Transfergerüchte: BVB an Tonali dran – Stuttgart an Churlinov interessiert

BVB buhlt um Tonali - Stuttgart will Churlinov

Bildquelle: Joe K. [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Zwar ist das Transferfenster seit rund zwei Wochen geschlossen, aber das hält die Klubs nicht davon ab, für die Zukunft zu planen. Vor allem Borussia Dortmund scheint sich Gedanken um weitere Transfers zu machen. Sowohl bei den kommenden Zugängen als auch bei den möglichen Abgängen werden Gedankenspiele laut. Im Fokus der Transfer News: Mario Götze und Sandro Tonali.

Und auch in der 2. Liga macht man sich Hoffnungen auf eine Neuverpflichtung, wie verschiedene Medien berichten. So soll der VfB Stuttgart Interesse am 19-jährigen Darko Churlinov gezeigt haben. Die Schwaben waren schon im Sommer am Nordmazedonier interessiert dran, konnten den Transfer aber nicht unter Dach und Fach bringen. Nun soll ein zweiter Anlauf folgen!

Churlinov sieht sich bei den Kölner Profis

Churlinov, der aktuell beim 1. FC Köln unter Vertrag steht, hatte sich kürzlich mit den Effzeh-Bossen Ärger eingehandelt, nachdem Churlinov seine Zukunft bei der Profiabteilung der Domstädter sieht. Der Klub selbst möchte einen anderen Weg wählen, wie Geschäftsführer Armin Veh gegenüber dem Geissblog.Koeln aussagte: „Unser Weg beinhaltet die zweite Mannschaft, um Spielern Spielpraxis auf hohem Niveau zu geben. Sonst bräuchten wir die zweite Mannschaft ja nicht mehr.“

Zwischenzeitlich wurde der Flügelstürmer sogar wieder zu den Amateuren geschickt, um dort über sein Verhalten nachzudenken. Seit Freitag befindet sich das Talent nun wieder im Training der Profis. Nach der Länderspielpause kam es zu Gesprächen zwischen dem nordmazedonischen U21-Nationalspieler und dem 1. FC Köln. Hierbei geht es um eine mögliche Vertragsverlängerung, denn sein aktuelles Arbeitspapier (Ausbildungsvertrag) ist lediglich auf zum Sommer 2020 datiert.

In Köln verlängern oder in Stuttgart durchstarten?

Der VfB Stuttgart hingegen hofft auf einen Transfer, um den abgewanderten Anastasios Donis ersetzen zu können. Das Toptalent wäre für einen Transfer im Winter angedacht. Köln will den Angreifer aber nicht einfach so ziehen lassen und hofft auf einen Verbleib des 19-Jährigen. Armin Veh sieht großes Potenzial in Churlinov, was durch sein Statement gegenüber dem besagten Portal unterstrichen wird: „Natürlich wollen wir Darko halten, weil er ein großes Talent ist.“

Es dürfte also spannend werden, ob man sich beim 1. FC Köln mit Darko Churlinov einigen kann oder eben nicht. Sollte dies nicht der Fall sein, so dürfte der VfB Stuttgart gute Karten im Poker um das junge Talent besitzen.

BVB Transfergerüchte um Sandro Tonali

Neue BVB Transfergerüchte gibt es aktuell ebenfalls zu vermelden. So sollen die Dortmunder Interesse an einer Verpflichtung von Sandro Tonali gezeigt haben. Der 19-jährige ist im Moment das Gesprächsthema in Italien. Mit Brescia Calcio schaffte der Sechser den Aufstieg in die Serie A und wird nun von halb Europa gejagt. Schon jetzt verfügt der italienische Nationalspieler über einen Marktwert von 25 Millionen Euro und seine Leistungskurve zeigt eher nach oben, als nach unten.

In Italien wird Sandro Tonali mittlerweile schon mit dem großen Andrea Pirlo verglichen und das nicht nur wegen seines verblüffenden Aussehens. Laut „calciomercato.com“ sollen die BVB-Scouts das Mega-Talent schon regelmäßig beobachtet haben. Aber die Konkurrenz ist groß, denn Interessenten aus England, Frankreich und den Niederlanden sollen am 19-jährigen dran sein.

 

 

Götze bei Borussia Dortmund vor dem Abschied?

Aktuell besitzt der Italiener noch einen Vertrag bis 2021, welcher vonseiten Brescia Calcio um ein weiteres Jahr verlängert werden kann. Der U21-Nationalspieler soll unter anderem bei Manchester United, Paris St. Germain, Ajax Amsterdam oder auch bei Juventus Turin im Gespräch sein. Schon im November 2018 wurde Borussia Dortmund als möglicher Interessent des Supertalents gehandelt.

Auf der anderen Seite könnte einer den BVB verlassen, der in der vergangenen Saison wieder mehr Aufmerksamkeit erhielt. So drehen sich die Bundesliga Transfergerüchte aktuell um Mario Götze, der beim BVB momentan kein Fuß auf den Platz bekommt.

Vergrault der BVB sein einstiges Wunderkind Mario Götze?

Schon wie in der vorherigen Saison ließ Trainer Lucien Favre den WM-Helden von 2014 lange auf der Bank schmoren. Gleiches geschieht in der aktuellen Spielzeit, denn Mario Götze saß beim 4:0-Erfolg über Bayer Leverkusen nur auf der Bank. Auch als Alcácer ausgewechselt wurde, durfte der 27-jährige nicht mitwirken. Brisant ist auch, dass sein Vertrag noch bis 2020 läuft, aber niemand im Klub den Anschein erweckt, diesen noch einmal verlängern zu wollen.

Will Borussia Dortmund sein einstiges Wunderkind mit diesem Verhalten zu einem Wechsel im Winter drängen? Fakt ist, sollte das Arbeitspapier bis zum Winter nicht verlängert werden, so dürfte ziemlich sicher sein, dass der Klub spätestens im Januar mit Götze noch Erlöse einstreichen möchte. Mario Götze wäre dann im Sommer ablösefrei zu haben und das möchte der BVB sicherlich verhindern.

Götze bei Inter und AC Mailand im Gespräch

Interessenten gäbe es wohl, wie einige Medien zu berichten wissen. Vor allem aus der italienischen Serie A kann man diverse Lockrufe vernehmen. So soll beispielsweise der AC Mailand Interesse am Offensivspieler gezeigt haben. Ebenso soll Stadtrivale Inter Mailand seine Fühler nach dem ehemaligen Nationalspieler ausgestreckt haben. Es wird auf jeden Fall spannend zu beobachten sein, wie Borussia Dortmund mit dem Fall „Götze“ umgehen wird und wo dieser in der kommenden Saison spielt.

Die Wege scheinen sich nun endgültig zu trennen, denn Lucien Favre setzt scheinbar nicht mehr auf die Dienste von Mario Götze, der sich im besten Fußballeralter befindet.


Werbung