Transfergerüchte: TSG-Star Joelinton vor Rekordwechsel? Auch RB Leipzig ist dran

Kann Hoffenheim Joelinton halten? Newcastle United wirbt intensiv

Bildquelle: Werner100359 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Transfergerüchte der TSG Hoffenheim um Joelinton nehmen weiter Fahrt auf. Newcastle United geht laut Medienberichten im Werben um den Stürmer in die Vollen und will die Schatulle weit öffnen. Ein Rekorddeal steht bevor. Auch RB Leipzig mischt wohl mit. Dort könnte der Angreifer auf Bayern-Flirt Timo Werner und Jean-Kevin Augustin folgen.

Bei der TSG Hoffenheim hat sich Joelinton in dieser Saison zur absoluten Stammkraft und Leistungsträger gemausert. Der Sturmtank, der im Sommer nach zweijähriger Leihe an Rapid Wien nach Sinsheim zurückgekehrt war, überzeugt in vorderster Front und ist Topscorer der TSG. Sechs Treffer und sieben Vorlagen stehen zu Buche. Doch ob Joelinton auch kommende Saison im Kraichgau stürmt, ist zu bezweifeln.

Bietet Newcastle United 60 Mio. für Joelinton?

Denn Newcastle United baggert weiter intensiv am Brasilianer. Kassierten die Magpies im Winter trotz üppiger 50 Millionen Euro-Offerte noch eine Absage für den 22-Jährigen, könnten die Transferbemühungen im Sommer von Erfolg gekrönt sein. Schließlich will Newcastle gemäß der „Bild“ nun 60 Millionen Euro für Joelinton locker machen.

Für 1899 Hoffenheim, die in der 1 Bundesliga als Achter und angesichts von 8 Punkten Rückstand auf Champions-League-Plätze um die erneute Qualifikation zur Königsklasse bangen müssen, wäre es ein neuer Transferrekord. So auch für Newcastle, wo Joelinton den bisherigen Rekordhalter Michael Owen (25 Mio. Euro) als teuersten Neuzugang ablösen würde.

Rosen: „Dutzende Vereine interessieren sich für Joelinton“

Aber wie TSG-Manager Alexander Rosen bestätigt, gibt es noch weitaus mehr Interessenten für den robusten Torjäger: „Wenn wir ganz ehrlich sind: Da gibt es nicht einen, da gibt es nicht fünf, da gibt es Dutzend Vereine, die sich für ihn interessieren.

Dass die Hoffenheimer bei den kursierenden Summen durchaus einen Verkauf von Joelinton, der noch bis 2022 Vertrag hat, in Erwägungen ziehen, überrascht nicht. „Jetzt ist immer die Frage, in welche Dimensionen kommen wir. Und es geht um das Wissen um den Platz in der Nahrungskette“, ergänzte Rosen in der „Bild“ und deutet an, dass es in der Joelinton-Personalie durchaus eine Schmerzgrenze gibt. „Ab einem gewissen Moment sind Dinge nicht mehr aufzuhalten.“

RB Leipzig nennt Preis für Werner! Kommt Joelinton als Erbe?

Neben Newcastle United wird Joelinton in Transfer Gerüchteküche auch mit RB Leipzig in Verbindung gebracht. Somit könnte Noch-TSG-Coach und künftiger RB-Trainer Julian Nagelsmann den 1,86 Meter großen Rechtsfuß aus Hoffenheim gleich mitbringen.

In Leipzig könnte es im Sommer durchaus Bedarf an neuem Stürmerpersonal geben. Denn der Abschied von Timo Werner zum FC Bayern steht bevor, beide Seiten sollen im Vertragspoker Einigkeit erzielt haben.

Laut der „Sport Bild“ bereitet sich RBL auch schon auf die Ablöseverhandlungen mit dem deutschen Rekordmeister vor. Im Raum steht eine Forderung von 60 Millionen Euro, mindestens wollen die Roten Bullen 40 Millionen Euro für den 22-jährigen Nationalstürmer einstreichen.

Allerdings ist das Arbeitspapier von Werner in Leipzig nur noch bis 2020 befristet. Schlechte Karten für die Sachsen, die einen ablösefreien Wechsel ausschließen und somit im kommenden Sommer unter Zugzwang stehen. Die Bayern dürfte das 60 Millionen Euro schwere Preisschild für Timo Werner daher kalt lassen.

Jean-Kevin Augustin weiter im Southampton-Fokus

Aber auch Jean-Kevin Augustin könnte RB Leipzig nach der Saison den Rücken kehren. Der 22-jährige Stürmer steht nach Informationen der „Daily Mail“ beim FC Southampton weiter ganz oben auf der Wunschliste. Mit Trainer Ralph Hasenhüttl würde Augustin in Southampton seinen alten Förderer aus RB-Zeiten treffen, unter dem er in Leipzig noch eine feste Größe war.

In der laufenden Saison ist der hochveranlagte Franzose unter Ralf Rangnick hingegen mehr und mehr aufs Abstellgleis geraten. Nur in drei seiner bislang Ligaeinsätze (3 Tore) stand Augustin in der Startelf, zuletzt im Oktober.

Die Zeichen stehen klar auf Trennung und für rund 40 Millionen Euro Ablöse würde RB Leipzig den Angreifer aus seinem bis 2022 gültigen Vertrag ziehen lassen. Ob Jean-Kevin Augustin tatsächlich beim FC Southampton landet, bleibt abzuwarten. Denn die Saints befinden sich im aktuellen Premier League Tabellenstand als 17. in akuten Abstiegssorgen.


Transfergerüchte