Transfergerüchte: Schalke 04 an N´Soki dran – Gladbach sucht Linksverteidiger

Schalke und Gladbach suchen nach einem Linksverteidiger

Bildquelle: S. Plaine [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Transfermarkt Gerüchteküche ist mächtig am Brodeln, denn Borussia Mönchengladbach befindet sich anscheinend auf der Suche nach einem Linksverteidiger. Dabei sollen die Fohlen gleich zwei Spieler aus dem Ausland ins Visier genommen haben. Dabei bringt das Sportfachmagazin „Kicker“ zwei Namen ins Spiel, die eventuell demnächst in der Bundesliga auftauchen könnten.

Neue Schalke 04 Transfergerüchte gibt es ebenfalls heute zu vermelden. So soll Königsblau ebenfalls an einem Linksverteidiger interessiert sein, der noch am Anfang seiner Karriere steht, aber bereits erste Erfahrungen in der französischen Ligue 1 sammeln konnte. Und das nicht bei irgendeinem Verein, sondern bei Scheichklub Paris St. Germain. Zudem ist er U21-Nationalspieler Frankreichs und absolvierte in der abgelaufenen Saison 12 Partien in der Liga.

Stanley N´Soki bei Schalke 04 im Gespräch

Die Rede ist von Stanley N´Soki, der gerade einmal 20 Jahre alt ist und schon über einen Marktwert von rund 8,5 Millionen Euro verfügt. Der Linksfuß wird als mögliches Ziel von Schalke 04 genannt, so will es jedenfalls das französische Portal „Soccer Link“ in Erfahrung gebracht haben.

Trotz seines Markwertes, der nicht von ungefähr kommt, steht das Talent angeblich beim französischen Meister auf der Abschussliste. N´Soki kam 2016 in die U17 des Klubs und feierte in der Saison 2017/18 sein Debüt in der französischen Ligue 1. Vergangene Saison traute man ihm etwas mehr zu und so kommt er, wie bereits erwähnt, auf 12 Einsätze in der Liga.

Eintracht Frankfurt mit konkretem Angebot für N´Soki?

In der Champions League war er außen vor, sodass er auf internationaler Bühne seine Defensiv-Künste nicht zeigen konnte. Der FC Schalke 04 soll aber nicht der einzige Klub aus der Bundesliga sein, der Interesse am Linksverteidiger bekundet habe. Laut dem Bericht wird Eintracht Frankfurt als möglicher Abnehmer gehandelt. Die Hessen sollen sogar schon ein erstes Angebot in Höhe von 8 Millionen Euro + Bonuszahlungen unterbreitet haben.

Ebenso buhlen wohl auch Bordeaux, Lille und Marseille um den Defensivspieler, der zudem auch in der Innenverteidigung aufgeboten werden kann. Stanley N´Soki hat bei Paris St. Germain noch einen Vertrag bis 2021 und bei einem Marktwert von 8,5 Millionen Euro, müsste Schalke 04 wohl tief in die Tasche greifen, um den PSG-Youngster verpflichten zu können.

Transfergerüchte Mönchengladbach: Buhlen die Fohlen um Bernardo?

Bei Borussia Mönchengladbach trauert man noch immer der verpassten Chance nach, in der kommenden Saison in der Königsklasse mitzumischen. Der Blick bei den Fohlen-Bossen richtet sich aber nun wieder nach vorne und so plant man den Kader für die nächste Spielzeit.

Dabei sorgt der „Kicker“ mit seinen News der Marke „Transfergerüchte Bundesliga“ für viel Aufsehen unter den Gladbachern! Die Spur führt wohl nach England in die Premier League, wo ein gewisser Bernardo Fernandes da Silva oder auch kurz Bernardo mit seinen Defensiv-Leistungen für Aufmerksamkeit sorgte.

 

 

Bernardo zurück in die Bundesliga?

Aktuell steht der 24-jährige Brasilianer bei Brighton & Hove Albion bis 2022 unter Vertrag. Einige dürften den Abwehrspieler noch aus der Bundesliga kennen, denn im August 2016 wechselte der Linksfuß für 6 Millionen Euro von RB Salzburg zum Schwesternverein RB Leipzig. Nach 40 Einsätzen für die Roten Bullen in der Bundesliga ging es für ihn weiter nach England zu seinem jetzigen Klub.

Die Scouts von Borussia Mönchengladbach haben den Ex-Leipziger wohl bereits mehrfach beobachtet. Nicht vergessen darf man dabei eine Verbindung zu den Fohlen, denn mit Marco Rose kommt sein ehemaliger Trainer aus Salzburger Zeiten nach Mönchengladbach. Holt Rose also seinen ehemaligen Schützling in die Bundesliga? Günstig wäre der Brasilianer aber nicht zu haben, denn sein Marktwert beträgt 9 Millionen Euro, sodass sicherlich eine Ablöse im zweistelligen Millionenbereich fällig werden dürfte.

Zweiter Linksverteidiger im Visier der Fohlen

Neben Bernardo haben die Gladbacher aber wohl noch einen weiteren Linksverteidiger ins Auge gefasst, der vom „Kicker“ ins Spiel gebracht wird. Hierbei geht der Blick rüber nach Frankreich, wo ein gewisser Ramy Bensebaini die Aufmerksamkeit der Borussen auf sich gezogen haben soll.

Der 24-jährige algerische Nationalspieler wäre wohl die kostengünstigere Option, denn sein Vertrag bei Stade Rennes läuft nur noch ein Jahr. So könnte der Linksfuß, der auch in der Abwehrzentrale und als Sechser auflaufen kann, für relativ kleines Geld geholt werden, sofern er denn auch nach Mönchengladbach möchte.

Bensebaini als Konkurrent für Wendt?

Ramy Bensebaini könnte Oscar Wendt bei den Gladbachern Konkurrenz machen bzw. ihn auch aus der Startelf verdrängen. Zudem ist abzusehen, dass Wendt nicht mehr allzu viele Jahre auf dem Platz stehen wird. Immerhin ist er mittlerweile 33 Jahre alt und sein Karriereende naht.

Mit Andreas Poulsen hätte man zudem auch nur einen weiteren gelernten Linksverteidiger in der Hinterhand, sodass ein Transfer von Bensebaini oder Bernardo durchaus Sinn ergeben könnte. Abzuwarten bleibt, wie groß das Interesse an den genannten Spielern tatsächlich ist und ob aus dem Transfergerücht bald Transfer News werden.


Werbung