DEG erhöht nach Kantersieg Druck auf Iserlohn - Grizzlys bezwingen EHC

DEL News - 40. Spieltag Infos und Übersicht

Bildquelle: ich [CC BY-SA 0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In der Nord-Staffel der DEL bleibt der Kampf um die heiß begehrten Playoff-Plätze weiter extrem spannend. Am 40. Spieltag konnte die Düsseldorfer EG durch einen Kantersieg in Augsburg den Druck auf Iserlohn erhöhen, die ihrerseits am Dienstagabend Schwenningen in der Overtime niederrangen. Auch die Grizzlys Wolfsburg, die München abfertigten, und Bremerhaven konnten wichtige Siege einfahren. Süd-Primus Adler Mannheim mühten sich in Krefeld zum Erfolg.

Die Düsseldorfer EG hat zwei Spieltage vor dem Ende der DEL Hauptrunde im engen Rennen um die Playoff-Tickets ein sattes Ausrufezeichen gesetzt. Der Altmeister fuhr einen furiosen 7:1-Kantersieg bei den Augsburg Panthern ein und ist Iserlohn in der Nord-Tabelle durch den wichtigen Dreier dicht auf die Fersen gerückt.

Raedeke schießt Iserlohn Rooster in Overtime zum Sieg

Zwar siegte auch die Iserlohn Roosters am Dienstag mit 3:2 nach Overtime gegen die Schwenninger Wild Wings. Allerdings erhält der Tabellenvierte für den Triumph nach Verlängerung „nur“ zwei statt drei Punkte. Aber auch diese sind für Iserlohn Gold wert.

Die Sauerländer lieferten sich mit den Wild Wings auf heimischen Eis ein ausgeglichenes erstes Drittel. Kurz nachdem Joel Lowry die Hausherren in Front brachte, glückte Tyson Spink zwei Minuten später der 1:1-Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt waren die Wild Wings die bessere Mannschaft und belohnten sich mit dem 2:1-Führungstreffer durch Benedikt Brückner.

Die Iserlohn Roosters schlugen aber noch einmal zurück und kamen in der Schlussphase durch Jubilar Torsten Ankert (57.), der sein 750. Spiel in der DEL absolvierte, zum verdienten 2:2-Ausgleich. In der anschließenden Overtime avancierte Brent Raedeke nach drei Minuten zum Matchwinner der Roosters.

Drei Doppelpacker bei DEG-Kantersieg in Augsburg

Die DEG hatte in Augsburg deutlich weniger Mühe. Schon nach 13 Sekunden eröffnete Jerome Flaake das Schützenfest, ehe er in der 10. Minuten den zweiten Treffer nachlegte. Die Vorentscheidung fiel dann im zweiten Drittel. Daniel Fischbuch und Matt Carey erhöhten auf 4:0 für Düsseldorf, ehe Letzterer kurz nach Beginn des finalen Durchgangs ebenfalls zum zweiten Mal traf und endgültig den Sack zu machte.

Zwar betrieb Bradley McLure etwas Ergebniskosmetik und traf zum zwischenzeitlichen 1:5 aus Sicht der Augsburger Panther. Doch für die Gastgeber gab es nichts mehr zu holen und die DEG schraubte das Ergebnis in den letzten Minuten durch Fischbuch und Ken André Olimb weiter in die Höhe. Mit Flaake, Fischbuch und Carey trafen somit gleich drei Spieler doppelt für die Düsseldorfer EG. Für Augsburg sind in der Süd-Staffel die Playoffs nicht mehr realistisch, beträgt der Rückstand des Sechsten auf die viertplatzierten Schwenninger Wild Wings doch sechs Punkte.

 

 

Krachendes Ende der Münchner Siegesserie in Wolfsburg

Derweil unternahmen die Grizzlys Wolfsburg im Norden einen großen Schritt Richtung Playoff-Teilnahme. Die Niedersachsen fuhren gegen den zuletzt formstarken EHC Red Bull München einen deutlichen 5:1-Sieg ein. Das Ticket für die K.o.-Runde haben die Grizzlys auf Rang drei liegend zwar immer noch nicht sicher, doch mit 55 Punkten liegt man sehr aussichtsreich im Rennen.

