Transfergerüchte: BVB fühlt bei Tosun & Schubert vor - Köln mit Interesse an Ehizibue

BVB an Schubert & Tosun dran - Koeln mit Interesse an Ehizibue

Bildquelle: Steindy (talk) 00:07, 11 April 2016 (UTC) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Und immer wieder gibt es in den letzten Tagen neue BVB Transfergerüchte zu vermelden. Kein Wunder, denn bei Borussia Dortmund geht es aktuell Schlag auf Schlag, was neue Transfer News betrifft. Der Transfer von Nico Schulz, der von der TSG 1899 Hoffenheim im Sommer zum BVB wechselt, ist bereits fix. Seit wenigen Minuten ist zudem klar, dass Thorgan Hazard ebenfalls nach Dortmund wechseln wird, wie der „Kicker“ soeben berichtete.

Rund 25,5 Millionen Euro transferieren die Dortmunder nach Mönchengladbach. Die Ablösesumme kann durch weitere Bonuszahlungen erhöht werden. Mit Julian Brandt steht der nächste potenzielle Neuzugang für die kommende Saison so gut wie fest. Auch hier zahlt der BVB rund 25 Millionen Euro an Bayer 04 Leverkusen.

Schubert Kandidat beim BVB?

Die Transferattacke der Schwarz-Gelben ist damit allerdings scheinbar noch nicht beendet, denn „OneFootball“ berichtet über das vermeintliche Interesse an Dresdens Keeper Markus Schubert, der Dynamo bekanntlich im Sommer verlassen möchte. Er wäre ablösefrei zu haben, wird aber auch mit verschiedenen Vereinen aus der Premier League in Verbindung gebracht.

So soll beispielsweise der FC Arsenal Interesse am 20-jährigen Torwart-Talent gezeigt haben. Aber auch RB Leipzig, Fortuna Düsseldorf, der VfB Stuttgart und der SC Freiburg jagen den gebürtigen Freiberger. Laut „OneFootball“ wäre Schubert einer für die Zukunft, der zunächst in der Regionalliga für Borussia Dortmund auflaufen könnte.

Auch Tosun Thema in Dortmund?

Fraglich ist jedoch, ob das Schuberts Anspruch ist, in der vierten Liga anzutreten, statt sich einer größeren Bühne zu präsentieren. Als dritter Keeper hinter Bürki und Hitz zu agieren dürfte nicht im Sinn von Markus Schubert sein. Das Transfergerücht kann sicherlich als ziemlich wild bezeichnet werden. Weitere Bundesliga Transfergerüchte drehen sich indes ebenfalls um den BVB.

Demnach berichten englische Medien, wie z.B. „Sportwitness“ über das Interesse an Cenk Tosun, der aktuell beim FC Everton unter Vertrag steht. Hierbei bezieht sich das Portal auf türkische Medienvertreter, die den 27-jährigen türkischen Nationalspieler mit Schwarz-Gelb in Verbindung bringt.

Schalke ebenfalls als Abnehmer im Spiel?

Dabei sollen die BVB-Bosse selbst den Kontakt zu den Beratern des Mittelstürmers gesucht haben, wie die türkische Webseite „Asist Analiz“ berichtet. Cenk Tosun wechselte im Januar 2018 von Besiktas in die Premier League zum FC Everton. Rund 22,5 Millionen Euro berappten die Engländer für den in Wetzlar geborenen Deutsch-Türken, der in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend auf 29 Pflichtspieleinsätze kam (4 Tore / 3 Vorlagen).

 

 

Nun soll angeblich Borussia Dortmund am Angreifer dran sein, der wahrscheinlich als Backup herhalten könnte. Indes wird auch über eine mögliche Rückkehr zu Besiktas berichtet, wobei Tosun noch einen Vertrag bis 2022 beim FC Everton besitzt. Ebenso wird auch dem FC Schalke 04 Interesse am Mittelstürmer nachgesagt. Fraglich ist jedoch, ob die Knappen rund 20 Millionen Euro Ablöse aufbringen können, um Tosun zu verpflichten.

Transfergerüchte 1. FC Köln: Interesse an Ehizibue?

Aktuelle Transfernews könnten demnächst auch in Köln die Runde machen, wenn man dem Bericht von „Voetbalzone“ aus den Niederlanden Glauben schenken kann. Demnach soll der 1. FC Köln seine Fühler nach Kingsley Ehizibue ausgestreckt haben, der noch bis 2020 bei PEC Zwolle unter Vertrag steht.

Hierbei sollen die Verhandlungen bereits weit fortgeschritten sein. So wird berichtet, dass sich Ehizibue bereits im April das Spiel der Kölner gegen Darmstadt angeschaut habe. Ebenso heißt es weiter, dass die Vereine sich in Sachen Ablösesumme immer weiter annähern würden. Eine Einigung steht allerdings noch aus. Aktuell verweilt der 23-jährige Rechtsverteidiger wohl im Griechenland-Urlaub und soll danach einen Vertrag beim 1. FC Köln unterzeichnen. Der 1,89m große Abwehrspieler kann nicht nur in der Defensive eingesetzt werden, sondern auf allen Positionen auf der rechten Seite.

Jannes Horn per Leihe nach Hannover?

In der abgelaufenen Saison stand er wettbewerbsübergreifend 35 Mal auf dem Platz. Dabei glänzte er als Vorbereiter. Insgesamt konnte er acht Tore vorbereiten und selbst eines schießen. Sein Marktwert beträgt rund 2 Millionen Euro. Kingsley Ehizibue gehörte zudem zu den Stammkräften seines Teams. Er verpasste lediglich zwei Partien, war aber stets in der Startelf zu finden.

Während sich die 1. FC Köln Transfergerüchte um potenzielle Neuzugänge drehen, berichtet die „Neue Presse“ über einen möglichen Abgang von Jannes Horn. Demnach könnte der Linksverteidiger an Hannover 96 verliehen werden. Die Niedersachsen spielen in der kommenden Saison in der 2. Liga, wo Horn dann auf seinen alten Trainer Markus Anfang treffen könnte. Die Niedersachsen befinden sich nämlich in Gesprächen mit dem früheren Köln-Trainer, der kurz vor Saisonende bei den Geißböcken gefeuert wurde.

Sollte sich ein Leihgeschäft für Hannover 96 realisieren lassen, so wäre es sicherlich kein schlechtes Geschäft für beide Seiten. Zum einen entgeht Horn den Konkurrenzkampf mit Hector und könnte wieder öfter spielen und zum anderen bekäme Hannover 96 einen Abwehrspieler, der die 2. Liga durch die abgelaufene Saison im Unterhaus bereits bestens kennt und entsprechend weiterhelfen könnte.


Werbung