DEG vs. Eisbären Berlin - Adler Mannheim bleiben weiterhin Zweiter vor Straubing

Vorschau auf die Playoffs der DEL

Bildquelle: Axel Schudy (Lexabot at de.wikipedia) / Public domain [CC BY-SA 0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In der DEL beginnt mit den Playoffs nun die heiße Saisonphase. Am 52. und somit letzten Spieltag der Hauptrunde sind aber noch einige Entscheidungen gefallen. Die Adler Mannheim konnten ihren 2. Platz hinter Spitzenreiter München verteidigen und sich im Fernduell mit dem Überraschungsteam aus Straubing durchsetzen. Sport-90.de fasst die Geschehnisse zusammen und verrät die Duelle der Playoffs.

Red Bull München, das schon vor dem letzten Spieltag als Hauptrundensieger der DEL feststand, gab sich zum Abschluss keine Blöße. Der heiße Titelkandidat setzte sich bei den Krefeld Pinguinen souverän mit 4:1 durch. Trevor Parks traf bereits nach 17 Sekunden zur frühen Führung, die weiteren Treffer für den EHC steuerten Konrad Abeltshauser (15.) sowie Yasin Ehliz (56.) und Maximilian Kastner (60.) in der Schlussphase bei.

EHC München und Adler Mannheim fahren späte Siege ein

Damit hat der EHC Red Bull München sein Konto auf 108 Punkte hochgeschraubt, während Krefeld die Hauptrunde als Tabellen-14. (52) beendete. Wer der Gegner der Münchner im DEL Viertelfinale der Playoffs wird, ist noch ungewiss. Der Herausforderer wird in der Playoff-Qualifikation ermittelt. Damit hat der EHC noch eine Woche Zeit, um seine Kräfte zu schonen.

Gleiches gilt für die zweitplatzierten Adler Mannheim. Auch der amtierende Meister hat am finalen Spieltag durch einen 4:2-Erfolg gegen Schlusslicht Schwenninger Wild Wings Selbstvertrauen getankt. Allerdings hatten die Mannheimer mit dem krassen Außenseiter mehr Mühe als erwartet. Dennis Reul (6.) und Benjamin Smith (19.) sorgten zwar im ersten Drittel für die zwischenzeitliche 2:0-Führung, doch Schwenningen konnte in Person von Maximilian Hadarschek (23.) und Michael Blunden (51.) den Ausgleich erzielen. Kurz vor Schluss bescherten allerdings Tommi Huhtala (58.) und Matthias Plachts (59.) mit einem Emptynetter die späte Entscheidung zugunsten des Titelverteidigers. Für die Adler aus Mannheim (102 Punkte) war es der 28. Sieg, die damit auch ihren wichtigen 2. Platz in der Abschusstabelle vor Straubing verteidigten.

Pre-Playoffs: Ingolstadt trifft auf Augsburg - Wolfsburg vs. Nürnberg

Doch wer schaffte es in die Pre-Playoffs und kämpft um ein Duell mit München bzw. Mannheim? Der ERC Ingolstadt und die Augsburger Panther treffen sich zum Derby, das zweite Duell bestreiten die Grizzlys Wolfsburg und Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Ab Mittwoch geht es los, wobei maximal drei Spiele auf dem Programm stehen.

Ingolstadt hat am letzten Spieltag mit einem 5:3-Sieg gegen Wolfsburg noch die Ice Tigers in der Tabelle überholt und es sich mit 81 Zählern auf 7. Platz gemütlich gemacht. Die punktgleichen Ice Tigers konnten zwar auch einen Sieg einfahren und siegten mit 3:2 in der Overtime gegen die Düsseldorfer EG. Allerdings haben die Franken die schlechtere Tordifferenz gegenüber Ingolstadt. Augsburg konnte derweil einen 4:1-Heimsieg gegen die Kölner Haie bejubeln, die die Spielzeit auf dem 11. Platz beenden und schon zuvor keine Chance mehr auf das Erreichen der Pre-Playoffs hatten.

 

 

DEG fordert Eisbären - Bremerhaven im Duell mit Straubing

Zwei Viertelfinals der DEL Playoffs stehen aber schon fest. Die Düsseldorfer EG bleibt trotz der Schlappe gegen die Nürnberg Ice Tigers (2:3) Fünfter und streitet sich ab dem 17. März mit den Eisbären Berlin um ein Ticket für das Halbfinale. Es ist das Kräftemessen zweier Altmeister. Die Eisbären wiederum hatten den 4. Rang ohnehin sicher und behielten im abschließenden Hauptrundenspiel mit 4:3 die Oberhand über die Fischtown Pinguins Bremerhaven. Die Hanseaten konnten die Niederlage in der Hauptstadt aber gut verkraften. Schließlich hat sich das sechstplatzierte Bremerhaven erstmals in der Geschichte direkt für die Playoffs qualifiziert. Die Fischtown Pinguins bekommen es in der Runde der letzten Acht mit den Straubing Tigers zu tun, wobei es sich um ein Duell zweier Underdogs handelt.

Dabei sind die Straubing Tigers die große Überraschung dieser DEL Saison, die sie mit 98 Punkten auf einem starken 3. Platz beendeten. Zum Abschluss der Hauptrunde mussten die Niederbayern jedoch eine unerwartete und deutliche 1:4-Heimpleite gegen Kellerkind Iserlohn Rooster schlucken.

Die Roosters, die als Tabellen-13. über die Ziellinie eintrudeln, sind eines von vier Teams, für die die Saison vorzeitig beendet ist. Gleiches trifft auf die Kölner Haie, Krefeld Pinguine und Schwenningen zu, die die letzten vier Plätze der DEL Abschlusstabelle belegen.

DEL Playoffs 2020: Überblick

Im Sinne der besseren Übersicht gibt es im Folgenden noch einmal die bisher feststehenden Paarungen der anstehenden Playoffs der DEL.

Pre-Playoffs (Best of three):

  • Thomas Sabo Ice Tigers - Grizzlys Wolfsburg (ab 11. März)
  • ERC Ingolstadt - Augsburg Panther (ab 11. März)

Viertelfinale (Best of seven)

  • Red Bull München - Qualifikant 2 Pre-Playoffs
  • Adler Mannheim - Qualifikant 1 Pre-Playoffs
  • Straubing Tigers - Fischtown Pinguins Bremerhaven
  • Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG

DEL

Aktuelle DEL News

DEG vs. Eisbären Berlin - Adler Mannheim bleiben weiterhin Zweiter vor Straubing

Die Adler Mannheim haben am letzten Spieltag der DEL Hauptrunde den wichtigen 2. Platz im ...

Red Bull München zurück in Erfolgsspur - Blamage für Mannheim - Köln jubelt im Derby

Der EHC Red Bull München hat die erste Saisonpleite in der DEL gut verdaut und am 13. ...

ERC Ingolstadt löst letztes Playoff-Ticket - DEG verliert in Berlin, kein Playoff-Derby

Der ERC Ingolstadt ist der große Gewinner des letzten Spieltags der DEL-Hauptrunde. Im ...

Adler Mannheim ringen Pinguins nieder & holen Rekord - EHC München patzt in Krefeld

Spitzenreiter Adler Mannheim stellt mit einem hart umkämpften 6:5-Sieg über ...

EHC Red Bull München verpasst Wunder - Frölunda Indians siegen im CHL-Finale 3:1

Am Ende hat es nicht gereicht: Der EHC Red Bull München zieht trotz guter Leistung im ...


Werbung