Millionen-Geschäft Fitness-Branche - Sport in den eigenen vier Wänden

Sport zuhause - Millionengeschäft Fitness

Bildquelle: Photo by www.localfitness.com.au Attribution [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Neues Jahr, neue Vorsätze. Gerade die Deutschen nehmen sich zum Jahreswechsel vor, fitter, schlanker und gesünder zu werden. Kaum hat das neue Jahr begonnen, ist auch schon der Vertrag im Fitnessstudio unterschrieben. Wie das Handelsblatt weiß, ist die Euphorie allerdings schneller wieder vorbei, als sie begonnen hat.

Bevor Fitnessinteressierte nun einen Vertrag abschließen, der meist über zwei Jahre läuft, gibt es heute eine deutlich bessere Alternative. Immer mehr Sportgeräte-Entwickler setzen auf Studio-Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Sie holen ihren Kunden nicht nur Fitness-Bikes nach Hause, sondern bieten inzwischen auch virtuelle Kurse an. Die sind zwar mit gewissen Kosten verbunden, langfristig sollen sie aber dennoch günstiger bleiben als der Besuch eines Fitnessstudios.

Megatrend Fitness – die Euphorie hält selten

Der Trend der Zeit geht mehr und mehr in Richtung Gesundheit. Die Deutschen wollen fitter werden, sich bewusster ernähren und vor allen Dingen lange gesund leben. Das alles mit den meist schwierigen Arbeitszeiten zu verbinden, gestaltet sich jedoch komplizierter als gedacht. Genau hier setzen Unternehmen wie Peloton an. Der 2012 in den USA gegründete Hersteller für Fitness-Bikes hat es im November 2019 geschafft, sich auch auf dem deutschen Fitness-Markt zu behaupten. Bei dem Anbieter gibt es einen komplett neuen Ansatz.

Die Gründer verfolgen das Ziel, Kunden das beliebte Cardiotraining nach Hause zu holen. Zum einen lassen sich Bikes erwerben und zum anderen sind diese mit einem Bildschirm ausgestattet, auf denen nun regelmäßig Kurse angezeigt werden. Damit fühlt man sich sofort wie im echten Studio – mit dem Unterschied, nicht von anderen Teilnehmern gesehen zu werden.Gerade wenn Unsicherheiten und Scham das Leben beherrschen, ist diese Variante durchaus eine Überlegung wert. Mit dem Pelaton Cardiotraining werden sämtliche Muskeln trainiert. Die Kurse sollen aufeinander aufbauen und sind damit nicht nur für erfahrene Sportler geeignet, sondern auch für Einsteiger. Das ist deshalb wichtig, weil neben der Ausdauer auch ein Gewichtsverlust angestrebt werden kann.

Rentable Alternative für alle ohne Fitness-Ambition

Sind die guten Vorsätze bereits jetzt wieder vergessen, bietet sich zumindest eine Möglichkeit, „passiv sportlich“ zu werden. Die Rede ist natürlich von Online Wettmöglichkeiten. Unser Sportwetten Test hat gezeigt, dass zumindest in puncto Gewinnchancen einiges für Tipper drin ist. Die Wahl des richtigen Anbieters macht hier den Unterschied. Außerdem kann man auch beim Jubeln und Mitfiebern wunderbar ein paar Pfunde verlieren. Ob das allerdings reicht, um das Fitness Bike zu ersetzen? Es kommt ganz darauf an, welche Vorstellungen man vom Abnehmen hat und wie die eigenen Ziele aussehen.

 

 

Zugegebenermaßen sind die neuen Fitnessstudios für zu Hause alles andere als ein Schnäppchen. Mit Sportwetten lassen sich also durchaus zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen lösen sportliche Events wie eben ein Fußballspiel unterbewusst Lust aus, sich selbst zu bewegen. Gut motiviert, muss nun nur noch auf echte Gewinne beim Wetten gehofft werden. Je nach Tipp und Kombination sollte ein neues Fitness-Bike durchaus drin sein. Das Schöne an vielen Sportunternehmen ist, dass sie ihren Kunden die Geräte zum Testen anbieten. So kann man sich zumindest einige Tage lang Gedanken darüber machen, ob dieser Sport wirklich das Richtige für einen selbst ist.

Macht Fitness zu Hause überhaupt Sinn?

Wir denken, dass es so manchem Menschen ein gutes Gefühl gibt, nicht von anderen Sportlern beobachtet zu werden. Insbesondere bei Übergewicht sind die Hemmungen groß, sich im Fitnessstudio aufs Rad zu setzen oder an einem Kurs teilzunehmen. Geräte für zu Hause schaffen hier Abhilfe – insbesondere die neue Generation, bei der es möglich ist, virtuelle Kurse mitzunehmen. Die Motivation ist bei dieser Variante eine andere, als würde man stumpf in die Pedale treten. Auf dem Bildschirm arbeiten die Trainer nämlich mit und die Atmosphäre eines echten Kurses ist damit zum Greifen nah.

Wem das Radfahren nicht unbedingt liegt, der findet durchaus Alternativen im Netz. Immer mehr Unternehmen bieten ihren Kunden Fitnesskurse in den eigenen vier Wänden an. Über den Fernseher können diese beispielsweise abgespielt werden. Ob nun Radfahren, Zumba oder Freeletics: Es ist für wirklich jeden Geschmack etwas dabei. Fehlt eigentlich nur noch die richtige Ernährung, und auch daran arbeiten die großen Fitness-Konzerne seit geraumer Zeit. Wer beide Säulen zu Hause hat, der spart sich lange Wege ins Studio und ist insbesondere in Bezug auf Kurse deutlich flexibler. Gerade bei schwierigen Arbeitszeiten bietet es sich also an, Unternehmen und Angebote zu vergleichen.


Fit und Gesund

Interessante News zum Thema Fit und Gesund

Fitness Outdoor Bootcamps – Intensives Workout inmitten der Natur liegt im Trend

Nur im Fitnessstudio zu trainieren, ist gerade in Corona-Zeiten für viele unattraktiv. Was ...

Wellness im Sommer: Erfrischend entspannen bei Hitze

Gerade im Hochsommer rückt das Thema Wellness bei vielen in den Hintergrund! Dabei lassen ...

Vor dem Training Essen & Trinken: Diese Lebensmittel mindern die Leistung

Wer sich vor dem Training einen kleinen Snack gönnen will, um dem Körper einen ...

Fit im Alter: Ausdauertraining - Die besten Sportarten für Senioren

Es ist nie zu spät, mit dem Ausdauertraining zu beginnen! Selbst Senioren sind gut ...

Zwangspause für Krafttraining: So lässt sich Muskelabbau stoppen!

Gerade in der Corona-Krise sind Gym-Gänger zu einer Zwangspause verdonnert. Fitnessstudios ...

Fit nach der Schwangerschaft - So purzeln die Pfunde bei den Jungmamis

Das Baby ist da, aber die schöne Figur dahin? Frischgebackene Mütter, die es nach der ...


Werbung