Transfergerüchte: Werder-Flirt mit Trotta - Verlässt Per Skjelbred Hertha BSC?

Werder Bremen an Trotta interessiert - Verläst Skjelbred Hertha?

Bildquelle: Jeff Anderson from Harrow, Middx [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der Blätterwald in Sachen Transfergerüchte hat einiges zu bieten in den letzten Tagen. Das wird auch bis Ende Januar so bleiben. Aktuell greifen wir von Sport-90 ein Transfergerücht auf, bei dem der SV Werder Bremen und Hauptstadtklub Hertha BSC eine Rolle spielen. Auf der einen Seite wird eine Neuverpflichtung thematisiert und auf der anderen Seite könnte ein Spieler seinen Klub in Richtung Heimat verlassen.

Verlassen könnte Per Skjelbred die Alte Dame, wo er eigentlich noch einen Vertrag bis zum Sommer hat. Der mittlerweile 31-jährige Norweger kam 2013 zur Leihe vom Hamburger SV und konnte sich direkt bei Hertha BSC mit guten Leistungen durchsetzen. Aus der Leihe wurde eine feste Verpflichtung, mit der die Berliner in den letzten Jahren sehr zufrieden waren.

 

Aktuell läuft das Arbeitspapier des ehemaligen norwegischen Nationalspielers aus, und ob dieser abermals verlängert wird, ist noch nicht ganz klar. Jedenfalls sind die Aussagen des Beraters eindeutig, auch wenn der Verein noch kein Statement dazu abgab. So äußerte sich Berater Jan Egil Ludvigsen wie folgt gegenüber „TV2“ zur Personalie Skjelbred: „Der Vertrag von Per Skjelbred läuft aus, aber Hertha BSC weiß, was man am Spieler hat und hegt wohl den Wunsch, ihn weiterhin an Hertha zu binden. Wir befinden uns in Gesprächen und erwarten in naher Zukunft erste Ergebnisse.“

Allerdings heißt es auch, dass er irgendwann zu Rosenborg Trondheim, wo er seine Karriere begann, zurückkehren wird. Fakt ist, dass Skjelbred 31 Jahre alt ist und er sich im Spätherbst seiner Karriere befindet. Es bleibt also nicht mehr viel Zeit, um bei Trondheim noch auf Jahre auf hohem Niveau spielen zu können.

Die norwegischen Experten gehen jedoch auch davon aus, dass sich Per Skjelbred um einen Transfer zurück zu Trondheim entscheiden wird. Bei Hertha BSC müsste dann spätestens im Sommer die Suche nach einem zentralen Mittelfeldspieler beginnen, da man mit dem Abgang von Grujic dann einen weiteren Abgang zu beklagen hätte. Sidney Friede ist noch zu unerfahren, als dass er von Trainer Pal Dardai ins kalte Wasser geworfen würde.

Blieben also nur noch Vladimir Darida und Fabian Lustenberger, der allerdings eher auf der Sechs seine Stärke ausspielen kann. Sollte Skjelbred den Verein tatsächlich nach Ablauf seines Vertrages verlassen, so muss sich Manager Preetz Gedanken um Ersatz machen.

Irres Transfergerücht um Trotta und Werder Bremen

Bei Werder Bremen macht man sich indes auch Gedanken um mögliche Neuzugänge. So soll der Klub von der Weser laut Transfer-Experte Gianluca Di Marzio seine Fühler nach Marcello Trotta von US Sassuolo ausgestreckt haben. Der 26-jährige Italiener könnte den Angriff der Bremer beleben, auch wenn er in dieser Saison bei Sassuolo nur eine Randerscheinung ist. Gerade mal ein Spiel in der Serie A und ein Einsatz in der Coppa Italia schlagen hierbei zu Buche.

Trotta wurde bereits in der vergangenen Spielzeit zum FC Crotone verliehen, wo er auf 34 Partien in der Liga kam. 7 Tore und 4 Torvorlagen, so seine Ausbeute beim damaligen Erstligisten. Ein wahrer Torgarant ist er also nicht, daher ist es fraglich, ob der SV Werder Bremen tatsächlich seine Fühler nach dem Mittelstürmer ausgestreckt haben soll.

Marcello Trotta hat bei US Sassuolo noch einen Vertrag bis 2020 und besitzt einen Marktwert von rund 3 Millionen Euro. So dürfte er aber verhältnismäßig günstig zu haben sein, wenn sich das Transfergerücht bewahrheiten sollte.