Transfergerüchte: Schalke 04 an Schindler dran – Union Berlin heiß auf Kalajdzic

Schalke buhlt um Schindler - Union Berlin will Kalajdzic

Bildquelle: Ailura [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Transfermarkt Bundesliga Gerüchte nehmen immer mehr Fahrt auf. Vor allem beim FC Schalke 04, wo ein Umbruch zu erwarten ist. Mit David Wagner haben die Knappen bereits vor Wochen einen neuen Trainer für die kommende Saison verpflichten können, und wie es häufig so ist, bringt dieser den einen oder anderen Spieler seines vorherigen Arbeitgebers mit zum neuen Verein.

Das könnte auch in diesem Fall eintreten, wie einige Medien zu berichten wissen. Hierbei spielt die „Sport Bild“ eine tragende Rolle, welches das Transfergerücht um einen Ex-Schützling des neuen S04-Trainers in den Umlauf bringt. Die Sportzeitung berichtet demnach vom Interesse an Christopher Schindler, der aktuell noch bei Huddersfield Town unter Vertrag steht.

Schindler nach Abstieg von Huddersfield in die Bundesliga?

Schindler konnte allerdings den Abstieg seines Klubs aus der Premier League nicht verhindern. Das Team wurde 20. in der abgelaufenen Saison und strebt den sofortigen Wiederaufstieg an. Schindler könnte dann allerdings schon in der Bundesliga sein Glück suchen.

Die Schalke 04 Transfergerüchte besagen nämlich, dass Königsblau bei der Suche nach einem Innenverteidiger auf Christopher Schindler gestoßen ist, der allerdings noch bis 2021 an seinen Klub gebunden ist. Der flexibel einsetzbare Verteidiger wäre aber eine sinnvolle Verstärkung für das Team von David Wagner.

Zweistellige Millionen-Ablöse steht im Raum

Nicht nur, dass sich beide aus gemeinsamen Zeiten auf der Insel kennen, er kann auch auf beiden Außenverteidigerpositionen eingesetzt werden. Der ehemalige U21-Nationalspieler kam in der abgelaufenen Saison in 37 von 38 Partien zum Einsatz, von denen er stets in der Anfangself stand. Die letzten 10 Spiele war er sogar Kapitän von Huddersfield.

Günstig dürfte Christopher Schindler jedoch nicht zu haben sein, auch wenn der Klub abgestiegen ist. Im Raum steht eine zweistellige Millionen-Ablöse, die der FC Schalke 04 gemäß aktueller Bundesliga Transfergerüchte aufbringen müsste. Bei einem Marktwert von aktuell 6 Millionen Euro ist das aber auch kaum verwunderlich.

 

 

Union Berlin an einem weiteren Österreicher dran?

Indes gibt es auch neue Union Berlin Transfergerüchte, die wir nicht unbeachtet lassen möchten. Im Fokus des österreichischen „Kurier“ Sasa Kalajdzic, der in der abgelaufenen Saison zunächst vom Verletzungspech begleitet wurde. So erlitt er im März 2018 einen Mittelfußbruch, wodurch er 20 Partien verpasste.

Kurz nach seiner Genesung fiel der Mittelstürmer mit einem Anriss am Syndesmoseband aus. 5 Spiele verpasste der 21-jährige Angreifer. Mittlerweile ist er aber wieder gesund und fit, was er in der Rückrunde auch beweisen konnte, denn der Goalgetter knipste wie verrückt in Anbetracht seiner Leidensgeschichte. Insgesamt kommt Sasa Kalajdzic auf 8 Treffer und 5 Torvorlagen in 15 Einsätzen für Admira Wacker Mödling.

Spielertyp wie Polter und Andersson

Fraglich wäre aber, ob Union Berlin mit einem weiteren Stürmer in die Saison gehen möchte, der von der Statur und von der Spielweise einem Sebastian Polter und Sebastian Andersson sehr ähnelt. Kalajdzic ist zwei Meter groß, natürlich torgefährlich, aber eben auch kein wendiger Stürmer, der den Köpenickern noch fehlt. Wer weiß, was Trainer Urs Fischer am Ende vorhat, wenn aus dem Transfergerücht eine Transfer News werden sollte?

Stuttgart & 1. FC Köln ebenfalls mit Angebot dabei?

Mit seiner Torgefährlichkeit hat er sich in die Notizbücher von den Union-Scouts geschossen, die ein Auge auf den 2-Meter-Stürmer geworfen haben sollen. Die Bundesliga Transfergerüchte berichten aber nicht nur vom vermeintlichen Interesse der Eisernen. Ebenso wird der VfB Stuttgart als potenzieller Abnehmer genannt. Ob der Spieler zu den Schwaben wechselt, nachdem sie ausgerechnet den Abstieg in den Relegationsspielen gegen den 1. FC Union Berlin verdauen mussten, ist fraglich.

Ebenso hat auch der 1. FC Köln seinen Hut im Werben um Sasa Kalajdzic in den Ring geworfen. Die Geißböcke scheinen sich ebenfalls mit dem Österreicher verstärken zu wollen. Alle drei Klubs sollen indes auch konkrete Angebote vorgelegt haben, um Kalajdzic zu verpflichten.


Werbung