Transfergerücht: FC Bayern heiß auf Juwel Geubbels – Verlässt Augustinsson Werder?

Steht beim AC Mailand auf dem Zettel: Ludwig Augustinsson von Werder Bremen (r.)

Bildquelle: By Anders Henriksson [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der FC Bayern hat ein Auge auf das Offensivjuwel Willem Geubbels von Olympique Lyon geworfen. Der erst 16-jährige Flügelflitzer könnte langfristig das Erbe von Franck Ribery antreten, wobei die Münchner vor allem aus England starke Konkurrenz im Transferpoker fürchten müssen. Transfergerüchte gibt es auch bei Werder Bremen, denen der Verlust von Ludwig Augustinsson droht, da dieser Begehrlichkeiten beim AC Milan weckt. Zudem könnten noch zwei weitere Verteidiger die Grün-Weißen verlassen, die zugleich mit Konstantinos Mavropanos ein Talent an der Angel haben.

Erst im Sommer hat Werder Bremen Ludwig Augustinsson vom FC Kopenhagen verpflichtet und zahlte 4,5 Millionen Euro für den Linksverteidiger. Der 23-Jährige erkämpfte sich auf Anhieb einen Stammplatz an der Weser und konnte sein großes Potenzial mehrfach unter Beweis stellen.

Das dem AC Mailand nicht entgangen sein, bei denen Ludwig Augustinsson in den Fokus gerückt ist und die den schwedischen Nationalspieler angeblich im Sommer ins San Siro locken wollen.

Wie aus Italien zu vernehmen ist, sind die Rossoneri bereit, 15 Millionen Euro Ablöse für Augustinsson hinzublättern, der beim SVW noch einen langfristigen bis 2021 besitzt. Bei dieser Offerte wird man in Bremen zwangsläufig über einen Verkauf seines Stammspielers nachdenken. Dagegen stehen die beiden Bankdrücker Luca Caldirola und Ulisses Garcia vor einem Winter-Abschied. Letzter kommt nicht Augustinsson vorbei und steht kurz vor einem Wechsel zum 1. FC Nürnberg, wobei sowohl über eine Leihe als auch einen Verkauf spekuliert wird. Innenverteidiger Caldirola zieht es hingegen zurück nach Italien, wo er sich angeblich mit Cagliari Calcio einig sein soll. Jetzt müssen sich nur noch die Klubs im Ablösepoker einig werden.

Dagegen befindet sich mit Konstantinos Mavropanos ein neuer Spieler im Anflug auf das Weserstadion. Der 20-jährige Grieche heuerte erst kürzlich beim FC Arsenal an, die den Rechtsfuß aber umgehend verleihen wollen. Bremen, wo Mavropanos Caldirola ersetzen könnte, werden gute Chancen zugesagt.

FC Bayern: Kommt Ausnahmetalent Geubbels im Winter?

Der FC Bayern könnte sich derweil im Winter die Dienste von Willem Geubbels sichern, an dem man schon im Sommer interessiert war. Der junge Außenstürmer von Olympique Lyon , der von seinem Spielstil stark an Ousmane Dembele erinnert, soll laut den „Salzburger Nachrichten“ weiter auf dem Wunschzettel der Münchner stehen, wo er zum Nachfolger von Franck Ribery aufgebaut werden könnte. Der pfeilschnelle und dribbelstarke 16-Jährige, der auf beiden offensiven Außenbahnen agieren kann, lehnte bislang ab, einen Profivertrag in Lyon zu unterschreiben, sodass er für eine überschaubare Ablöse zu haben wäre. In der Hinrunde durfte der Youngster bereits vier Pflichtspiele für OL bestreiten.

Doch Bayern München ist natürlich nicht der einzige Interessent am hoffnungsvollen Franzosen. Denn es gibt Transfergerüchte, wonach auch der FC Chelsea, FC Liverpool und Tottenham Hotspur ebenfalls ihren Hut in den Ring geworfen haben. Für Red Bull Salzburg gab es hingegen eine Absage vom Geubbels-Berater.

Transfergerüchte