Transfergerüchte: BVB schielt nach van de Beek, Grimaldo und nach Llorente

Borussia Dortmund nimmt Trio ins Visier

Bildquelle: Catherine Kõrtsmik from Tallinn, Estonia [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Neue BVB Transfergerüchte sind im Umlauf. Dabei sollen sich gleich drei Spieler von internationaler Klasse auf dem Radar der Dortmunder befinden. So berichten gleich mehrere Medien über das Interesse an Ajax-Juwel Donny van de Beek, der mit Ajax Amsterdam sensationell das Halbfinale der Champions League erreichte, dieses aber bekanntlich mit seinem Team verlor.

Aber auch Marco Llorente von Real Madrid soll ein Kandidat am Borsigplatz sein. Unter Trainer Zinédine Zidane kommt der 24-jährige Spanier einfach nicht richtig zum Zug und könnte daher den Verein im Sommer verlassen. Interessenten gibt es genügend! Ebenso interessiert scheint man an Alejandro Grimaldo zu sein, der bei Benfica Lissabon unter Vertrag steht. So berichten es jedenfalls die Gazetten.

Grimaldo neuer Rekordtransfer beim BVB?

Die portugiesische Sportzeitung „O Jogo“ berichtet, dass Alejandro Grimaldo den Verein im Sommer verlassen darf. Eine vorzeitige Vertragsverlängerung sei nicht zu erwarten, da man sich einen größeren Geldregen erhofft. Kein Wunder, denn Grimaldo gehört zu den Dauerbrennern seines Teams. Der Linksverteidiger stand in dieser Saison in allen Ligaspielen von Beginn an auf dem Platz und wusste mit tollen Leistungen zu überzeugen.

Dabei entwickelte er sich zu einem der Topvorlagengeber seiner Mannschaft. Insgesamt 10 Treffer konnte der Spanier in der Liga vorbereiten. Nur Pizzi (19 Vorlagen) und André Almeida waren besser (12 Torvorlagen). Verstecken muss sich Grimaldo deswegen beileibe nicht, denn wettbewerbsübergreifend kommt der Linksverteidiger auf insgesamt 52 Einsätze (7 Treffer/11 Vorlagen).

Bockstarke Werte, die sich in Europa herumgesprochen haben. So soll neben den BVB Transfergerüchten auch jene um den SSC Neapel ranken. Als Ablöse erhofft sich Benfica Lissabon wohl um die 40 Millionen Euro Ablöse. Sollte Borussia Dortmund tatsächlich in den Poker um Alejandro Grimaldo einsteigen, so wäre es ein neuer Transferrekord für den BVB!

Transfermarkt Gerüchteküche: BVB führte schon Gespräche mit van de Beek

Die Bundesliga Transfergerüchte gehen bei Borussia Dortmund indes noch weiter, denn man soll nicht nur an Grimaldo dran sein, sondern auch an einem Ajax-Juwel, welches in dieser Saison mit seinem niederländischen Klub vor allem in der Champions League für viel Aufsehen gesorgt hatte. Die Rede ist hierbei von Donny van de Beek, der im offensiven Mittelfeld für Furore sorgt. Laut der Boulevard-Zeitung „Bild“ soll sich vor allem Sportdirektor Michael Zorc den Holländer näher betrachtet haben.

So war er bei dem Champions League Aus der Niederländer gegen Tottenham Hotspur im Stadion. Bilder seines Besuchs belegen dies. Sein Hauptaugenmerk soll dabei Donny van de Beek gegolten haben. Ein Transfer nach Dortmund soll dabei oberste Priorität besitzen. Angeblich soll es sogar schon zu einem Treffen mit dem Berater von van de Beek gekommen sein.

Donny van de Beek wird von halb Europa gejagt

Es gibt allerdings zwei Probleme für die Dortmunder. Zum einen die Ablöse und zum anderen jagen auch andere europäische Schwergewichte den 22-jährigen niederländischen Nationalspieler. Darunter sind Klubs wie z.B. der FC Bayern München, Paris St. Germain, Real Madrid und der AC Mailand wiederzufinden.

 

 

Eine illustre Runde also, die alle womöglich ein Ziel haben: Transfer News in Bezug auf einen Wechsel von Donny van de Beek. Problem Nummer zwei ist die Ablöse, wobei noch gar nicht durchgesickert ist, wie hoch diese sein könnte. Fakt ist, sein Vertrag bei Ajax Amsterdam ist noch bis 2022 datiert. Sein Marktwert von rund 25 Millionen Euro dürfte durch die Glanzleistungen in der Champions League noch etwas nach oben korrigiert werden.

Marcos Llorente hat bei Real Madrid kaum Chancen

Dritter im Bunde bei unseren Fußball Transfer News ist Marcos Llorente von Real Madrid. Unter Trainer Zinédine Zidane kommt der Sechser in La Liga kaum zum Einsatz. Lediglich an sechs Partien konnte der ehemalige U21-Nationalspieler mitwirken. Wettbewerbsübergreifend sind es 15 Spiele, wobei ihm dabei zwei Tore glückten. Das Eigengewächs hat es im Star-Ensemble der Madrilenen schwer und so dürfte ein Transfer im Sommer nicht unrealistisch sein.

Angebote hat Marcos Llorente wohl genügend, die ihm vorliegen. Darunter auch eines von Eintracht Frankfurt, dem FC Arsenal aus der Premier League, Manchester United, FC Chelsea sowie vom FC Sevilla und von Atlético Madrid. Die Klubs stehen Schlange! Auch der FC Bayern München und Manchester City werden als Abnehmer gehandelt.

Eintracht Frankfurt soll ebenfalls an Llorente dran sein

Eintracht Frankfurt signalisierte laut der spanischen „as“ Interesse am Sechser, der auch in der Innenverteidigung zum Zuge kommen kann. Fraglich ist jedoch, welche Ablösesumme Real Madrid vorschwebt, wenn man Llorente ziehen lassen würde. Sein Vertrag bei den Königlichen läuft noch bis 2021 – Marktwert 15 Millionen Euro.

Denkbar wäre ein Leihgeschäft, wobei auch ein Verkauf infrage kommen soll, bei dem sich Real Madrid ein Rückkaufrecht vertraglich zusichern möchten. Hier ist also das letzte Wort noch nicht gesprochen. Führt der Weg von Marcos Llorente demnächst in die Bundesliga?


Werbung