Transfergerüchte: 1. FC Köln vor Transfer von Skhiri – Mainz an Francis Amuzu dran

Mainz 05 an Amuzu dran - Köln vor Transfer von Skhiri

Bildquelle: Дмитрий Садовников [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Transfermarkt Bundesliga Gerüchte drehen weiter ihre Runden. Noch ist das Transferfenster bis zum 31. August geöffnet, also jede Menge Zeit, um Zu- und Abgänge zu koordinieren. Mit vorne dabei ist heute Bundesligaaufsteiger 1. FC Köln, der an einem weiteren Transfer ganz dicht dran sein soll.

Dies will jedenfalls die Boulevardzeitung „Bild“ in Erfahrung gebracht haben. Dabei richtet sich der Blick in Richtung Frankreich. Aber auch beim 1. FSV Mainz 05 ist die Kaderplanung für die aktuelle Saison noch nicht beendet. Bisher hat der Klub rund 20,55 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. Weitere Transfers könnten allerdings noch folgen, wie belgische Medien aktuell berichten.

Francis Amuzu beim 1. FSV Mainz 05 Thema

Hierbei soll man sich mit einem 19-jährigen Talent beschäftigen, welches beim RSC Anderlecht sein Geld verdient. Die Rede ist von Francis Amuzu, der bisher 56 Pflichtspiele für den belgischen Rekordmeister absolvierte. Amuzu wäre einer für die Mainzer Offensive, denn er kann auf beiden Flügeln zum Einsatz kommen. An seiner Torgefährlichkeit muss Francis Amuzu allerdings noch arbeiten, denn wettbewerbsübergreifend kam er in der vergangenen Saison bei 35 Einsätzen lediglich auf einen Treffer und drei Torvorlagen.

Dennoch gilt der Belgier mit ghanaischen Wurzeln als vielversprechendes Talent, welches dem 1. FSV Mainz 05 zukünftig weiterhelfen könnte. Dies berichtet zumindest „Het Laatste Nieuws“. Der U21-Nationalspieler Belgiens wäre allerdings noch ein Jahr an RSC Anderlecht gebunden. Der Klub würde den Angreifer nur ungern ziehen lassen, bisher konnte man aber eine Vertragsverlängerung nicht realisieren.

Englische, niederländische und türkische Klubs ebenfalls interessiert

Es wäre für Anderlecht auch die vorletzte Möglichkeit, Kapital aus einem Transfer von Amuzu zu schlagen, da er womöglich spätestens in einem Jahr ablösefrei den Verein verlassen kann. Neben den Mainzern werden aber auch noch weitere Klubs als Abnehmer gehandelt. Zwei von ihnen kommen aus der englischen Premier League. Dabei soll es sich um den FC Southampton und um Brighton & Hove Albion handeln, die ebenfalls ihre Fühler nach Francis Amuzu ausgestreckt haben sollen.

 

 

Zudem werden auch Interessenten aus den Niederlanden und aus der türkischen Süper Lig gehandelt. Eine mögliche Ablösesumme dürfte verhältnismäßig gering ausfallen, da zum einen der Vertrag nur noch ein Jahr läuft und der Marktwert des Flügelstürmers auf rund 3 Millionen Euro taxiert wird. Die Bundesliga Transfergerüchte sind dahin gehend also im vollen Gange. Sehen wir den jungen Belgier dann bald in der Bundesliga? Man wird es abwarten müssen.

1.FC Köln wohl kurz vor Transfer von Ellyes Skhiri

An einem ganz anderen Kaliber soll der 1. FC Köln interessiert sein. Hierbei berichtet die „Bild“ sogar von handfesten Gesprächen, wobei der Transfer von Ellyes Skhiri noch heute über die Bühne gehen soll. Skhiri muss heute Abend noch beim Afrika Cup mit der tunesischen Nationalmannschaft gegen Nigeria ran. Gleich danach soll dann alles in Sack und Tüten gepackt werden und der Wechsel des 24-jährigen Sechsers verkündet werden.

Zuletzt waren die Kölner gemäß aktueller News der Transfermarkt Gerüchteküche an Marvelous Nakamba interessiert, worüber wir auch schon berichteten. Der Wechsel scheint jedoch nicht zustande zu kommen. War alles im Grunde auch nur eine geschickte Ablenkung, um am Ende einen Deal mit Ellyes Skhiri auf dem Weg zu bringen?

Der 24-jährige tunesische Nationalspieler würde mit seinem Wechsel vom HSC Montpellier zum 1. FC Köln das Problem auf der Sechs lösen. Lange Zeit suchten die Domstädter nämlich nach einem defensiven Mittelfeldspieler, der die Defensive der Kölner verstärken soll. Skhiri könnte zum absoluten Schnäppchen avancieren, denn im Gespräch sei eine Ablösesumme von vier bis fünf Millionen Euro. Dies ist aber auch nur möglich, da der Vertrag des tunesischen Nationalspielers im nächsten Sommer ausläuft. Bei einem Marktwert von rund 12 Millionen Euro wäre dies ein herausragender Schachzug der „Effzeh“-Bosse! In den nächsten Stunden dürften wir alle mehr wissen!


Werbung