Transfergerüchte: Matthias Ginter auf dem Sprung von Gladbach zum FC Chelsea?

Matthias Ginter beim FC Chelsea im Gespräch?

Bildquelle: Granada [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Das wäre ein Hammer! Matthias Ginter soll wohl das Interesse vom FC Chelsea auf sich gezogen haben, wie die englische „Sun“ berichtet. Nun gehört das größte englische Blatt nicht zu den Zeitungen, die immer wirklich richtig liegt in Sachen Transfergerüchten. Dennoch ist klar, dass sich Ginter in den letzten Monaten immer stärker auf dem Platz zeigte und dadurch Begehrlichkeiten weckte.

Schon knapp 2 Wochen ploppte das Transfergerücht um den Innenverteidiger der Fohlen auf. So meldeten die Gazetten das Interesse von zwei weiteren Klubs der Premier League. Allen voran Arsenal London und Tottenham Hotspur sollen sich um die Dienste des 25-jährigen Abwehrrecken bemüht haben. Fohlen-Manager Max Eberl hat seine ganz eigene persönliche Meinung zu den Spekulationen um seinen Verteidiger, der unter Trainer Hecking zu einer festen Größe herangewachsen ist.

So sagte er kürzlich gegenüber der „BILD“ Folgendes: „Natürlich sind wir ein Verein, der sich alles anhört- wenn es denn konkret wird. Im Moment ist Ruhe, aber es kann schon sein, dass sich die Premier-League-Klubs so um den April herum wieder melden, und die Summen werden ja immer verrückter. Aber wir haben nicht das geringste Interesse, einen der beiden abzugeben.“

Ganz auszuschließen wäre ein Wechsel des Nationalspielers nicht, denn auch Borussia Mönchengladbach hat eine Schmerzgrenze, die vor allem von den Premier-League-Klubs geknackt werden soll. Rund 50 Millionen Euro müsste die Ablöse für Matthias Ginter betragen, damit Max Eberl einem Verkauf zustimmen würde. So will es jedenfalls die „BILD“ in Erfahrung gebracht haben.

Matthias Ginter hat bei Borussia Mönchengladbach allerdings auch einen Vertrag bis 2021, der seitens des Vereins sicherlich bei gleichbleibenden Leistungen des Spielers verlängert werden soll. Aktuell sitzen die Fohlen am längeren Hebel, da auch keine Ausstiegsklausel einen vorzeitigen Wechsel möglich machen dürfte.

Niklas Stark oder Marc Oliver Kempf als Ersatz?

Auf der anderen Seite wird der Bundesligist mit Niklas Stark und mit Marc Oliver Kempf in Verbindung gebracht. Pikant: Beide Spieler sind Innenverteidiger, also genau die Position, die Ginter bei den Gladbachern einnimmt. Über das vermeintliche Interesse von Mönchengladbach hatten wir bereits in der vergangenen Woche ausführlich berichtet.

Kommen also die Transfergerüchte um Matthias Ginter und der englischen Premier League nicht von ungefähr? Klar ist auch, dass der deutsche Nationalspieler noch jede Menge Entwicklungspotenzial birgt, wodurch er erst recht für andere Klubs aus dem In- und Ausland interessant werden könnte. In der aktuellen Saison durfte Ginter, dessen Marktwert bei rund 35 Millionen Euro liegt, in 17 Ligaspielen teilnehmen. Einzig seine Verletzung (Bruch der Augenhöhle) verhinderte zwischen dem 13. und dem 17. Spieltag weitere Einsätze in der Bundesliga.

Zudem kam er auch in zwei DFB-Pokalspielen zum Einsatz. Er gehört also zum festen Stamm von Trainer Dieter Hecking. Die Transfermarkt Gerüchteküche brodelt jedenfalls bis zum Sommer weiter, wenn noch weitere Klubs Matthias Ginter beobachten!


Werbung