Transfergerüchte: Eintracht Frankfurt heiß auf Grujic - Leverkusen an Mitrovic dran

Grujic bei Frankfurt im Gespräch

Bildquelle: Oleg Bkhambri (Voltmetro) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Bei Bayer 04 Leverkusen geht es am 34. Spieltag noch heiß her, denn der Werksklub möchte noch in die Champions League. Leicht wird es nicht, denn auch Borussia Mönchengladbach peilt die Königsklasse an. Während Leverkusen auswärts bei Hertha BSC ran muss, duellieren sich die Fohlen zuhause mit Dortmund. Der BVB will die letzte Chance auf den Meistertitel nutzen und muss bei den Gladbachern gewinnen, um überhaupt eine Möglichkeit auf den Titel zu wahren.

Es sind brisante Spiele, die am letzten Spieltag der Saison stattfinden. Der Ausgang dürfte auch die Kaderplanung für die kommende Saison beeinflussen. Vor allem bei Bayer 04 Leverkusen stehen äußerst wichtige Entscheidungen an. Verpasst die Werkself die Champions League, so drohen einige Abgänge.

Verlassen gleich vier Spieler Bayer 04?

Kai Havertz, Jonathan Tah, Julian Brandt und Charles Aranguiz haben ihren Verbleib wohl an die Qualifikation der Champions League geknüpft. Dies will der Kicker herausgefunden haben. Bei einer Pleite in Berlin droht anscheinend der Ausverkauf. Havertz will unbedingt in der Champions League spielen, genauso wie die anderen drei genannten Profis.

Wobei Aranguiz auch unabhängig des Erreichens der Königsklasse den Verein wohl verlassen möchte. Ersatz muss in diesem Falle her und dieser könnte mit Aleksandar Mitrovic gefunden worden sein. Der 24-jährige Serbe wurde bereits vor 5 Jahren mit Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht und könnte nun den Sprung in die Bundesliga wagen.

Mitrovic für 20 Millionen Euro zu haben

Damals spielte er noch für den belgischen Vertreter RSC Anderlecht, ehe er an Newcastle United verkauft wurde. Nur vier Monate später wechselte Mitrovic leihweise zum FC Fulham. Der Klub verpflichtete den Mittelstürmer schlussendlich für rund 20,2 Millionen Euro. Nach dem Abstieg aus der Premier League machen Transfer News die Runde, dass Aleksandar Mitrovic den Klub angeblich für 20 Millionen Euro verlassen dürfe.

Schnappt am Ende Bayer 04 Leverkusen beim Mittelstürmer zu? Aleksandar Mitrovic konnte den Abstieg nicht verhindern, auch wenn er am Ende auf 11 Treffer in 37 Ligaspielen kam und drei weitere Tore vorbereitete! Bei Bayer Leverkusen könnte er einen Neuanfang wagen und gleichzeitig international spielen. Entweder in der Champions League oder in der Europa League!

 

 

Folgt Grujic seinem besten Freund Luka Jovic nach Frankfurt?

Ebenfalls im Kampf um den Einzug in die Königsklasse befindet sich Eintracht Frankfurt. Die Hessen befinden sich aber in einer schlechteren Ausgangslage als die Fohlen. Aktuell auf Platz 6 stehend mit einem Punkt Rückstand auf Platz 4 muss der Klub auf die Ausrutscher der Konkurrenz aus Gladbach und Leverkusen hoffen.

Aber auch hier dreht sich vieles um die Kaderplanung für die nächste Spielzeit. Die Eintracht Frankfurt Transfergerüchte rücken dabei aber einen Spieler in den Fokus, der in der Bundesliga zeigte, dass er das Zeug hat, bestehen zu können. Die Boulevardzeitung „Bild“ berichtet vom Interesse der Frankfurter an Marko Grujic. Aktuell spielt dieser noch beim Ligakonkurrenten Hertha BSC, aber anscheinend nicht mehr lange.

Hertha BSC möchte Grujic halten

Vom FC Liverpool ist der Serbe bekanntlich nur ausgeliehen, und ob der Leihvertrag verlängert wird, steht nicht fest. Die Konkurrenz bei den Reds ist zu groß, sodass eine erneute Leihe durchaus möglich wäre. Hierbei spielen die Frankfurter Stars eine gewichtige Rolle, denn Grujic und Jovic sind beste Freunde und sein Berater Fali Ramadani pflegt beste Kontakte nach Frankfurt.

Er hat dort schon Rebic, Kostic, Luka Jovic und Gacinovic untergebracht. Folgt nun das nächste Talent aus seinen Reihen, das bei Eintracht Frankfurt sein Können zeigen soll? Fakt ist, Hertha BSC würde nur zu gerne Marko Grujic, der in dieser Saison 5 Treffer in 21 Bundesligaspielen erzielte, behalten.

Michael Preetz zur „Bild“: „Nachdem der Meisterkampf in England beendet ist, werde ich jetzt Jürgen Klopp anrufen.“. Sollte Eintracht Frankfurt in die Champions League kommen, dann wäre Hertha BSC höchstwahrscheinlich raus aus dem Poker um Grujic. Für den 23-jährigen wäre die Teilnahme am internationalen Wettbewerb ein weiterer wichtiger Schritt, um im Jahr darauf endlich beim FC Liverpool Fuß zu fassen.


Werbung