Transfergerüchte: E. Frankfurt an Macías dran - Ducksch bei Hannover im Gespräch

Schnappt sich Frankfurt Macias? Hannover denkt an Duksch

Bildquelle: Msgarak [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Transfergerüchte Eintracht Frankfurt: Die Hessen sollen einem Bericht von fußballtransfers.com zufolge den Mexikaner José Marcías ins Visier genommen haben. Zwar soll die Ablöseforderung seines aktuellen Vereins in Mexiko bei 14 Millionen Euro liegen, doch schießt der Youngster in schöner Regelmäßigkeit Tore. Jüngst sollen Scouts der Frankfurter bei der U-20-WM in Polen dabei gewesen sein. Dort sahen sie in Sachen Toreschießen gleichwohl keinen kometenhaften Aufstieg des 1,77 Meter großen zentralen Angreifers von Leihe-Klub Léon in der Liga MX Clausura. Die Mexikaner schieden ohne Punktgewinn in der Vorrunde aus.

Dass indes im Umfeld des Bundesligisten Eintracht Frankfurt Transfergerüchte vermehrt im Bereich der offensiven Spieler auftauchen, liegt in der Natur der Sache: Der Wechsel von Luka Jovic zu Real Madrid ist in trockenen Tüchern.

 

An Ante Rebic sollen einige größere Namen der europäischen Vereinsbühne dran sein – nun wohl auch der AS Rom (Fussball News Transfer). Mit Dejan Joveljic wird der Wechsel eines aktuellen Angreifers von Roter Stern Belgrad an den Main immer wahrscheinlicher, nachdem mit Jovic ein Mann mit fast deckungsgleichem Werdegang fort ist.

Joveljic auf Jovic, Macías auf Fabian?

Gleiches könnte nun also auch für José Macías gelten, dessen Vorbild in Sachen Deckungsgleichheit Marco Fabian heißt. Macías stammt wie der ehemalige Frankfurter Angreifer Fabian aus Guadalajara. Ob er überhaupt zur Eintracht kommt und ob er dann so einschlagen könnte wie Fabian seinerzeit, ist jedoch noch fraglich. Macías gilt laut dem angesprochenen Bericht als eher schmächtig, als Rechtsfuß sowie allgemein anderer Spielertyp als etwa ein Fabian oder ein Jovic.

Alle 113 Minuten macht es Bumm im Kasten der Gegner: Für einen 19-Jährigen ist die Quote in der Liga MX Clausura – nicht eben die schlechteste Liga auf dem amerikanischen Großkontinent – durchaus beachtlich. In absoluten Zahlen: José Macías hat acht Treffer in 14 Partien erzielt. Sollten sowohl er als auch Joveljic in der nächsten Saison den Adler auf der Brust tragen, könnte eines der jüngsten und zugleich torhungrigen Stürmerduos der Bundesliga auf die Jagd gehen. Die Transfergerüchte Frankfurt würden allmählich auf etwas kleinerer Flamme köcheln.

Ein Mann, der Zweitligatore wesentlich leichter findet

Hannover 96 Transfergerüchte: Und was sagt die Transfermarkt Gerüchteküche eine Etage tiefer? Sie spuckt als Antwort aktuelle Transfernews im Bezug auf Angreifer Marvin Ducksch aus. Die Niedersachsen sind einem "Bild+-Artikel" zufolge nach den Abgängen von Ihlas Bebou und Niclas Füllkrug auf der Spurensuche nach erfolgreichen Zweitliga-Torjägern. Manchmal möchte man meinen, dass Leute insgesamt gute Torschützen sind oder eben auch nicht. Doch nicht erst der Fall des Simon Terodde zeigt, dass eben einige Leute im Unterhaus weit besser treffen als in der Bundesliga.

 

 

Zumindest statistisch trifft das auch auf Marvin Ducksch zu, der nach seinem Wechsel zur Fortuna aus Düsseldorf zwar mit eifrig viel Einsatz seine 16 Einsätze im Oberhaus zu bewältigen vermochte. Doch von seiner Treffsicherheit aus Liga 2 schien so gut wie gar nichts mehr übrig geblieben zu sein. Lediglich ein Tor und ein Assist gelangen Ducksch am Rhein.

Ducksch und seine 18 Tore und elf Assists aus der Saison 2017/18

Anders sah das noch ein Spieljahr zuvor bei Holstein Kiel aus: Dort war er Marvin Ducksch ein wesentlicher Baustein beim Erreichen des dritten Platzes, der zu Relegationsspielen um den Aufstieg beigetragen hatte, die letztlich gegen Wolfsburg verloren gingen. 18 Tore hatte Ducksch in der Saison 2017/18 erzielt, dazu noch elf Vorlagen geliefert.

Welche Ablösesumme für Ducksch nun infrage käme, liegt womöglich an der Geschwindigkeit des möglichen Transfers. Marvin Ducksch scheint von Woche an Woche an Wert zu verlieren. Die avisierten drei Millionen an Marktwert sind wohl für Zweitligisten derzeit zu teuer. 1,5 Millionen Euro, welche gleichwohl im Raum stehen, scheinen auf der anderen Seite anhand des aktuellen Fußballmarktes in einem ziemlich kleinen Säckchen daherzukommen für einen Spieler, der nachgewiesen hat, Tore am Fließband zu produzieren, wenn er entsprechend seiner Qualität eingesetzt wird.


Werbung