NFL Playoffs: New England Patriots und New Orleans Saints sensationell raus

New Orleans Saints und New England Patriots sensationell ausgeschieden

Bildquelle: Alan Kotok [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Das Wild Card Weekend der NFL Playoffs hatte gleich zwei faustdicke Überraschungen parat. Die New England Patriots um Star-Quarterback Tom Brady unterlagen sensationell im eigenen Stadion den Tennessee Titans mit 13:20, während die New Orleans Saints als haushoher Favorit im Duell mit den Minnesota Vikings mit 20:26 n.V. den Kürzeren zogen. Die Houston Texans konnten sich hingegen genau wie die Seattle Seahawks ein Ticket für das Viertelfinale der NFL sichern.

Die Seattle Seahawks haben sich in der Nacht von Sonntag zu Montag als letztes Team für die Runde der besten Acht qualifiziert. Der Super-Bowl-Champion von 2014 triumphierte bei den Philadelphia Eagles mit 17:9 und zeigte vor allem in der Defensive eine starke Leistung. So ließen die Seahawks keinen Touchdown zu und verbuchten zugleich sieben Sacks.

Metcalf führt Seahwaks zum Sieg - GB Packers nächster Gegner

In der Offensive wusste derweil Deacon Metcalf zu glänzen. Seattles Wide Receiver fing insgesamt Pässe für einen Raumgewinn von 160 Yards. Darunter ein 53-Yard-Touchdown-Pass des ebenfalls hervorragend aufgelegten Quarterbacks Russel Wilson. Bei den Hausherren aus Philadelphia, die mit einigen Verletzungssorgen in der Offense zu kämpfen hatten, verletzte sich zu allem Überfluss auch noch Spielmacher Carson Wentz im ersten Viertel am Kopf. Zwar wurde dieser vom 40-jährigen Routinier Josh McCown solide vertreten, aber insgesamt waren die Eagles im Angriffsspiel zu harm- und ideenlos.

Die Seattle Seahawks müssen am nächsten Sonntag im Viertelfinale der NFL bei den Green Bay Packers antreten.

Vikings bezwingen New Orleans Saints nach OT-Thriller

Deutlich mehr Spannung hielt die Paarung zwischen den New Orleans Saints und Minnesota Vikings parat, an dessen Ende sich die Gäste völlig unerwartet in der Verlängerung mit 26:20 beim haushohen Favoriten durchsetzen konnten. Zum Matchwinner der Vikings avancierte Kyle Rudolph. Der Tight End fing gleich im ersten Spielzug der Overtime einen Touchdown-Pass von Quarterback Kirk Cousin.

In einem ausgeglichenen Duell konnte Minnesota zunächst auf sein starkes Laufspiel vertrauen. Bis zum Halbzeitpfiff kamen die Vikings auf 106 Rushing Yards. Allen voran Dalvin Cook, der insgesamt 94 Yards mit 28 Carries und zudem zwei Touchdowns markierte, war kaum zu stoppen und hatte großen Anteil daran, dass der Underdog mit 13:10-Führung in die Kabine ging. Doch die New Orleans Saints fanden nach der Pause besser ins Spiel und kamen mit auslaufender Uhr zum Last-Minute-Ausgleich. Möglich machte es Saints-Kicker Wil Lutz, der das Leder aus 49 Yards zwischen die Pfosten setzte und mit seinem erfolgreichen Field Goal auf 20:20 stellte. Doch in der Verlängerung war den Vikings beim Münzwurf das Glück hold, sodass sie den ersten Drive setzen konnten, der gleich zum siegbringenden Touchdown führte.

Titans eliminieren sensationell Titelverteidiger New England Patriots

Für die größte Sensation in den Wild Card Games sollten aber die Tennessee Titans sorgen. Der krasse Außenseiter behielt beim Titelverteidiger New England Patriots mit 20:13 die Oberhand. Insbesondere mit Derrick Henry hatten die Pats große Mühe, der alles in Grund und Boden rannte. Der Running Back der Titans verzeichnete satte 204 Total Yards sowie einen Touchdown.

 

 

Auf der anderen Seite konnte Tom Brady dem Spiel von New England nicht den Stempel aufdrücken. Vor allem in der Red Zone brachten die favorisierten Hausherren nicht viel zustande und kamen viel zu selten durch. Am Ende feierten die Titans im Gillette Stadium einen verdienten Sieg und wollen nun im Viertelfinale gegen die Baltimore Ravens nachlegen. Wie es hingegen mit Star-Quarterback Brady weitergeht, steht in den Sternen. Denkbar, dass es das letzte Karrierespiel der 42-jährigen Pats-Legende war.

Houston Texans nach Thriller weiter

Aber schon die Auftaktpartie der NFL Playoffs hatte einen echten Football-Krimi im Köcher. Die Houston Texans besiegten im ersten Spiel der Wild-Card-Runde die Buffalo Bills mit 22:19 nach Overtime und sorgten somit für den einzigen Heimsieg am Wochenende. Dabei sprach zunächst alles für die Gäste, die gegen Ende des 3. Viertels noch mit komfortabel mit 16:0 führten. Doch dann starteten die Texans zur Aufholjagd. Quaterback Deshaun Watson sorgte mit einem Touchdown-Lauf für die erste Punkte der Texaner, bevor sein Zuspiel Carlos Hyde in der Endzone fangen konnte. Zwischenzeitlich hatte noch Kicker Ka'imi Fairbairn per Field Goal für Punkte gesorgt.

So konnten die Houston Texans mit 19:16 die Führung übernehmen, aber die Bills steckten nicht auf. Fünf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit war Stephan Hauschka ebenfalls per Field Goal erfolgreich, sodass die Entscheidung in der Verlängerung fielen muss. Dort war es dann Fairbairn, der Houston zum Sieg und in die nächste Runde schoss.

Überblick: NFL Viertelfinale 2020

Am kommenden Wochenende geht es mit den Divisional Playoffs in der NFL weiter. Dabei stehen folgende Paarungen an:

  • San Francisco 49ers – Minnesota Vikings
  • Baltimore Ravens – Tennessee Titans
  • Kansas City Chiefs – Houston Texans
  • Green Bay Packers – Seattle Seahawks

Das Finale der NFL, der Super Bowl 2020, findet am 2. Februar 2020 in Miami statt.


Football

Aktuelle NFL News

Super Bowl: Nach irrer Aufholjagd - Mahomes führt Kansas City zum Sieg über SF49ers

Die Kansas City Chiefs sind neuer NFL-Champion! In einem packenden Super Bowl sehen Superstar ...

San Francisco 49ers und Kansas City Chiefs stürmen in Super Bowl

Es ist angerichtet: Die San Francisco 49ers und Kansas City Chiefs werden sich im Super Bowl ...

Packers, Titans und 49ers folgen den KC Chiefs ins Halbfinale der NFL Playoffs

Das Halbfinale der NFL steht: Die Kansas City Chiefs setzten sich nach irren Aufholjagd gegen ...

NFL Playoffs: New England Patriots und New Orleans Saints sensationell raus

Die Wild-Card-Runde der NFL hatte nicht nur reichlich Spannung, sondern auch zwei faustdicke ...

Drew Brees krönt sich zum Touchdown-König und beerbt damit Peyton Manning

Denkt man an die Großen der NFL, dann fallen einem Namen wie Tom Brady oder auch Peyton ...

Super Bowl: New England und Tom Brady bezwingen LA Rams & holen Rekordtitel

Die New England Patriots bezwingen die LA Rams im Super Bowl mit 13:3 und bejubeln den ...


Werbung