Transfergerüchte: Werder Bremen beobachtet Mothiba - Selke-Aus bei Hertha?

Verlässt Selke Hertha BSC? - Mothiba bei Werder auf der Liste

Bildquelle: Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der Rückrundenauftakt in der Bundesliga rückt immer näher und Werder Bremen ist noch immer auf der Suche nach potenziellen Neuzugängen im Winter. Dabei ließ Frank Baumann gegenüber einem südafrikanischen Journalisten sehr tief blicken, wie das Portal „Soccer Laduma“ berichtet. Gesprächsthema war dabei Lebo Mothiba, der 2014 den Sprung von Südafrika nach Europa wagte und mit 18 Jahren bei LOSC Lille unterschrieb.

Mittlerweile ist er fast 23 Jahre alt und spielt seit dem Sommer für RC Straßburg in der französischen Ligue 1. Rund vier Millionen Euro musste Straßburg für den Mittelstürmer auf den Tisch legen, der mittlerweile einen Marktwert von rund 7 Millionen Euro besitzt. Bei den Franzosen kam er in dieser Saison zu 19 Einsätzen in der Liga (8 Tore/2 Vorlagen) und ist aus dem Team kaum noch wegzudenken.

 

Das weckt natürlich Begehrlichkeiten und so äußerte sich Frank Baumann gegenüber „Soccer Laduma“ wie folgt über den Spieler: „Ich habe mir vor ein paar Wochen Lebo Mothiba von Straßburg angeschaut. Er macht das dort sehr gut und schießt viele Tore. Er ist für viele Clubs in Europa ein interessanter Spieler.“.

Allerdings dürfte ein Transfer in diesen finanziellen Sphären für den SV Werder Bremen kaum möglich sein, allerdings hält sich Baumann ein Hintertürchen offen: „Er ist im Moment einfach zu teuer, er hat noch einen langfristigen Vertrag. Außerdem haben wir selbst sehr gute Stürmer“. Das heißt also, man wird weiterhin ein Auge auf Lebo Mothiba haben, um seine Entwicklung zu verfolgen. Beim SV Werder Bremen wäre er genau der Richtige, nach dem man für den Angriff fahndet, allerdings ist das finanzielle Gesamtpaket für den Bundesligisten aktuell nicht zu stemmen.

Tottenham angeblich an Selke dran

Ein anderer Spieler könnte hingegen schon bald die Bundesliga verlassen. So soll es Transfergerüchte um Davie Selke geben, dem bei Hertha BSC in dieser Saison nur die Jokerrolle gehört. Allerdings lässt seine Treffsicherheit etwas zu wünschen übrig, denn in 15 Ligaspielen traf er nur ein Mal die Bude. Dazu kommen noch zwei Torvorlagen. Für Tottenham Hotspur ist dies aber allem Anschein nach kein Ausschlusskriterium wie „FTK-Exklusiv“ berichtet. Demnach sucht man einen Backup für Harry Kane, der die Torschützenliste der englischen Premier League anführt.

Die Spur führt nach Berlin zu Hertha BSC, wo man sich anscheinend bedienen möchte. Der Klub will erfahren haben, dass Selke möglicherweise unzufrieden ist und sich nach Einsatzzeiten sehnt. Kein Wunder, denn die Ansprüche des 23-jährigen, der erst seit Sommer 2017 bei den Berlinern unter Vertrag steht, sind hoch. Bei der Alten Dame hat er noch einen Vertrag bis 2022 und bei einem Marktwert von rund 15 Millionen Euro, müsste Tottenham Hotspur sehr tief in die Tasche greifen, um Hertha BSC von einem Transfer überzeugen zu können.

Southampton bereits im Dezember interessiert

Die Mittel hätte der englische Klub auf jeden Fall, auch wenn die Kosten für den Stadionneubau explodiert sind. Neben Tottenham soll aber auch schon FC Southampton die Fühler im Dezember nach Davie Selke ausgestreckt haben. Demnach hat Ralph Hasenhüttl ein Auge auf den Mittelstürmer geworfen, den er aus seiner gemeinsamen Zeit bei RB Leipzig bestens kennt. Bisher ist das Interesse aber erkaltet. Jedoch könnte es jetzt im Winter wieder aufflammen.

Wenn Hertha BSC ein sagenhaftes Angebot aufgetischt bekommt, dann wird man an der Spree ins Grübeln kommen und Selke womöglich noch im Winter abgeben. Auf jeden Fall sitzen die Berliner am längeren Hebel, da der Vertrag des Stürmers noch langfristig datiert ist!