Transfergerüchte: FC Schalke klopft bei Kalinic an - Ujah von Mainz 05 in die Türkei?

Im königsblauen Visier: Der FC Schalke hat Atletico-Stürmer Nikola Kalinic auf der Liste

Bildquelle: Fanny Schertzer [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Bislang hat sich der FC Schalke auf dem Winter-Transfermarkt in Zurückhaltung geübt. Doch das könnte sich bald ändern. In der Bundesliga Transfergerüchte wird Atletico-Stürmer Nikola Kalinic mit den Knappen in Verbindung gebracht. Auch beim 1. FSV Mainz steht ein Stürmer im Fokus. So könnte Anthony Ujah bei den Rheinhessen schon wieder die Biege machen. Zieht es den 28-Jährigen in die Türkei.

In der Bundesliga hechelt der FC Schalke 04 den Erwartungen auf Platz zwölf liegend meilenweit hinterher und zu allem Überfluss gibt es im Sturmzentrum akute Verletzungssorgen. Mit Guido Burgstaller, Breel Embolo und Franco Di Santo fallen derzeit gleich drei Angreifer aus. Abhilfe könnte Nikola Kalinic von Atletico Madrid schaffen, auf den der Revierklub nach Informationen der „Bild“ ein Auge haben soll. Angeblich soll bei den Rojiblancos aus der spanischen Hauptstadt auch schon eine Anfrage für den 31-jährigen Routinier eingegangen sein.

Kalinic auf Leihbasis zum FC Schalke?

Spekuliert wird über ein Leihgeschäft inklusive einer 15 Millionen Euro schweren Kaufoption. Kalinic heuerte erst im vergangenen Sommer bei Atletico an, die für den beidfüßigen Sturmtank 14,5 Millionen Euro an den AC Mailand überwiesen. Bislang hat sich die Investition für die Spanier nicht ausgezahlt. Kalinic, der unter Trainer Diego Simeone zumeist als Backup zum Zuge kommt, kann in elf Ligaspielen überschaubare zwei Tore vorweisen. Insgesamt stehen nach 18 Pflichtspieleinsätzen vier Treffer und eine Vorlage zu Buche. Und da Atletico an der Verpflichtung von Alvaro Morata vom FC Chelsea bastelt, droht Kalinic vermehrt aufs Abstellgleis zu geraten.

Es ist davon auszugehen, dass Atletico Madrid dem kroatischen Mittelstürmer keine Steine in den Weg legen wird. Auf Schalke könnte der erfahrene Torjäger der insgesamt harmlosen Offensivabteilung für mehr Durchschlagskraft sorgen. Zum Problem könnte allerdings das Gehalt von Kalinic werden, zudem gilt er nicht unbedingt als pflegeleicht. In negativer Erinnerung ist sein Auftritt bei der WM 2018, als er im ersten Gruppenspiel der Kroaten gegen Nigeria (2:1) seine Einwechslung verweigerte und daraufhin suspendiert wurde.

Schalke als Neustart für Kalinic?

Pos Team Sp. Tore Diff. Pkt.
10 1. FSV Mainz 05 18 20:24 -4 24
11 Bayer Leverkusen 18 25:30 -5 24
12 FC Schalke 04 18 22:25 -3 21
13 SC Freiburg 18 22:28 -6 21
14 Fortuna Düsseldorf 18 21:34 -13 21
15 FC Augsburg 18 26:31 -5 15
16 VfB Stuttgart 18 14:38 -24 14
17 Hannover 96 18 17:36 -19 11
18 1. FC Nürnberg 18 15:41 -26 11

Tabelle - 18. Spieltag - 1. Bundesliga 2018/2019

Ein Wechsel in die Bundesliga könnte für Nikola Kalinic trotz fortgeschrittenen Alters aber die Chance für einen Neuanfang sein. Der FC Schalke bringt es in der laufenden Bundesligasaison auf einen mageren Schnitt von 1,22 Toren und nur fünf Teams haben noch seltener als die Knappen (22 Tore) getroffen.

Am Freitag eröffnet der S04 mit dem Gastspiel bei Hertha BSC den 19. Spieltag, wo man möglichst den dritten Ligasieg in Folge feiern und in der Tabelle weiter Boden gut machen will. Wird es gelingen? Bei fussball-wetten.net können zu attraktiven Quoten zahlreiche Tipps auf die Partie abgegeben werden.

Rizespor hat Mainz-Stürmer Ujah im Blick

Auch der 1. FSV Mainz 05 sorgt in der Transfer Gerüchteküche für erhöhte Temperaturen. Nachdem es bei den Nullfünfern im Januar bislang weder Neuzugänge noch Abgänge zu vermelden gab, steht nun offenbar Anthony Ujah vor einem möglichen Abschied. Der Angreifer war erst vor einem Jahr nach seinem China-Abenteuer bei Liaoning FC an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt, kommt am Bruchweg aber nicht über die Jokerrolle hinaus und muss sich klar hinter Jean-Philippe Mateta einordnen. In dieser Spielzeit glückten Ujah erst zwei Tore, die er gleich in seinen beiden ersten Einsätzen markierte. Seitdem wartet er auf ein Erfolgserlebnis.

Nun scheint sich für den 28-Jährige in der Türkei eine Tür zu öffnen. Denn wie dort ansässige Zeitung „Fanatik“ erfahren haben will, streckt Caykur Rizespor seine Fühler nach Ujah aus. Der Aufsteiger steckt in der Süper Lig ganz tief im Keller und grüßt nach 18 Partien mit lediglich 15 Punkten vom letzten Tabellenplatz. Nun soll Ujah, der in der Bundesliga in 98 Spielen 25 Mal knipste, Rizespor vor dem drohenden Abstieg bewahren.

In Mainz ist der Rechtsfuß noch bis 2021 vertraglich gebunden, wobei dem FSV angesichts eines Marktwertes von 2 Millionen Euro eine sechsstellige Ablösesumme winkt. Man darf gespannt sein, ob sich dieses Transfergerücht erhärtet und der Deal zustande kommt.