Kalifornien-Rundfahrt 2019 - Vorbericht, Radsport News und Streckenverlauf

Vorbericht zur Kalifornien-Rundfahrt 2019

Bildquelle: Wing [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Aktuelle Radsport News: Die 14. Ausgabe der Kalifornien-Rundfahrt beginnt diesen Sonntag und erstreckt sich über eine Woche. Der Wettbewerb wurde beginnend mit der Saison 2017 in den Kalender der UCI World Tour aufgenommen. Das größte Radsportereignis in Nordamerika führt diesmal am zweiten und vorletzten Aktionstag in luftige Höhen, wobei die vorletzte Etappe wahrscheinlich vorentscheidend sein wird. Ein Zeitfahren ist nicht vorgesehen.

Die letzte Ausgabe wurde vom Kolumbianer Egan Bernal (Team INEOS – ehemals Team Sky) gewonnen, der auch zwei Etappensiege festmachte. Tejay van Garderen (Education First) wurde Zweiter und Daniel Felipe Martinez (ebenfalls Education First) Dritter. Bernal wird dieses Jahr verletzungsbedingt jedoch nicht antreten können, um seinen Titel zu verteidigen.

 

Der mittlerweile inaktive US-Amerikaner Levi Leipheimer ist Rekordsieger mit drei Siegen. Er ist bis dato der einzige Fahrer, der diesen Radwettkampf auf amerikanischem Boden überhaupt mehrfach gewinnen konnte.

Das Etappenprofil der Kalifornien-Rundfahrt 2019

Das siebentägige Etappenrennen umfasst eine Bergankunft auf dem Mount Baldy und eine anspruchsvolle Bergetappe nach South Lake Tahoe, wo jeweils die größten Bewegungen im Gesamt-Klassement zu erwarten sind. Die 1. Etappe ist das einzige Rennen, das in derselben Stadt startet und endet. Sacramento ist der Austragungsort. Eine flotte Flachetappe über 143 Kilometer, die in einem technisch anspruchsvollen und rasanten Rundkurs zur Ziellinie endet.

Die 2. Etappe führt die Fahrer von Rancho Cordova nach South Lake Tahoe, wo Egan Bernal in der letztjährigen Königsetappe den Sieg klar machte. Diesmal stehen ein hügeliges Finish, drei Bergwertungen und über 214 Kilometer an. Hier dürften bereits Köpfe rollen! Die 3. Etappe führt die Kalifornien-Rundfahrt 2019 von Stockton nach Morgan Hill, wo eine Abfahrt zum Finish einer ansonsten überwiegend flachen Etappe führt. Die 4. Etappe verläuft vom weltbekannten Laguna Seca Raceway nach Morro Bay und ist die optisch wohl reizvollste Etappe. Sie verläuft über weite Teile entlang der Big Sur Coast und führt zu den Monolithen der Morro Bay.

Die 5. Etappe von Prismo Beach nach Ventura wird ebenfalls sehr pittoresk und hügelig wie jene am Vortag. Am sechsten Tag kommt dann die Königsetappe mit der Bergankunft am Mount Baldy. Der 20 knirschende Kilometer lange Schlussanstieg ist mit einer durchschnittlichen Steigung von 7% geradezu monströs! Frühere Bezwinger dieses Gipfels waren Levi Leipheimer, Robert Gesink, Julian Alaphilippe und Andrew Talansky, von denen die Mehrzahl folglich die jeweilige Kalifornien-Rundfahrt gewinnen konnte. Eine Konstellation, die sich dieses Jahr wahrscheinlich ebenfalls erfüllen dürfte. Das Rennen endet mit der siebten Etappe in Pasadena. Eine abschließende Flachetappe, die über 141 Kilometer wieder besonders flott ausfallen dürfte.

 

 

Teilnehmerfeld und Favoriten der Kalifornien-Rundfahrt 2019

Das Teilnehmerfeld ist leider noch nicht in seiner Gänze bekannt. So haben einige Teams noch gar keine Startliste oder nur einzelne Fahrer bestätigt. Dies ist sicherlich dem Umstand geschuldet, dass die Kalifornien-Rundfahrt 2019 vom Giro d‘Italia 2019 überschattet wird, der einen Tag zuvor startet. Als Wildcard Teams treten eine amerikanische Nationalauswahl, die Israel Cycling Academy, Rally UHC Cycling, Team Novo Nordisk, Hagens Berman Axeon und Cofidis an. Bora-Hansgrohe schickt mit einem Team um Peter Sagan und Max Schachmann ein überraschend starkes Line-Up ins Rennen.

Weht hier etwas ein Hauch von Vorbereitungen auf die diesjährige Tour de France 2019? Folgende Fahrer, außerhalb von Bora-Hansgrohe, vertreten bei diesem Radrennen Deutschland: Der Veteran Marcel Sieberg und der aussichtsreiche Nachwuchs-Sprinter Phil Bauhaus treten für Bahrain Merida an. John Degenkolb wird als stärkster Sprinter für Trek-Segafredo wohl die Punktewertung anpeilen, während sein Team-Kapitän Richie Porte aus Australien wohl als aussichtsreicher Kandidat für das Gesamt-Klassement gelten kann. Max Walscheid und Johannes Fröhlinger treten als deutsche Radrennfahrer für Sunweb an.

van Garderen als Lokalmatador im Rennen

Als Lokalmatador kann der US-Amerikaner Tejay van Garderen gelten, der wieder für Education first antritt, im Vorjahr Zweiter wurde und 2013 die Kalifornien-Rundfahrt schon einmal gewinnen konnte. Mit Rigoberto Uran steht ihm ein bärenstarker Helfer in den Bergen zur Seite, der notfalls durchaus selber das Gesamt-Klassement in Angriff nehmen könnte.

Team Jumbo-Visma schickt um Kapitän George Bennett und den starken Sprinter Danny van Poppel ebenfalls ein Team ins Rennen, das zum Faktor werden könnte. Ebenso Deceunick Quickstep, die mit einem Mix aus starken Sprintern (allem voran Argentiniens Maximiliano Richeze) und Eintages-Spezialisten (Zdenek Stybar, Tim Declercq und Michael Mørkøv) an nahezu jedem beliebigen Tag den anderen Teams in die Suppe spucken können.


Werbung