Vettel Sensations-Zweiter in Baku - Pérez siegt - WM-Favoriten ohne Punkte

Ergebnisse und Bericht zum GP von Aserbaidschan

Bildquelle: Alberto-g-rovi [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Sebastian Vettel landete beim chaotischen Großen Preis von Aserbaidschan hinter Sieger Sergio Pérez im Red Bull sensationell auf dem 2. Platz. Dagegen haben die WM-Favoriten in der Formel 1 Baku ohne Punkte verlassen. Max Verstappen crashte in Führung liegend heftig, während Weltmeister Lewis Hamilton nach einem Verbremser als Letzter ins Ziel kam.

Was für ein wildes Rennen in Baku! Am Ende darf sich Sergio Pérez über seinen zweiten Karrieresieg in der Formel 1 und den ersten für seinen neuen Arbeitgeber Red Bull freuen. Dahinter machen Sebastian Vettel, der eine bärenstarke Rennleistung beim Großen Preis von Aserbaidschan bot, als Zweiter und Pierre Gasly im Alpha Tauri das Überraschungspodium komplett.

Verstappen crasht nach Reifenplatzer - Hamilton nach Verbremser Letzter

Die großen WM-Favoriten gehen indes bei diesem packenden Formel 1 Rennen gänzlich leer aus. Beim klar auf Siegkurs befindlichen Max Verstappen platzte fünf Runde vor dem Ende ein Hinterreifen und der 23-jährige Niederländer crashte mit seinem Red Bull bei rund 300 km/h in die Bande. Verstappen blieb glücklicherweise unverletzt, doch der Sieg und die sicher geglaubten 25 WM-Punkte waren auf einen Schlag futsch.

Dass Max Verstappen mit 105 Punkten vor die Formel 1 Fahrerwertung nach wie vor mit vier Zählern Vorsprung anführt, war einem eklatanten Fehler von Rivale Lewis Hamilton geschuldet. Denn beim folgenden Re-Start nach 34-minütiger Pause nach dem Verstappen-Unfall verbremste sich der Weltmeister und große Titelfavorit und rauschte mit seinem Mercedes in die Auslaufzone. Der Verbremser kostete Hamilton, der an zweiter Stelle lag, ebenfalls wichtige Punkte und der 36-jährige Mercedes-Star kam als Letzter ins Ziel.

Grandioser Sebastian Vettel „schwebt auf Wolke sieben“

Dritter in der Formel 1 WM-Tabelle ist Baku-Sieger Pérez (69). Doch der Mann des verrückten Rennens ist ganz klar Sebastian Vettel. Von Platz elf gestartet zeigte der Heppenheimer in seinem Aston Martin eine fehlerfreie Vorstellung und agierte wie in besten Zeiten aggressiv und mutig. Sein Fahrstil erinnerte fast schon an Vettels F1-Titel-Jahre zwischen 2010 bis 2013. Kein Wunder, dass Vettel nach seiner Gala vor Freude nur so strahlte: „Ich schwebe auf Wolke sieben. Das habe ich nicht erwartet, als wir hergekommen sind“, erklärte der 33-Jährige nach dem Rennen.

Für Sebastian Vettel ist es der 122. Podiumsplatz seiner Karriere, aber erst der erste für seinen neuen Rennstall Aston Martin, bei denen es zu Saisonbeginn mit je zwei 13. und 15. Plätzen noch sehr unglücklich und schleppend verlief. Letztmals wurde der vierfache Formel-1-Weltmeister im Oktober 2019 beim Großen Preis von Mexiko Zweiter - damals noch für Ferrari. Doch jetzt scheint der Vettel beim britischen Traditionsstall endlich angekommen zu sein. Für Platz zwei in Baku heimst er auch noch 18 Zähler, womit er nun 28 WM-Punkte auf dem Konto hat und Neunter der Fahrerwertung ist.

Ruhiger Start in Baku - Leclerc kann P1 nicht lange halten

Der Formel 1 Start beim Stadtrennen von Baku verlief zunächst ungewohnt ruhig. Überraschungs-Pole-Setter Charles Leclerc konnte in seinem Ferrari zunächst die Führung vor Hamilton und Verstappen behaupten. Dahinter kämpfte sich Pérez um zwei Plätze auf Rang vier vor. Auch Vettel konnte gleich Boden gutmachen und rückte von P11 auf P9 vor.

