Transfergerüchte: Union Berlin schnappt sich wohl Julius Kade von Hertha BSC

Julius Kade auf dem Sprung zu Union Berlin

Bildquelle: Christian Liebscher (Platte) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Neue Union Berlin Transfergerüchte! Offenbar kommt aus Fan-Sicht ein brisanter Transfer zustande. Die Medien berichten heute über einen bevorstehenden Wechsel von Julius Kade zum 1. FC Union Berlin. Der 19-jährige Spandauer soll wohl im Sommer die Trikotfarben wechseln. Von Blau-Weiß zu Rot-Weiß!

Kade spielt aktuell beim Rivalen Hertha BSC und könnte im Sommer zu den Eisernen gehen. Doch wer ist Julius Kade eigentlich? Der gebürtige Spandauer erlernte das Fußballspielen in der Jugend der Sportfreunde Kladow, ehe er sich 2007 den Hertha-Bubis anschloss. Dort angekommen ging er seinen Weg ab der U16 bis hoch zur U19 des Klubs. In der vergangenen Saison krönte er seine Leistungen mit dem Gewinn der deutschen A-Jugend Meisterschaft. Es war zudem der erste Titel für den Hertha-Nachwuchs in deren Vereinsgeschichte.

Mit Herthas A-Jugend Deutscher Meister geworden

Zu jenem Zeitpunkt lief er mit Spielern wie Arne Maier, Palko Dardai oder auch Dennis Jastrzembski auf, die sich zum Teil wahnsinnig gut entwickeln haben, auf. Arne Maier hat aktuell einen Marktwert von 22 Millionen Euro erreicht und ist eigentlich nicht mehr aus der ersten Elf der Herthaner wegzudenken.

Julius Kade konnte leider diesen Entwicklungssprung noch nicht vollziehen. Dazu kommt noch eine Sprunggelenksverletzung, die er sich Anfang Oktober vergangenen Jahres zuzog und somit 21 Spiele verpasste. Der ehemalige U19 Nationalspieler stand vor seinem Knöchelbruch kurz vor dem Sprung zu den Profis. Seine Verletzung warf ihn jedoch zurück. Mittlerweile ist er gesund und befindet sich im Training. Seine letzten Einsätze fanden in der 1. Runde der UEFA Youth League gegen Lech Posen statt, wo er über 90 Minuten ran durfte und in der Regionalliga Nordost beim 1:1-Remis gegen Halberstadt statt.

Kade lehnt Vertragsverlängerung bei Hertha BSC ab

Julius Kade steht nun vor einem Transfer zu den Köpenickern. Seinen auslaufenden Vertrag wird der Berliner nicht verlängern, was er dem Klub bereits mitgeteilt habe. Nun könnte er bei Union Berlin durchstarten. Hertha-Manager Michael Preetz lobte den Youngster schon in der Vergangenheit: „Er verfügt über eine große Spielübersicht und hat eine exzellente Technik“. Beste Voraussetzungen also, um auch bei den Eisernen aufzutrumpfen.

Kade selbst hofft natürlich mit seinem Transfer zum Rivalen auf seinen Durchbruch im Profi-Geschäft. Die Union Berlin Transfergerüchte sind wohl nicht mehr länger nur als Transfergerüchte zu sehen, sondern der Wechsel scheint spruchreif zu sein. Dabei kommt der anstehende Transfer nicht bei allen Hertha-Fans gut an. Stimmen in verschiedenen Foren und auch bei Facebook werden laut, die ihm nicht nur Gutes wünschen.

Meinungen zum Transfer sind zwiespältig

Von „Verräter“ bis hin zu „Du bist nun auch fällig ist alles dabei, was eindeutig unter der Gürtellinie ist. Aber auch sehr warme Worte zum anstehenden Abschied bei Hertha BSC lassen sich in den zahlreichen Kommentaren wiederfinden. Viele Hertha-Fans wünschen dem jungen Talent eine verletzungsfreie und erfolgreiche Karriere, die bei Union Berlin nun allem Anschein nach fortgesetzt wird.

Aufseiten der Unioner ist man gespannt, was nun passiert. Die Hoffnung, dass sich Julius Kade ebenso, wie Arne Maier entwickeln könnte, sind durchaus vorhanden. Kade gehört zur „goldenen Generation“ der Nachwuchsarbeit von Hertha BSC und könnte in der kommenden Saison gegen seinen alten Klub treffen. Dazu müssten die Unioner aber ihre Hausaufgaben in den beiden letzten Spielen erledigen! Brisant ist dieser anstehende Transfer auf jeden Fall!


Werbung