Transfergerüchte: Nuri Sahin von Borussia Dortmund zu Werder Bremen?

Nuri Sahin vom BVB bei Werder Bremen auf dem Zettel?

Bildquelle: By Steindy (talk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Beim SV Werder Bremen könnte am heutigen Deadline Day noch einmal Spannung aufkommen. Ursprünglich wollte der Klub keinen weiteren Spieler mehr in diesem Transferfenster kaufen, wie auch Frank Baumann auf der gestrigen Pressekonferenz verlauten ließ: „Auf der Kaufseite wird aller Voraussicht nach nichts mehr passieren“, sagte Baumann einen Tag vor Transferschluss. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Kader.“

Jedoch erahnt man auch, dass man sich ein Hintertürchen offenhalten möchte. Nun kommt es, wie es kommen musste. Die Gerüchteküche brodelt, denn bis um 18 Uhr können die Bundesligaklubs noch agieren und Neuverpflichtungen an Land ziehen. Beim SV Werder Bremen könnte es durchaus noch zu einem Transfer kommen, wenn man den News von „Sky“ Glauben schenken darf.

 

Demnach soll es sich um Nuri Sahin handeln, der beim BVB auf dem Abstellgleis steht. In der vergangenen Saison kam der ehemalige türkische Nationalspieler zu lediglich 18 Einsätzen in der Bundesliga. Zuletzt stand er ohne Einsatz im Kader und musste von der Bank aus die Partien seines Klubs verfolgen. Sahin konnte in der abgelaufenen Saison im Dress von Borussia Dortmund nicht überzeugen und auch der neue Trainer Lucien Favre setzt nicht mehr auf den Sechser.

Beim SV Werder Bremen scheint man sich davon nicht irritieren zu lassen, denn die Fähigkeiten des 29-jährigen Mittelfeldabräumers sind unbestritten. In Dortmund kam er zuletzt nicht mehr in Tritt. Seine Zeit beim BVB scheint abzulaufen zu sein. Frank Baumanns Aussage, dass man „aller Voraussicht“ keinen Spieler mehr verpflichten wird, bietet Raum für Spekulationen.

Es geht sogar das Gerücht um, dass sich Nuri Sahin beim obligatorischen Medizincheck in Bremen aufhalten solle. Bei Borussia Dortmund wäre man einerseits froh, Sahin von der Gehaltsliste zu bekommen und beim SV Werder Bremen könnte er Philipp Bargfrede im Kampf um die Sechserposition unter Druck setzen.

Bringt Kohlfeldt Sahin zurück in die Spur?

Frank Baumann scheint indes auch ein wenig von seiner ursprünglichen Aussage abzurücken, denn gegenüber dem Radiosender „Bremen Vier“ äußerte er sich ebenfalls mit den Worten: „Ihr müsst euch überraschen lassen.“ Die Gerüchteküche brodelt stärker denn je, denn mit Nuri Sahin bekämen die Bremer noch einmal jede Menge Qualität auf dem Platz. Mit Trainer Florian Kohlfeldt steht ein Mann parat, der Sahin wieder in Topform bringen könnte.

Die mögliche Ablösesumme könnte zudem sehr beschaulich ausfallen, da der Vertrag des 29-jährigen Türken nur noch bis 2019 datiert ist. Bei einem Marktwert von rund 4,5 Millionen Euro dürfte auch Borussia Dortmund nicht zu viel für den Sechser verlangen. Sahin wäre perfekt geeignet für Werder Bremen und neben der Sechserposition kann er auch im zentralen Mittelfeld sowie als offensiver Mittelfeldspieler auflaufen.

Sowohl für Borussia Dortmund als auch für Nuri Sahin wäre ein Transfer zum SV Werder Bremen eine optimale Sache, bei der beide Parteien, allen voran Sahin, nur gewinnen können.