BVB geht bei Tottenham Spurs 0:3 unter - Real Madrid & Paris SG auf Viertelfinal-Kurs

Erzielte den Führungstreffer für Tottenham: Ex-Bundesligaspieler Heung Min Son

Bildquelle: Дмитрий Голубович [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Borussia Dortmund droht in der Champions League das Aus. Im Achtelfinal-Hinspiel bei den Tottenham Hotspur brach der Bundesliga-Tabellenführer im zweiten Durchgang ein und musste eine deutliche 0:3-Pleite verdauen. Dagegen haben Real Madrid und Paris St. Germain mit Auswärtssiegen das Tor zum Viertelfinale weit aufgestoßen.

Auch wenn Borussia Dortmund mit Marco Reus, Paco Alcacer, Julian Weigl, Akanji und Piszcek gleich auf fünf wichtige Spiele verzichten mussten, hielten die Schwarz-Gelben in den ersten 45 Minuten bei den Tottenham Hotspur gut dagegen. Die englischen Hausherren, die ihrerseits ohne ihre zwei verletzten Offensivstars Harry Kane und Dele Alli auskommen mussten, hatten zwar durch Lucas Moura (7.) zwar die erste gute Chance. Doch mit zunehmender Spieldauer fand der BVB trotz enormen Personalmangels zu mehr defensiver Stabilität.

So verteidigten der nach neunwöchiger Verletzungspause gerade erst wiedergenesene Zagadou und Hakimi im Abwehrzentrum und zeigten zunächst eine souveräne Vorstellung. Die Westfalen wurden mutiger und die individuellen Qualitäten kamen immer mehr zum Tragen. Christian Pulisic und Zagadou scheiterten allerdings am stark parierenden Spurs-Keeper Hugo Lloris.

Spurs versenken BVB in 2. Halbzeit

Kurz nach Wiederbeginn schepperte es im BVB-Gehäuse. Hakimi vertändelte den Ball und Zagadou unterlief eine maßgeschneiderte Flanke des überragenden Vertonghen, sodass Heung Min Son mühelos aus kurzer Distanz vollstreckte (47.). Der ehemalige Hamburger und Leverkusener ist der personalisierte BVB-Schreck, war es doch schon sein neuntes Tor im elften Spiel gegen Dortmund.

Der Favre-Elf, die im zweiten Durchgang offensiv kaum noch stattfand und hinten immer wackliger wurde, machte der Gegentreffer zu schaffen und Tottenham bekam zunehmend Oberwasser. Es dauerte aber bis zur 83. Minute ehe Jan Vertonghen auf 2:0 stellte, drei Minuten später nickte der eingewechselte Llorente nach einer Ecke noch zum 3:0-Endstand ein.

Götze kämpferisch: „Sind zu Hause eine Macht“

Will Borussia Dortmund noch das Viertelfinale der Champions League erreichen, brauchen die Schwarz-Gelben im Rückspiel am 5. März nicht weniger als ein Wunder. Noch nie konnte eine deutsche Mannschaft in der Königsklasse eine 0:3-Hinspielpleite drehen. „Wir sind zu Hause eine Macht. Es ist noch alles möglich“, äußerste sich Mario Götze aber zumindest kämpferisch.

Real Madrid feiert schmeichelhaften Sieg in Amsterdam

Im Parallelspiel am Mittwochabend feierte Real Madrid einen schmeichelhaften 2:1-Erfolg bei Ajax Amsterdam, wodurch sich der Champions-League-Titelträger der vergangenen drei Jahre eine glänzende Ausgangsposition für das Rematch erspielte. Doch die Niederländer verlangten den Königlichen einiges ab.