Für München, die zuvor neun Spiele in der DEL siegreich gestaltete, kam die Niederlage zwar etwas unerwartet, aber die Pleite hat für die Roten Bullen keine Auswirkung. Die Playoff-Qualifikation ist dem EHC schon lange nicht mehr zu nehmen. In Wolfsburg ging Red Bull München durch Andrew Macwilliam kurz vor der ersten Drittelpause in Führung, doch im weiteren Spielverlauf konnten die Grizzlys die Partie erfolgreich drehen und den Favoriten souverän vom Eis fegen.

Bremerhaven feiert souveränen Sieg gegen ERC Ingolstadt

In der DEL Nord-Staffel haben bislang der souveräne Spitzenreiter Eisbären Berlin und das Überraschungsteam Fischtown Pinguins aus Bremerhaven die Teilnahme an den Playoffs sicher. Die Pinguins waren ebenfalls am Dienstag im Einsatz und konnten durch einen verdienten 5:2-Erfolg gegen den ERC Ingolstadt ihren 2. Tabellenplatz zementieren.

Die Norddeutschen nutzten ihre Chancen effizient und konnten nach Toren von Dominik Uher, Niklas Andersen, der zweifach traf, Christian Hilbrich und Alex Friesen einen ungefährdeten Sieg bejubeln. Die Gäste aus Ingolstadt, bei denen Brandon DeFazio und Frederik Storm zwischenzeitlich die Anschlusstreffer beisteuerten, haben trotz der Schlappe die vorzeitige Playoff-Quali sicher. Der ERC hat mit 57 Punkten Dritter im DEL Süden einen uneinholbaren zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Playoff-Platz. Dieser wird aktuell von den Straubing Tigers belegt, die ihrerseits am Mittwoch bei den Kölner Haien gastieren.

Underdog Krefeld ärgert Top-Favorit Adler Mannheim

In der letzten Partie am Dienstagabend hatten die Adler Mannheim unerwartet viel Mühe. Der Südprimus war beim abgeschlagenen Schlusslicht der Nord-Staffel, Krefeld Pinguine, zu Gast und musste sich mit einem 1:0-Shootout-Sieg begnügen. Die Krefelder boten dem punktbesten Team der DEL erfolgreich die Stirn und überzeugten defensiv und kämpferisch auf ganzer Linie.

Allen voran KEV-Goalie Marvin Cüpper brachte die Sturmreihen des turmhohen Favoriten aus Mannheim mit zahlreichen Paraden zur Verzweiflung und konnte seinen Gasten sauber halten. Erst im Penaltyschießen mussten sich die Krefelder im letzten Heimspiel geschlagen geben.


DEL

Aktuelle DEL News

Adler Mannheim bezwingen Eisbären - Auch München, Köln & DEG siegreich

4. Spieltag in der DEL und für die Adler Mannheim ging es mit einem 3:0-Sieg über die ...

Eishockey-WM: Deutschland nach epischem Penalty-Krimi im Halbfinale! Finnland wartet

Deutschland darf bei der Eishockey-WM 2021 weiter von einer Medaille träumen! Die ...

DEG erhöht nach Kantersieg Druck auf Iserlohn - Grizzlys bezwingen EHC

Kurz vor dem Ende der Hauptrunde, herrscht in der DEL vor allem im Norden ein Hauen und Stechen ...

Eisbären Berlin kassieren erste Heimpleite! Bremerhaven triumphiert in Iserlohn

Die Eisbären Berlin haben am 20. Spieltag der DEL ihre erste Heimpleite kassiert. ...

DEG vs. Eisbären Berlin - Adler Mannheim bleiben weiterhin Zweiter vor Straubing

Die Adler Mannheim haben am letzten Spieltag der DEL Hauptrunde den wichtigen 2. Platz im ...

Red Bull München zurück in Erfolgsspur - Blamage für Mannheim - Köln jubelt im Derby

Der EHC Red Bull München hat die erste Saisonpleite in der DEL gut verdaut und am 13. ...


Werbung