus Turin erneutes Interesse an einer Verpflichtung von Xherdan Shaqiri gezeigt. Die Italiener sind noch immer heiß auf den Schweizer Nationalspieler, der unter Pep Guardiola beim FC Bayern München kaum noch eine Chance hat. Dass der 23-jährige Rechtsaußen mit seiner Rolle beim deutschen Rekordmeister nicht zufrieden ist, dürfte mittlerweile allseits bekannt sein.

Marco Reus zu Real Madrid - Shaqiri darf Klub für 12 Millionen verlassen

Für mindestens 12 Millionen Euro dürfe er die Bayern verlassen. Neben Juventus Turin hat angeblich auch der VfL Wolfsburg Interesse an einer Verpflichtung des Kraftwürfels. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Wölfe den Bayern einen Spieler abnehmen würden, denn sollte der Wechsel zum VW-Klub tatsächlich stattfinden, dann würde er auf seinen alten Kameraden Luiz Gustavo treffen.

Denkbar wäre jedoch auch, dass Schalke 04 oder auch Borussia Dortmund in den Poker um Xherdan Shaqiri eingreifen könnten. Vor allem der BVB benötigt dringende Verstärkungen, um den Klassenerhalt zu sichern. Geld wäre vorhanden, daran dürfte ein möglicher Transfer des Schweizers also nicht scheitern.

Indes hat Real Madrid sein Interesse am Dortmunder Marco Reus bekräftigt. Bekannterweise darf der deutsche Nationalspieler die Schwarz-Gelben für 25 Millionen Euro verlassen. Sollte Reus zu den Königlichen wechseln, dann wäre der Weg frei für einen Transfer von Gareth Bale zu Manchester United.


Aktuelle Transfergerüchte

Transfergerüchte: Union Berlin wird als Interessent für Houssem Aouar genannt

Transfergerüchte Union Berlin: Schaltet sich Bundesligist Union Berlin etwa im Poker um ...

Transfergerüchte: Neue Offensivkräfte - Pavlidis, Itten, Amdouni & Hagi Thema in Gladbach

Bor. M´Gladbach Transfergerüchte: Für die Abschiedskandidaten Thuram und Stindl ...

Transfergerüchte: Union Berlin baggert an Barça-Flop Sergiño Dest! Viele Interessenten

Union Berlin Transfergerücht: Bastelt der FCU an einem Transfercoup? Sergiño Dest ...

Transfergerüchte: Eintracht Frankfurt hat Geiger, Baumgartner & Khedira im Blick

Eintracht Frankfurt Transfergerüchte: Den Hessen droht der Abgang der beiden ...

Transfergerüchte: Vertrag endet - Verlässt Niko Gießelmann Union Berlin im Sommer?

Union Berlin Transfergerüchte: Hinter der Zukunft von Niko Gießelmann steht ein ...

Transfergerüchte: Victor Boniface Kandidat beim 1. FC Union Berlin?

Transfergerüchte Union Berlin: In den direkten EL-Duellen mit Saint-Gilloise konnte vor ...


Werbung