Heim Auswärts Ergebnis
Manchester United Paris St. Germain 0:2 (0:0)
AS Rom FC Porto 2:1 (0:0)
Tottenham Hotspur Borussia Dortmund 3:0 (0:0)
Ajax Amsterdam Real Madrid 1:2 (0:0)
Olympique Lyon FC Barcelona 0:0 (0:0)
FC Liverpool FC Bayern München 0:0 (0:0)
FC Schalke 04 Manchester City 2:3 (2:1)
Atletico Madrid Juventus Turin 2:0 (0:0)

Achtelfinale - Champions League 2018/2019

Vor allem in der ersten Halbzeit war das frech und forsch agierende Ajax äußerst druckvoll und klar tonangebend, doch selbst hochkarätiger Chancen durch Tadic und Ziyech wussten die spielfreudigen Amsterdamer nicht zu nutzen. In der 37. Minute zappelte die Kugel dann aber im Netz, doch der Kopfballtreffer von Tagliafico nach einer Unsicherheit von Schlussmann Courtois wurde per Videobeweis berechtigterweise wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen.

Davon ließ sich Ajax Amsterdam aber nicht entmutigende und bot auch zu Beginn der zweite Hälfte sehr ansehnlichen Fußball, während von Real Madrid nichts zu sehen war. Doch die Spanier schlugen eiskalt und im Stile eines Spitzenteams zu. In der 60. Minute setzte Vinicius Junior Torjäger Karim Benzema mustergültig in Szene, der die 1:0-Führung besorgte. Ajax schüttelte sich kurz und belohnte sich in der 75. Minute durch den hoch verdienten Ausgleich durch Hakim Ziyech.

Aber das letzte Wort hatte Real Madrid in Person von Joker Marco Asensio, der in der Schlussphase den glücklichen 2:1-Siegtreffer markierte. Letztendlich machte die Effizienz den Unterschied aus. Sehr zum Ärger von Ajax Amsterdam, für die ein Sieg gegen die Blancos locker drin gewesen wäre.

2:0-Sieg im Old Trafford: Paris SG entzaubert ManUnited

Bereits am Dienstag hat Paris St. Germain nach einer eindrucksvollen Vorstellung im Old Trafford Manchester United mit 2:0 in die Schranken gewiesen. Die Franzosen kontrollierten auch ohne ihre beiden verletzten Superstars Neymar und Edinson Cavani von Beginn an die Partie und kauften den unter Neu-Trainer Solskjaer wiedererstarkten Red Devils den Schneid ab.

Nach torlosen, aber äußerst ruppigen ersten 45 Minuten (5 Gelbe Karten), besorgte Presnel Kimpembe nach einer Ecke die Gästeführung (53.). Nur sieben Minuten später erhöhte Kylian Mbappe nach einem stark vorgetragenen Konter auf 2:0 für Paris SG, den ebenfalls der ehemalige United-Akteur Angel di Maria vorbereitete.

ManUnited stemmte sich zwar mit aller Macht gegen die wohl vorentscheidende Heimpleite, aber gegen das von Thomas Tuchel taktisch hervorragend eingestellte PSG fanden die Engländer keine fußballerischen Mittel. Zu allem Überfluss flog kurz vor Schluss auch noch Paul Pogba mit Gelb-Rot vom Platz und wird Manchester somit im Rückspiel fehlen. Paris St. Germain kann bereits für das Viertelfinale der Champions League planen.

AS Rom bezwingt FC Porto knapp

Die Partie zwischen der AS Rom und dem FC Porto bot über weite Strecken Magerkost. Hoch her ging es bei dieser biederen Veranstaltung lediglich zwischen der 70. bis 80. Minute: Erst schnürte Romas Nicolo Zaniolo einen Doppelpack (70., 76.), bevor Adrian Lopez für die portugiesischen Gäste das wichtige Auswärtstor und zugleich den Endstand erzielte.

Nach dem 2:1-Sieg der AS Rom ist für das Rückspiel aber noch alles offen und beide Teams dürfen sich Hoffnung auf den Einzug in die Runde der letzten Acht machen.


Champions League

Werbung