Doch in Runde drei kam es dann zum ersten Führungswechsel. Auf der langen Start-Ziel-Geraden zeigte sich, dass der Ferrari sich nicht auf Augenhöhe mit den Top-Teams befindet und Lewis Hamilton zog mühelos an Leclerc vorbei. Der Engländer konnte sich danach aber nicht von seinen Verfolgern entscheidend absetzen. Vier Runden später zogen auch noch die beiden Red Bulls von Verstappen und Pérez am Monegassen vorbei, der auf P4 durchgereicht wurde.

Hamilton mit Pech beim Boxenstopp - Red Bulls ziehen vorbei

Beim ersten Boxenstopp hatte Hamilton Pech, dass er unfreiwillig von Pierre Gasly ausgebremst wurde und sein Reifenwechsel insgesamt vier Sekunden dauert. Reibungslos wurden derweil die Gummis an den beiden Red Bulls gewechselt, sodass Verstappen und Pérez nun das Feld anführten. Vettel reihte sich nach seinem Boxenstopp auf Platz sieben ein.

Zur Halbzeit des Formel 1 Rennens in Baku bildeten Verstappen, Pérez, Hamilton, Lance Stroll, der auf harten Reifen an den Start ging und nach 26 Runden noch nicht zum Service abbog, und Gasly die Top 5. Mick Schumacher im unterlegenen Haas grüßte in gewohnter Manier als Vorletzter vor seinem Teamkollegen Nick Mazepin.

Vettel wie entfesselt beim Re-Start nach Stroll-Unfall

In der 31. Runde sorgte dann ein heftiger Einschlag von Vettel-Kollege Stroll für eine Safety-Car-Phase, nachdem der Kanadier bei hohem Tempo die Kontrolle über seinen Aston Martin verlor und viele Trümmerteile auf den Asphalt verteilte. Stroll kam mit dem Schrecken davon.

Beim Re-Start in Runde 35 blieb vorne alles beim Alten, dafür sorgt Vettel für Aufmerksamkeit. Der wie entfesselt auftrumpfende Heppenheimer drückt sich erst an Leclerc vorbei und kassiert kurz darauf auch Gasly im Alpha Tauri. Durch die zwei Überholmanöver kämpfte sich Vettel auf Position vier vor.

Reifenplatzer stoppt Verstappen - Hamilton nach Verbremser Letzter

Dann ereignete sich der Verstappen-Crash, der eine ungewohnt lange Rennunterbrechung von 34 Minuten zur Folge hatte. Als es für die letzten zwei Runden mit einem stehenden Re-Start weiterging, unterlief Hamilton sein eklatanter Fehler. Nach seinem Verbremser in der Kurve eins, bei der der Weltmeister einfach geradeaus weitergefahren ist, wurde er bis ans Ende des Feldes zurückgespult.

Vettel profitiert von den beiden prominenten Ausfällen der großen Titelaspiranten und war plötzlich Zweiter. Auf den letzten Runden liefern sich noch Leclerc und Gasly einen unerbittlichen Kampf um den letzten Podiumsplatz, den der Franzose zu seinen Gunsten entscheidet.

Wie der Blick in den aktuellen Formel 1 Rennkalender 2021 zeigt, geht es am 20. Juni mit dem achten Saisonrennen weiter. Der F1-Zirkus wird dann zum Großen Preis von Frankreich in La Castellet gastieren.


Formel 1

Aktuelle Formel 1 News

Charles Leclerc dominiert GP von Australien - Verstappen & Vettel ausgeschieden

In der Formel 1 ist Charles Leclerc derzeit das Maß der Dinge. Beim Großen Preis ...

GP von Saudi-Arabien: Verstappen siegt nach epischem Duell vor Leclerc - Hamilton 10.

Max Verstappen schlägt zurück! Beim Großen Preis von Saudi-Arabien feiert der ...

Ferrari-Doppelsieg in Bahrain - Hamilton Dritter - spätes Debakel für Red Bull

Die neue Ära der Formel 1 ist mit einem echten Drama in die Saison 2022 gestartet! Beim ...

Ein Formel-1-Rennen besuchen – darauf sollten Motorsport-Fans unbedingt achten!

Formel 1 Fans nehmen so einige Strecken auf sich, um diverse Rennen live zu verfolgen. Wer noch ...

Irrer Showdown: Verstappen schnappt Hamilton den WM-Titel in letzter Runde weg

Es war ein Herzschlagfinale, das die Formel 1 selten lieferte und erlebte. Bis kurz vor Schluss ...

Machtdemonstration: Verstappen lässt bei Mexiko-Sieg Hamilton keine Chance

Max Verstappen hat seinen Vorsprung in der Gesamtwertung der Formel 1 ausgebaut. Der ...


Werbung