Transfergerüchte: Bayern München buhlt um van den Berg – Singh ebenfalls im Visier

Bayern München an Singh und Sepp van den Berg dran

Bildquelle: Ruud Goettsch [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

„Wenn Sie wüssten, wen wir alles schon sicher haben für die kommende Saison…“ – ein Zitat des Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß im „Doppelpass“ auf „Sport1“ im Februar 2019! Gemessen daran kann man nun sagen, was man möchte, denn der Klub hat bereits 118 Millionen Euro in neue Beine investiert. Dennoch wünschen sich die Fans des deutschen Rekordmeisters weitere Transfers. Nicht zuletzt, um endlich wieder in der Champions League ein gewichtiges Wörtchen mitsprechen zu können.

Ganz oben auf dem Zettel der Transfergerüchte befindet sich noch immer Leroy Sané. Ein Transfer des deutschen Nationalspielers ist jedoch recht unwahrscheinlich, auch wenn es viele Fans nicht wahrhaben möchten, denn der Verein benötigt dringend jemanden für die Außen.

Sané doch nicht zum FC Bayern? – Van den Berg im Visier

Die Abgänge von Franck Ribéry und Arjen Robben sind noch immer nicht kompensiert, und auch wenn das Transferfenster noch nicht geöffnet ist, macht sich langsam Unzufriedenheit und Ungeduld im Lager der Bayern-Fans breit. Der Klub sieht sich aktuell aber noch mit anderen Transfergerüchten konfrontiert, die jedoch nicht im Regal eines Sanés zu finden sind.

Transfergerüchte FC Bayern: So soll der deutsche Rekordmeister laut Angaben von der Zeitung „Liverpool Echo“ ein junges Talent ins Visier genommen haben, welches in den Niederlanden als hochtalentiert gilt. Die Rede ist dabei von Sepp van den Berg, der aktuell bei PEC Zwolle unter Vertrag steht.

Liverpool und Ajax buhlen auch um Sepp van den Berg

Der 17-jährige Innenverteidiger gehört der U19 seines Heimatlandes an und verfügt jetzt schon über einen Marktwert von rund 2 Millionen Euro. In der abgelaufenen Saison kam er wettbewerbsübergreifend zu 20 Einsätzen im Dress vom PEC Zwolle. 14 Mal stand er sogar in der Startelf. Noch wird Sepp van den Berg hier und da geschont, wie man es von solch jungen Spielern gewohnt ist.

Dennoch stehen die Interessenten wohl Schlange. Wie der FC Liverpool, der angeblich ebenfalls um die Dienste des Abwehrspielers buhlt. Aber auch Ajax Amsterdam hat wohl seine Fühler nach dem Youngster ausgestreckt. Erst im Winter soll wohl ein Angebot von Sampdoria Genua aus der Serie A bei Zwolle eingegangen sein. 2,5 Millionen Euro standen wohl im Raum – Zwolle lehnte ab.

Entscheidung in 72 Stunden möglich?

Da der Vertrag des 17-jährigen Jungnationalspielers nur noch ein Jahr Gültigkeit besitzt, wäre es nicht vermessen zu sagen, dass er in diesem Sommer den Verein verlassen könnte. Das Blatt berichtet zudem, dass eine Entscheidung in den nächsten 72 Stunden fallen könnte.

 

 

Neben Sepp van den Berg drehen sich die FC Bayern Transfergerüchte um einen weiteren Youngster, der ebenfalls an der Säbener Straße heiß diskutiert wird. So soll angeblich das Interesse an Sarpreet Singh vorhanden sein, der in Neuseeland bei Wellington Phoenix unter Vertrag steht. Singh ist 20 Jahre alt und befindet sich aktuell in München.

Neuseeländer Sarpreet Singh bereits in München

Dort schaut er sich wohl das Vereinsgelände an. Wellington-Manager David Dome äußerte sich zum Bayern Transfergerücht auf der Website der australischen Liga wie folgt: „Jetzt warten wir auf ein offizielles Angebot, um zu sehen, was der Spieler den Bayern wert ist und ob dieses Angebot auch unsere Erwartungen erfüllt.“

Die Aussage ist sehr vielsagend, denn man kann davon ausgehen, dass das Bayern-Interesse an Sarpreet Singh durchaus vorhanden ist. Bereits vergangene Woche sollen die Bayern-Bosse den neuseeländischen Klub über ihr Interesse am Mittelfeldspieler, der als klassischer Spielmacher gilt, informiert haben. Sollten sich die Bayern München Transfergerüchte bewahrheiten, so steht der Plan, Sarpreet Singh zunächst in der 3. Liga einzusetzen.

Sarpreet Singh kam in der vergangenen Saison wettbewerbsübergreifend auf 28 Einsätze für sein Team. 5 Treffer glückten ihm dabei, während er noch 8 Tore vorbereitete. Neben seiner Position im offensiven Mittelfeld wurde Singh auch im Sturmzentrum aufgeboten. Er ist also vielseitig einsetzbar. Nun heißt es abwarten, ob der FC Bayern München in den nächsten Tagen Transfer News zu dem Neuseeländer zu vermelden hat oder nicht.


Werbung