Transfergerüchte: Hannover 96 wirft ein Auge auf Florian Kainz von Werder Bremen

Schnappt Hannover 96 bei Kainz zu?

Bildquelle: Steindy (talk) 12:13, 25 November 2015 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Werder-Stürmer Florian Kainz hat beim SV Werder Bremen keine guten Chancen, in der Rückrunde zu mehr Spielzeiten zu kommen. Im Trainingslager der Grün-Weißen gibt er wie immer Vollgas, aber Bremen wäre gesprächsbereit, wenn ein Klub Interesse am Österreicher zeigen würde. Wenn Kainz nun auch noch den Wunsch nach einer Luftveränderung hegen sollte, so würde man ihm wohl keine Steine in den Weg legen.

Der 26-jährige ist bereits seit 2016 bei den Bremern, konnte sich aber nicht nachhaltig bisher durchsetzen. Nun soll laut „Deichstube.de“ Hannover 96 seine Fühler nach dem Angreifer ausgestreckt haben, der bei Bremen noch einen Vertrag bis 2020 besitzt. Die Niedersachsen hingegen sind auf der Suche nach Verstärkungen und benötigen diese im Kampf gegen den Abstieg in die 2. Liga dringend neues Spielermaterial.

Kainz ohne große Chancen bei Werder?

Florian Kainz könnte demnach zu den Hannoveranern wechseln und zeigen, dass er in der Bundesliga sehr wohl einem Team weiterhelfen kann. Bei Werder Bremen hat der Linksaußen es schwer, denn seinen Platz verlor er an Milot Rashica, der die Nase vorn hat. In der vergangenen Spielzeit sah es so aus, als wäre der österreichische Nationalspieler endlich angekommen. Insgesamt stand er in 30 Partien in der Liga auf dem Platz. Drei Tore und drei Torvorlagen – das ist seine Ausbeute in der Saison 2016/2017. Zu wenig für die Offensivkraft.

Zudem schwankten seine Leistungen immer wieder. Die fehlende Konstanz könnte ihm also in Bremen das Genick schlussendlich brechen. In dieser Saison sieht es nicht besser aus. Lediglich im DFB-Pokal konnte er seine Klasse zeigen und glänzen. In der Bundesliga stand er in dieser Saison bisher 8 Mal auf dem Platz! Rausgesprungen ist dabei lediglich eine Torvorlage im Spiel gegen den FC Augsburg am 4. Spieltag.

Auch konnte er noch keine Partie über die vollen 90 Minuten absolvieren. Zuletzt stand er am 17. Spieltag nicht mal mehr im Kader von Trainer Florian Kohlfeldt. Hängen gelassen hatte sich der Rechtsfuß dennoch nie. Vorbildlich wären seine Trainingsleistungen, lediglich auf dem Platz konnte er bei Werder Bremen in dieser Saison noch nicht viel zeigen.

Hier könnte also Hannover 96 eine Rolle spielen, denn bei den Niedersachsen ist man auf einen neuen Stürmer angewiesen. 17 Tore zeigen deutlich auf, dass die Durchschlagkraft im Angriff fehlt, um den Kampf gegen den Abstieg in die 2. Bundesliga zu überstehen. Florian Kainz könnte also der Schlüssel zum Erfolg sein. Trainer Andre Breitenreiter befindet sich mit seinen Mannen aktuell im Trainingslager und hat schön den Wunsch nach weiteren Spielern geäußert.

Transfer von Kainz hängt an Martin Kind

96-Präsident Martin Kind verhängte zwar einen Transferstopp, aber auch ihm dürfte viel daran gelegen sein, dass Hannover 96 erstklassig bleibt. Er muss den Transfer absegnen und womöglich finanzieren. Denkbar wäre für Hannover 96 ein Leihgeschäft, aber der SV Werder Bremen benötigt selbst das nötige Kleingeld, um auf dem Transfermarkt zuschlagen zu können.

Kainz wechselte 2016 für 3,5 Millionen Euro von Rapid Wien zum SV Werder Bremen und aktuell besitzt der Spieler einen Marktwert von rund 4 Millionen Euro. Zumindest die Summe, die Werder für den Angreifer auf den Tisch legte, möchte man in Bremen sicherlich erhalten. Für Hannover 96 wäre der Transfer nur zu realisieren, wenn Martin Kind mitspielt.


Werbung