Transfergerüchte: Zakaria von Gladbach zu ManU – Harit von Schalke zu Barca?

Transfergerüchte um Bor. Mönchengladbach und Schalke 04

Bildquelle: Sandro Halank [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Transfermarkt Gerüchteküche ist erneut am Brodeln, denn ein Klub aus der englischen Premier League soll Interesse an Gladbach-Star Denis Zakaria bekundet haben. Dies will jedenfalls die „Daily Mail“ herausgefunden haben.

Und auch beim FC Schalke 04 könnte es spätestens im nächsten Sommer zu interessanten Änderungen im Kader kommen. So berichtet das spanische Sportblatt „Sport“ über das vermeintliche Interesse an Amine Harit. Der 22-jährige wurde eigentlich schon im Sommer aussortiert und hätte den Verein verlassen sollen. Es kam bekanntlich anders und Harit dankte es mit guten Leistungen. Vergangene Saison machte der Mittelfeldspieler noch mit Eskapaden auf sich aufmerksam, nachdem er in seiner Debütsaison für die knappen famos aufspielte.

Amine Harit unter Trainer Wagner gesetzt

Scheinbar sind diese Zeiten vergessen, denn der Marokkaner ist bei Trainer David Wagner in dieser Saison gesetzt. In 8 Einsätzen in der Bundesliga legte er zwei Treffer auf und erzielte selbst aber bereits vier Tore. Grund genug, um den FC Barcelona auf den Plan zu rufen. Die Katalanen sollen angeblich einen Verantwortlichen bei der gestrigen Partie in Sinsheim gehabt haben, der sich Harit genauer anschauen sollte.

Schon vor seinem Transfer von Nantes zu Königsblau ließ der FC Barcelona Amine Harit beobachten. Damals war man jedoch der Meinung, dass ein Wechsel zu Barca zu früh käme. Hat sich deren Meinung mittlerweile geändert? Fakt ist, dass Harit nach seiner desaströsen Saison nun auf einem besseren Weg befindet. Das hat man auch in Spanien scheinbar erkannt und so ist man anscheinend daran interessiert, Harit in die spanische La Liga zu holen.

Barcelona erneut an Harit interessiert

Die Transfergerüchte gehen soweit, dass der Beobachter beim gestrigen Spiel seine gesammelten Infos direkt nach Spielende an seine Vorgesetzten geschickt haben soll. Auch ist die Rede davon, dass der Leihspieler Juan Miranda dem FC Barcelona wertvolle Hinweise in Bezug auf den talentierten Rechtsfuß geliefert haben soll. Günstig wäre Harit aktuell nicht zu bekommen, wenn eventuell sogar ein Wechsel im Winter angedacht wäre.

Der Offensivspieler wird nämlich auf einen Marktwert von rund 16 Millionen Euro taxiert, wobei sein Vertrag noch bis 2021 datiert ist. Die Frage ist nur, ob sowohl der Spieler als auch der FC Schalke 04 ein gesteigertes Interesse hegen, einen möglichen Transfer im Winter oder gar im kommenden Sommer abwickeln zu wollen?

 

 

Verlässt Denis Zakaria Borussia Mönchengladbach?

Gleiches könnte auch beim Ligakonkurrenten aus Mönchengladbach geschehen, denn dort sorgt Denis Zakaria mit tollen Leistungen für Aufmerksamkeit. Die Transfermarkt Bundesliga Gerüchte sind in diesem Fall sehr stark am Kochen, denn laut der britischen „Daily Mail“ soll Manchester United ein Auge auf den 22-jährigen Schweizer geworfen haben.

Erst kürzlich fand der Manager von Borussia Mönchengladbach lobende Worte für den Youngster und betonte dabei, wie toll er die Entwicklung des Sechsers findet. Er sagte aber auch gegenüber der „BILD“: „Gladbach ist und bleibt ein Verein, der auf Ablösesummen angewiesen ist. Wenn unmoralische Angebote kommen, müssen wir uns natürlich damit beschäftigen.“

Manchester United bietet angeblich 50 Millionen Euro

Soll heißen, wenn ein Klub mit einem sehr guten Angebot um die Ecke schießt, dann wären die Fohlen gesprächsbereit. Das scheint man bei Manchester United vernommen zu haben und so sollen die Red Devils starkes Interesse an Denis Zakaria gezeigt haben. Rund 50 Millionen Euro Ablöse sollen dabei im Raume stehen. Auch der FC Bayern München und Borussia Dortmund sollen ernsthaft über eine Verpflichtung von Zakaria nachdenken.

Dies würde zudem auch Klubrekord für Borussia Mönchengladbach bedeuten, denn bisher war Granit Xhaka für 45 Millionen zum FC Arsenal gewechselt. Am liebsten würde man den schweizer Nationalspieler natürlich behalten, der unlängst zu den absoluten Stützen im Gladbacher Spiel zählt. Man weiß aber auch, dass man bei einem solchen Angebot kaum widerstehen kann. Sowohl der Spieler als auch Borussia Mönchengladbach, die auf Transfererlöse angewiesen sind. Günstig wäre er also nicht zu haben, denn sein Marktwert liegt bei rund 28 Millionen Euro. Sein Vertrag hat noch Gültigkeit bis 2022 und besitzt wohl keine Ausstiegsklausel.


Werbung