Diese WWE Gimmicks wurden immer unterschätzt

Diese Gimmicks unterschätzte die WWE

Bildquelle: Megan Elice Meadows CC BY-SA 2.0 [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Geschichte von World Wrestling Entertainment ist voller spannender, innovativer, aber auch langweiliger und unnötiger Gimmicks. Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat die WWE im Grunde genommen sämtliche kreativen Bemühungen an den Tag gelegt, um die unterschiedlichsten Gimmicks in den Ring zu bringen. Zugegeben, einige Gimmicks waren für die Tonne, wo inzwischen auch der 24/7 Championship vor sich hingammelt, aber bei einem genaueren Blick findet man als Fan auch zahlreiche Gimmicks, die immer unterschätzt wurden.

Die fehlende Wertschätzung resultierte teilweise aus der WWE-Fan-Community heraus, entstand aber auch in der Boss-Etage des Unternehmens selbst, wobei man hier natürlich mit dem Finger auf Vince McMahon persönlich zeigen muss. Wir möchten in dieser Auflistung 5 WWE-Gimmicks unter die Lupe nehmen, welche im Grunde genommen von verschiedenen Stellen stets unterschätzt wurden und niemals jene Aufmerksamkeit bekamen, die eventuell gerechtfertigt gewesen wäre.

Goldust - wenn die Storyline Ideen ausgehen

Während der Anfangszeit war Goldust ein etabliertes Gimmick bei WWE. Alleine ein Blick auf die Titelerfolge des Wrestlers sprechen Bände. Goldust war nicht nur 3x Intercontinental Champion, sondern auch 9x Hardcore Champion. Darüber hinaus gewann er 2x an der Seite seines Bruders Cody Rhodes den WWE Tag Team Championship und mit Booker T 1x den World Tag Team Titel. Während der 90er- und 2000er-Jahre steckte man Goldust in interessante Storylines wie etwa mit Booker T und er fehdete regelmäßig um den IC-Titel mit.

Bei seiner WWE-Zeit von 2005 bis 2006 und 2008 bis 2019 fehlten jedoch die passenden Ideen, um ein Gimmick wie Goldust in Szene zu setzen. Man könnte sagen, dass seine Rolle nicht mehr dem Geist der Zeit entsprach, doch die freakige Art des Charakters hätte es erlaubt, kreative Geschichten zu erfinden. Die Kreativabteilung von WWE kam aber auf keine entsprechenden Ideen und so wurde der Wrestler Goldust quasi nur noch als Jobber eingesetzt. Damit ließ man sich die Chance entgehen, so manche interessante Storyline, um den Charakter Goldust aufzubauen.

Hacksaw Jim Duggan - erster Royal Rumble Sieger verpasst den großen Sprung

Hacksaw Jim Duggan ist seit Jahrzehnten ein absoluter Fan-Liebling. Sein Gimmick ist zeitlos und funktioniert auch heute noch. Selbst bei Auftritten im Ausland brachte er Fans dazu, „USA" zu chanten. Zwar fehlte es ihm an wrestlerischer Vielseitigkeit im Ring, aber dafür überzeugte Duggan stets mit einer unglaublich einnehmenden Ausstrahlung, die jeden Fan sofort in ihren Bann zog. Im Jahr 1988 gelang es Hacksaw Jim Duggan, das allererste Royal Rumble Match zu gewinnen. Es war der Grundstein, um den Charakter bei WWE over zu bringen. Doch es kam anders.

Der große Main Event Push für den All-American-Wrestler blieb letzten Endes aus. Duggan feierte zwar eine erfolgreiche Wrestlingkarriere, jedoch durfte er bei WWE letztlich keinen Titel halten. Erst bei WCW gewann er den WCW United States Heavyweight Championship und den WCW World Television Championship. WWE verpasste es, eine Storyline zu finden, die ihn als großen Patrioten zum Main Event Erfolg führte. Vor allem in der damaligen Zeit hätte eine solche Story voll gegriffen. Jedoch wurde sein Talent, die Fans zu polarisieren, von WWE eindeutig unterschätzt.

Rusev - Happy Rusev Day ... oder auch nicht

Rusev gehört zu den stärksten Gimmicks, die WWE in den letzten Jahren hatte. Der ursprünglich aus Bulgarien stammende Wrestler verkörperte einen russischen Heel, welchem es direkt gelang, die WWE-Fans gegen sich aufzubringen. Als Gimmick-Russe gewann er gleich drei Mal den WWE United States Championship, aber was noch wichtiger war, er schaffte es, zu einem Top-Heel zu werden. In dieser Zeit setzte World Wrestling Entertainment Rusev sehr effektiv ein. Eines Tages kam es jedoch zum Face-Turn und damit begann der Abstiegs des Gimmicks.

