Transfergerüchte: VfB Stuttgart will Nemanja Radonjic ausleihen

Schlägt der VfB Stuttgart bei Nemanja Radonjic zu?

Bildquelle: Вячеслав Евдокимов [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In zwei Tagen öffnet sich das Transferfenster und der VfB Stuttgart sucht nach Lösungen, um den Klassenerhalt in der Bundesliga zu packen. Dabei sollen die Schwaben ein Auge auf einen alten Bekannten geworfen haben, an dem man bereits im Mai interessiert war. Damals versuchte Sportvorstand Michael Reschke den Linksaußen Nemanja Radonjic für 8 Millionen Euro von Roter Stern Belgrad ins Schwaben Ländle zu lotsen, jedoch ohne Erfolg.

Damals wollte man den Angreifer nicht ziehen lassen, da man sich alle Möglichkeiten in der Qualifikation zur Champions League offenhalten wollte. Sportdirektor Zvezdan Terzic bestätigte gegenüber „Mozzart Sport“ das damalige Interesse des Bundesligisten wie folgt: „Es stimmt, dass wir ein Acht-Millionen-Angebot für Nemanja abgelehnt haben. Es ist keine Frage des Angebots. Für kein Geld würden wir Radonjic vor dem Ende der Europapokal-Qualifikation gehen lassen. Deswegen lehnen wir alles ab“.

Mittlerweile spielt der 22-jährige Serbe aber nicht bei RS Belgrad, sondern bei Olympique Marseille. Der Wechsel ging Ende August für 12 Millionen Euro Ablösesumme klar. In der französischen Ligue 1 kommt Radonjic unter Trainer Rudi Garcia aber nicht wirklich zum Zuge, sodass ein Wechsel durchaus vorstellbar wäre.

Bei Olympique Marseille ohne Chancen

Aktuell stand der serbische Nationalspieler in lediglich fünf Ligaspielen auf dem Platz und das auch nur zweimal über 90 Minuten. Die restlichen Spiele wurde er lediglich eingewechselt. Schlappe 429 Minuten stand Radonjic für Olympique Marseille bisher auf dem Platz. Für den Angreifer, der beidfüßig stark spielen kann, ist das natürlich zu wenig.

Und genau deswegen sieht man beim VfB Stuttgart erneut eine Chance, Nemanja Radonjic erneut einen Wechsel schmackhaft zu machen. So will es zumindest „Sport1“ in Erfahrung gebracht haben, die nach eigenen Informationen über ein mögliches Leihgeschäft sprechen. Radonjic würde dem VfB Stuttgart im Kampf um den Klassenerhalt sicherlich weiterhelfen. Mit seiner Schnelligkeit kann er dem Spiel des VfB Stuttgart Leben einhauchen und gleichzeitig für Torgefahr sorgen.

Radonjic könnte Stuttgart sofort weiterhelfen

Schon in der vergangenen Saison bewies er bei Roter Stern Belgrad, wie wertvoll er sein kann. Wettbewerbsübergeifend kam er zu 39 Einsätzen (7 Tore und 8 Torvorlagen). Kein Wunder also, dass man damals schon Interesse an Nemanja Radonjic gezeigt hatte. Das Rennen machte dann der französische Traditionsverein, wo der serbische Nationalspieler allerdings noch auf seinen Durchbruch wartet. Diesen könnte er zunächst beim VfB Stuttgart erleben, wenn das Leihgeschäft zustande kommen sollte.

Ein Wechsel in die Bundesliga wäre für Radonjic bereits der zehnte Wechsel in seiner Karriere. Unter anderem spielte er auch schon beim AS Rom, wurde dann aber im Sommer 2017 für rund 3 Millionen Euro an RS Belgrad verkauft. Nun also der Sprung in die Bundesliga?


Werbung