Transfergerüchte: Holt FC Bayern Spanien-Juwel Roca? Bietet FC Schalke für Murphy

Bayern München denkt an Roca - FC Schalke 04 will Murphy

Bildquelle: Nick from Bristol, UK [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Hat der FC Bayern Verstärkung für das zentrale Mittelfeld an der Angel? Nachdem sich die Verpflichtung von Wunschspieler Rodri von Atletico Madrid zerschlagen hat, scheint der deutsche Rekordmeister nun bei einem anderen spanischen Klub fündig geworden zu sein. Marc Roca ist auf den roten Radar gerückt, wie FC Bayern Transfergerüchte aus Spanien behaupten. Dagegen könnte sich der FC Schalke bei Cardiff City bedienen. Flügelflitzer Josh Murphy wird in Gelsenkirchen heiß gehandelt. Eine zweistellige Millionenablöse steht im Raum.

Bis zu vier neue Spieler wünscht sich Niko Kovac noch im Kader. Doch Bayern München tut sich seit Wochen auf dem Transfermarkt schwer, vermeintliche Wunschspieler an die Isar zu locken. So auch im Poker um Rodri. Den Sechser zieht es zu Manchester City, die sich den Atletico-Star für festgeschriebene 70 Millionen Euro sichern wollen. Doch für Trübsal blasen bleibt an der Säbener Straße keine Zeit.

Marc Roca: Schnappt sich Bayern „neuen Busquets“

Gesucht wird weiter ein Mittelfeldstratege. Mit Marc Roca taucht nun ein neuer Name auf der Kandidatenliste auf. Zumindest will der spanische Radiosender „Onda Cero“ davon Wind bekommen haben. Der 22-Jährige weilt derzeit mit Spanien bei der U21 EM in Italien und durfte sich am Donnerstag über den Finaleinzug freuen. Beim überzeugenden 4:1-Erfolg der Furia Roja im Halbfinale über Frankreich steuerte Roca das zwischenzeitliche 1:1 bei. Ansonsten weiß der Linksfuß als Denker und Lenker im Mittelfeldzentrum zu überzeugen. In seiner Heimat wird der Junioren-Nationalspieler bereits mit Barca-Ausnahmekönner Sergio Busquets verglichen.

Bei seinem Jugendklub Espanyol Barcelona hat Marc Roca in der letzten Saison den endgültigen Durchbruch geschafft und sich ein Stammplatz erkämpft. In all seinen 35 Einsätzen in La Liga stand der 1,84 Meter Mann in der Startelf und verbuchte drei Torbeteiligungen (1 Tor, 2 Vorlagen). Der defensive Mittelfeldakteur besticht durch seine enorme Ball- und Passsicherheit. Zudem hat er große Stärken in der Balleroberung und weiß, wie man die Fäden in der Schaltzentrale zu ziehen hat. Auch die nötige Zweikampfstärke bringt Roca mit, der als kompletter Spieler gilt.

Roca für fixe 40 Mio. Euro zu haben?

Der Weg zu einem europäischen Spitzenklub ist vorgezeichnet. Vielleicht zum FC Bayern? Diese wollen personell auf der Roca Position unbedingt nachrüsten und könnte durchaus einen Vorstoß wagen. Bei Espanyol steht der Spanier noch bis 2022 unter Vertrag und hat einen Marktwert von 30 Millionen Euro. Aber angeblich besitzt das Eigengewächs der Katalanen eine Ausstiegsklausel, die bei überschaubaren 40 Millionen Euro liegen soll. Damit wäre er Roca zwar deutlich günstiger als Rodri, aber auch nur „Ersatztransfer“.

Sollten die Bayern tatsächlich Interesse bekunden, ist Eile geboten. Denn bei der U21 EM konnte Roca erfolgreich auf sich aufmerksam machen. Ansonsten stehen in der Transfer Gerüchteküche der Münchner Flügelstürmer hoch im Kurs. Leroy Sané und Callum Hudson-Odoi sind weiterhin die absoluten Wunschkandidaten, aber schwer zu haben. Zuletzt kursierten die Namen Ousmane Dembélé, Everton und Steven Bergwijn als mögliche Alternativen.

 

 

FC Schalke denkt an Flügelflitzer Josh Murphy

Neue FC Schalke Transfergerüchte schwappen hingegen von der Insel auf das europäische Festland. Wie der „Daily Mirror“ zu berichten weiß, strecken die Knappen ihre Fühler nach Josh Murphy aus. Der offensive Flügelspieler von Cardiff City soll demnach auf der Einkaufsliste ganz oben stehen. Schließlich kennt der neue Schalke-Coach und Ex-Huddersfield-Manager David Wagner den Angreifer noch bestens aus der Premier League.

Der 47-Jährige sei ein großer Bewunderer von Murphy, obwohl dieser eine durchwachsene Debütsaison in Englands höchster Spielklasse hinlegte. Erst vor einem Jahr für 11,4 Millionen Euro von Norwich City nach Cardiff gewechselt, brachte es der 24-Jährige für die Bluebirds auf 29 Ligaeinsätze, davon 22 als Starter. Seine Ausbeute mit drei Toren und zwei Vorlagen ist aber alles andere als überragend.

Schalke mit 12-Mio-Offerte für Murphy?

Für die Waliser dürfte es dennoch schwer werden, Josh Murphy nach dem Abstieg in die zweitklassige Championship zu halten. Der Angreifer hat noch ein gültiges Arbeitspapier bis 2022. Der FC Schalke scheint aber im Werben um den ehemaligen U20-Nationalspieler Englands Ernst zu machen und soll bereit sein, rund 12 Millionen Euro für den flinken Linksfuß auf den Tisch.

Aber die Knappen sind nicht der einzige Interessent. Denn auch Crystal Palace und der FC Burnley mischen bei Murphy wohl mit. Auch der FC Chelsea wird genannt, allerdings sind den Blues aufgrund der Transfersperre die Hände gebunden.

Auf Schalke wird dringend neues Personal für die Offensive benötigt, zumal mit Breel Embolo (wohl zu Gladbach) und Cedric Teuchert (wohl Hannover 96) zwei Offensivkräfte unmittelbar vor dem Abflug stehen. Mit Josh Murphy würden die Königsblauen zweifelsohne eine Allzweckwaffe für den Angriff bekommen. Der nur 1,73 Meter große Flügelflitzer kann alle Positionen in vorderster Front bekleiden, fühlt sich aber auf den beiden Außenbahnen am wohlsten. Vornehmlich auf dem linken Flügel. Seine hohes Tempo und die Vielseitigkeit machen den gebürtigen Londoner zu einem attraktiven Transferziel.


Werbung