Transfergerüchte: Bayern denkt an Cuisance – Werder Bremen an Conti dran?

Bayern an Cuisance interessiert - Werder Bremen denkt über Conti nach

Bildquelle: Pedro Semitiel [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Neue aktuelle Transfergerüchte FC Bayern: Der deutsche Rekordmeister wird mit aller Wahrscheinlichkeit Ivan Perisic ausleihen und verfügt danach über eine Kaufoption. Der Transfer des Flügelstürmers ist im Grunde sicher. Der Medizincheck erfolgte, nur die offizielle Vorstellung lässt ein wenig auf sich warten. Damit soll aber noch nicht Schluss sein, denn der Klub sucht weiterhin nach Verstärkungen. Diese könnte aus der Bundesliga kommen, wenn man den Transfergerüchten Glauben schenken darf.

Und auch die Konkurrenz sucht weiterhin nach neuen Spielern für die am Freitag startende Bundesligasaison! So zum Beispiel der SV Werder Bremen, der gestern mit Nabil Bentaleb in Verbindung gebracht wurde. Allerdings gibt es weiterer Werder Bremen Transfergerüchte, über die wir heute zu berichten wissen.

Werder Bremen nimmt Andrea Conti ins Visier

Laut dem Transfermarkt-Experten Gian Luca die Marzio schweift dabei der Blick der Werderaner angeblich in Richtung der italienische Serie A. Der Fokus soll dabei auf Andrea Conti gerichtet sein, der aktuell beim AC Mailand unter Vertrag steht. Angeblich möchte sich der 25-jährige ehemalige italienische Nationalspieler verändern und sucht daher eine neue Herausforderung.

Conti würde dabei sehr gut ins Anforderungsprofil vom SV Werder Bremen passen. Er ist Rechtsverteidiger und kann zudem auch im rechten Mittelfeld agieren. Eigentlich perfekt für die Bremer, wäre da nicht die Ablösesumme, welche sicherlich bei 15 Millionen Euro Marktwert entsprechend ausfallen könnte.

Parma ebenfalls an Andrea Conti interessiert

Ob Werder Bremen an einer Leihe oder gar Kauf interessiert sein soll, geht es aus den Ausführungen von Di Marzio nicht hervor. Nach seiner Knie-OP verpasste Andrea Conti den letztjährigen Saisonstart und hatte auch danach einen schweren Stand beim AC Mailand. Lediglich 12 Partien absolvierte der Abwehrspieler in der vergangenen Saison in der Liga. Im Pokal kam er zweimal zum Einsatz. Nun soll also eine Luftveränderung seine Karriere wieder ins Rollen bringen.

Aber nicht nur der SV Werder Bremen soll seine Fühler nach Conti ausgestreckt haben, sondern auch Parma Calcio soll am Rechtsverteidiger Interesse gezeigt haben. Fakt ist, ein gesunder Conti würde dem SV Werder Bremen jede Menge Stabilität in der Defensive verleihen. Was er braucht? Spielpraxis und die könnte er an der Weser bekommen, sofern man diesen Transfer realisieren kann!

Michaël Cuisance bei Bor. Mönchengladbach vor dem Absprung?

Und auch beim FC Bayern München gibt es neue Transfergerüchte. Der Deal mit Ivan Perisic ist so gut wie in trockenen Tüchern. Der Klub will noch zwei weitere Spieler holen und einer davon könnte Michaël Cuisance sein, der bei Borussia Mönchengladbach mit seiner Rolle nicht zufrieden ist.

In der vergangenen Saison spielte der Franzose kaum eine Rolle bei den Fohlen, sodass ein Wechsel durchaus in Betracht gezogen wird. „Sport.de“ und „Bild“ berichten unlängst über einen möglichen Abgang des 19-jährigen, der auch in dieser Saison einen recht schweren Stand bei Borussia Mönchengladbach haben wird.

 

 

Bayern München streckt Fühler aus

Dabei streuen beide Medienberichte aktuelle FC Bayern Transfergerüchte um Michaël Cuisance. Der Spieler selbst trug dabei seine Wechselgedanken öffentlich aus. Er wünscht sich mehr Spielzeit, die man ihm bei den Gladbachern anscheinend nicht garantieren kann. Über seine Situation äußerte sich Cuisance schon in der jüngsten Vergangenheit gegenüber „Bild“ wie folgt: „Man kann sagen, dass es ein Neustart für mich wird. Aber ich kann nicht vergessen, was im letzten Jahr passiert ist. Wir müssen jetzt abwarten“.

Bisher wurde aber noch kein Angebot eingereicht, wie Max Eberl gegenüber dem gleichen Blatt bezeugte: „Gehört habe ich auch davon, aber ein Angebot gab es bislang nicht.“. Cuisance selbst scheint immer mehr mit Borussia Mönchengladbach abgeschlossen zu haben und ein Transfer scheint derzeit tatsächlich infrage zu kommen.

Hat Cuisance das Zeug für die Bayern?

Der 19-jährige Mittelfeldspieler, der in der Zentrale alle Positionen bekleiden kann, ist noch immer tief enttäuscht von der abgelaufenen Saison bei den Gladbachern. Gegenüber der „Bild“ machte er unlängst seinen Frust Luft: „Man kann sagen, dass es ein Neustart für mich wird. Aber ich kann nicht vergessen, was im letzten Jahr passiert ist. Wir müssen jetzt abwarten“.

Fraglich ist aber auch, ob er den Sprung bei den Bayern packen würde. Schon vor ihm sind einige Spieler, die von Mönchengladbach an die Säbener Straße wechselten, gescheitert. Sinan Kurt dürfte hierbei das bekannteste Beispiel sein. Das einstige Talent ist nun vereinslos! Das möchte Cuisance, der bei Gladbach noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, mit allen Mitteln verhindern.

Die Transfermarkt Gerüchteküche brodelt jedenfalls und auch für den FC Bayern München wäre Cuisance keiner, der sofort weiterhelfen könnte. Ob das Interesse der Bayern intensiviert wird, wird die Zeit zeigen.


Werbung