Champions League: ManUnited & Barca blass – FC Bayern furios

Champions League: ManUtd mit glücklichem Remis in Sevilla – Kantersieg für FC Bayern

Superstar Paul Pogba von ManUtd

Bildquelle: By Светлана Бекетова [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Manchester United zeigte am Mittwochabend im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Sevilla zwar eine enttäuschende Leistung, erkämpfte sich mit dem torlosen Remis aber dennoch eine gute Ausgangslange. Die AS Rom verlor hingegen in Donetsk. Der FC Bayern machte derweil mit Besiktas Istanbul kurzen Prozess, während sich der FC Chelsea und FC Barcelona im Gigantenduell unentschieden trennten.

Manchester United hatte mit dem kampfstarken FC Sevilla seine liebe Mühe. Die spanischen Gastgeber setzten die Red Devils, bei denen Superstar Paul Pogba vorerst auf der Bank schmorte, vor allem mit seinen schnellen Offensivkräften immer wieder unter Druck. Doch ManUtd konnte sich bei Torwart David de Gea bedanken, der sich als sicherer Rückhalt erwies und für die Engländer ein ums andere Mal in höchster Not rettete.

In der Offensive konnte die Star-Truppe von Jose Mourinho hingegen wenig Akzente setzen und Romelu Lukaku und Alexis Sanchez hingen oft in der Luft. Mit dem schmeichelhaften 0:0 kann Manchester United aber zufrieden sein, kann man doch im Rückspiel vor heimischer Kulisse das Viertelfinalticket lösen.

Die AS Rom konnte indes beim Gastspiel gegen Shakthar Donetsk zwar durch Cengiz Ünder nach Vorarbeit von Edin Dzeko kurz vor der Pause in Führung gehen. Aber der ukrainische Titelträger drehte im zweiten Durchgang die Partie. Erst traf Facundo Ferreyra im Kühlschrank von Charkiv zum 1:1 (52.), ehe der Brasilianer Fred (71.) mit einem traumhaften Freistoßtreffer den 2:1-Sieg für Donetsk perfekt machte. Somit steht die Roma im Rückspiel in drei Wochen unter Druck, wenngleich die Aussichten aufs Weiterkommen in der Champions League dank des wichtigen Auswärtstores noch völlig intakt sind.

FC Bayern überrolt Besiktas – Barca holt Remis beim FC Chelsea

Der FC Bayern hat bereits am Dienstag die Weichen fürs Viertelfinale gestellt. Mit 5:0 schoss der deutsche Rekordmeister Besiktas Istanbul aus der Allianz-Arena. Zwar agierte die Heynckes-Elf im ersten Durchgang vorerst nervös und leistete sich einige Wackler in der Defensive, doch ein früher Platzverweis gegen Vida spielte den Münchnern in die Karte. Thomas Müller eröffnete kurz vor dem Pausentee den Torreigen, nach dem Wechsel legten Kingsley Coman (53.), erneut Müller (66.) und Robert Lewandowski (78. / 88.) mit einem Doppelpack nach. Das Rückspiel im Hexenkessel von Besiktas ist somit nur noch Formsache.

Der FC Barcelona zeigte indes beim FC Chelsea insgesamt einen blassen und ideenlosen Auftritt, konnte sich aber dennoch mit dem 1:1 eine gute Ausgangsposition erkämpfen. Die Blues waren an der heimischen Stamford Bridge die bessere Mannschaften, hatten aber vorerst kein Glück, scheiterte Willian doch zweimal am Gebälk. In der 62. Minute wurde der Brasilianer aber belohnt und markierte die Führung. Diese konnte Lionel Messi nach einem kapitalen Fehler von Christensen aber noch egalisieren (75.).

Champions League