 

 

Nach seinem Sinneswandel gelang es Rusev, eine sehr schwere Aufgabe zu realisieren. Er fand den Weg vom Top-Heel zu einem geliebten Baby-Face. Hierfür wurde unter anderem der „Rusev Day" geschaffen und er bekam nicht nur seine Ehefrau, sondern auch Aiden English zur Seite gestellt. Ein kleines Stable mit großer Wirkung, denn die Fans liebten den Rusev Day und waren bereit, Rusev im Titelrennen zu sehen. Backstage sah man das aber anders, denn vor allem Vince McMahon soll der Meinung gewesen sein, dass der „Rusev Day" nur eine Eintagsfliege sei, und so legte man dem Push des Gimmicks einen Riegel vor. Ein riesiger Fehler, welcher von vielen Fans und auch Rusev noch heute angeklagt wird.

Zack Ryder - die Fans wollten Ryder als Star

Zack Ryder war in den Augen der WWE-Verantwortlichen nie mehr als ein Mid-Carder und auch wenn dies vielleicht stimmen mag, sein Gimmick war bei den Fans dermaßen over, dass man Ryder zumindest im Mittelfeld von WWE groß hätte aufbauen müssen. Er sorgte durch seine Fanbase im World Wide Web selbst dafür, dass WWE mit der Zeit keine andere Chance hatte, als ihn zu beachten, aber im Großen und Ganzen blieb sein Gimmick weit unter den gegebenen Möglichkeiten.

Bei WrestleMania 32 gewährte man ihm einen großen Moment, indem Ryder das Leiter-Match um den Intercontinental Championship gewann. Nur einen Tag später musste er den Titel jedoch wieder an The Miz abgeben und WWE verpasste die Gelegenheit, die Beliebtheit von Zack Ryder für eine ordentliche Storyline und einen stabilen Championship-Run zu nutzen. Das Gimmick von Zack Ryder ist vielleicht eine Rolle, deren Potenzial seitens WWE am meisten unterschätzt wurde.

Carmella - Mella is Money

Carmella schaffte den Sprung in das Main Roster von WWE und trat als nervige Neureiche auf, welcher es direkt gelang, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ihr fehlte im Ring jedoch das notwendige Potenzial, um die ganz großen Matches zu prägen. Dennoch entschied man sich dazu, sie in eine Story mit James Ellsworth zu stecken und sie durfte mit seiner Hilfe das erste Money in the Bank Match der Frauen gewinnen. Die Tatsache, dass sie dabei die Hilfe eines Mannes hatte, brachte die Wrestlingszene in Aufruhr. Man wiederholte das Match quasi und dieses Mal gewann sie aus eigener Kraft.

Carmella als erste Besitzerin des Koffers in Betracht zu ziehen, war die perfekte Entscheidung, denn die Story passte zum Gimmick und es steht außer Frage, dass Carmella am Mikrofon ein Top-Talent ist. Sie gewann schließlich auch den WWE SmackDown Women's Championship, doch seitdem ist ihre Rolle in den Shows kontinuierlich unwichtiger geworden. Ihre Tanzeinlagen mit R-Truth und einige Gimmick-Wechsel sorgten dafür, dass eine ernsthafte und langfristige Story mit ihrem Mella-Gimmick unmöglich gemacht wurde. Dabei hätte ihr "Mella is Money" Gimmick das Potenzial gehabt, ein Top-Heel-Erfolg bei WWE zu werden.


WWE

Aktuelle WWE News

Von WWE zu AEW - Diese 5 Wrestler bereuten ihren Wechsel

AEW ist die zweitgrößte Wrestling-Promotion in den USA und ist eine Alternative zu ...

Diese WWE-Superstars waren abseits des Rings echte Paare

Diese Superstars von WWE waren einmal echte Paare oder sind es noch immer. World Wrestling ...

Welche WWE-Wrestler verkaufen am meisten Merchandise?

Eine wichtige Einnahmequelle für WWE ist der Verkauf von Merchandise. Manche Superstars ...

Bash in Berlin: Alle wichtigen Informationen zum WWE-Event in der Hauptstadt

Bash in Berlin wird Geschichte schreiben, denn der Premium Live Event wird der erste seiner Art ...

Diese WWE-Superstars kämpften mit dem Krebs

Das Thema Krebs beschäftigt seit Jahren die WWE. Das Unternehmen unterhält hierzu ...

Welche Promos waren die schlechtesten in der WWE-Geschichte?

In der Geschichte von WWE haben Promos einen wichtigen Stellenwert erhalten. Das E im ...


Werbung