Transfergerüchte: Filipe Luis & Reinier im BVB-Visier! Holt Schalke Feghouli von Gala?

Wechselt Filipe Luis von Atletico Madrid zu Borussia Dortmund?

Bildquelle: Carlos Delgado [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Reichlich BVB Transfergerüchte sind wieder im Umlauf. So soll Borussia Dortmund starkes Interesse an Brasilien-Juwel Reinier Jesus Carvalho haben und gab angeblich schon ein üppiges Angebot für das hochgepriesene Offensivtalent ab. Zudem könnte Atletico-Routinier Felipe Luis beim BVB anheuern, während Ömer Toprak mit einem Wechsel in die türkische Heimat kokettiert. Von dort könnte indes der FC Schalke Galatasaray-Stürmer Sofiane Feghouli in den Ruhrpott ködern.

Hat Borussia Dortmund ein heißes Talent aus Brasilien an der Angel? Wenn man den Angaben des französischen Onlineportals „Le 10 Sport“ Glauben schenken mag, wollen sich die Westfalen die Dienste von Reinier Jesus Carvalho sichern. Der 17-Jährige von Flamengo Rio de Janeiro wird zu den Toptalenten am Zuckerhut gezählt und könnte schon bald in der Bundesliga sein Können unter Beweis stellen.

BVB scheitert mit 25 Mio.-Offerte für Reinier

So wird berichtet, dass der BVB für den offensiven Mittelfeldspieler bereits ein Offerte in Höhe von 25 Millionen Euro vorgelegt haben soll. Doch davon zeigten sich die Flamengo-Verantwortlichen wenig begeistert und schmetterten das Angebot postwendend ab. Angeblich beharrt der brasilianische Erstligist auf die verankerte Ausstiegsklausel im bis 2021 befristeten Vertrag von Reinier. Die Summe wird von „Le 10 Sport“ mit 50 Millionen Euro beziffert, es war aber auch schon 70 Millionen Euro die Rede.

Der 17-Jährige, der die U17-Nationalmannschaft der Selecao als Kapitän aufführt, hat zwar bislang noch kein Profieinsatz vorweisen kann, steht aber schon bei vielen Topklubs hoch im Kurs. So sollen auch Real Madrid, Paris St. Germain und die AS Rom mitmischen. Allerdings sollen sich die Dortmunder in ihren Verhandlungen um Reinier, der aktuell noch für die U20 seines Jugendklubs aufläuft, im fortgeschrittensten Stadium befinden.

Felipe Luis als Schmelzer-Alternative nach Dortmund?

Zugleich wird in der Transfer Gerüchteküche spekuliert, dass sich Borussia Dortmund auch intensiv um einen äußerst gestandenen Neuzugang bemüht. Die Rede ist von Felipe Luis. Der 33-jährige Linksverteidiger befindet sich bei Atletico Madrid in seinem letzten Vertragsjahr und ist im Sommer entsprechend ablösefrei zu haben. Die erste Kontaktaufnahme sei auch schon erfolgt, vermeldet der brasilianische TV-Sender „Globo Esporte“.

Beim BVB wird der Brasilianer als Alternative zu Marcel Schmelzer ins Gespräch gebracht, dessen Verbleib aufgrund seines Reservisten-Daseins fraglich ist. Zwar waren zuletzt in der Bundesliga Transfergerüchte Philipp Max vom FC Augsburg, Ricardo Rodriguez vom AC Mailand sowie die beiden Youngster Marc Cucurella (SD Eibar) und Rogerio (US Sassuolo) Kandidaten beim Bundesliga-Tabellenführer. Doch sollte Schmelzer sich für einen Abschied entscheiden, könnte der BVB zusätzlich noch einen erfahrenen Mann für die linke Abwehrseite an Bord holen.

Land Toprak bei Besiktas?

Zwar ist es durchaus vorstellbar, dass Felipe Luis seinen Kontrakt bei Atletico noch einmal verlängert, allerdings scheint sich die Vertragslaufzeit zum Streitpunkt zu entwickeln. Die Rojiblancos wollen demnach maximal um ein Jahr verlängern, der Abwehrspieler wünscht sich aber ein längerfristiges Arbeitspapier. Trotz seines fortgeschrittenen Alters gehört der Routinier bei Atleti weiterhin zum Stammpersonal. Neben Dortmund soll auch der FC Barcelona seine Fühler nach dem Linksfuß ausstrecken, wo er als Backup von Jordi Alba fungieren könnte.

Den BVB verlassen könnte hingegen Ömer Toprak. Der Innenverteidiger spielt unter Trainer Lucien Favre nur die zweite Geige (nur sieben Ligaeinsätze) und soll einem Wechsel offen gegenüberstehen. Eine heiße Spur führt offenbar zu Besiktas Istanbul, wie im türkischen Blätterwald zu lesen ist. Borussia Dortmund würde dem 29-jährigen Deutsch-Türken wohl keine Steine in den Weg legen.

Schnappt sich Schalke Gala-Stürmer Feghouli?

Auch beim FC Schalke nehmen die Personalplanungen zur neuen Saison trotz aktueller sportlicher Krise weiter Fahrt auf. In der Bundesliga Transfergerüchte wird den Knappen Interesse an Sofiane Feghouli von Galatasaray Istanbul nachgesagt. Zwar zählt der 29-Jährige zu den Leistungsträgern beim türkischen Meister, doch dieser befindet sich in finanzieller Schieflage und sieht sich entsprechend gezwungen, den einen oder anderen Top-Spieler zu verkaufen.

Der Wahrheitsgehalt von diesem FC Schalke Transfergerücht dürfte zwar recht überschaubar sein, aber angeblich haben die Knappen den algerischen Rechtsaußen schon länger im Visier. Zudem sollen die Königsblauen gewillt sein, bis zu 14 Millionen Euro für Feghouli auf den Tisch zu legen, der noch einen Vertrag bis 2022 hat. Der Marktwert des 50-fachen Nationalspielers wird auf 5 Millionen Euro geschätzt.

Für Gala bestritt der Flügelstürmer in dieser Saison 22 Partien in der Süper Lig, in denen er an elf Treffern direkt beteiligt war (7 Tore, 4 Vorlagen). Mit Feghouli würde Schalke 04 einen international erfahrenen Angreifer bekommen, es bleibt aber abzuwarten, ob sich die Personalie noch weiter erhärtet. Zumal auch andere Klubs in der Verlosung sein sollen.


Transfergerüchte

Werbung