Hamilton mit Sieg beim Saisonfinale in Abu Dhabi - Vettel enttäuschend

Lewis Hamilton gewinnt GP von Abu Dhabi

Bildquelle: Artes Max from Spain [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Formel 1-Saison 2019 ist Geschichte und das letzte Rennen in Abu Dhabi dient als Blaupause des gesamten Jahres: Weltmeister Lewis Hamilton feiert einen überlegenen Sieg und lässt der Konkurrenz in der Wüste nicht den Hauch einer Chance. Max Verstappen landet vor Charles Leclerc auf dem 2. Platz, während Sebastian Vettel nach einem Wechselpatzer von Ferrari nur Fünfter wird.

Das Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi war eine reine Machtdemonstration von Lewis Hamilton, der bereit Anfang November den WM-Titel eintütete. Am Ende hatte der sechsfache Champion mehr als 16 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Max Verstappen und durfte sich über einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Start-Ziel-Sieg freuen. Für Hamilton war es im 21. Saisonrennen der elfte Sieg. Damit hat der 34-Jährige sein Punktekonto in der abschließenden Formel 1 Fahrerwertung auf 413 Zähler hochgeschraubt - neuer Rekord in der Königsklasse des Motorsports.

Vettel abgeschlagener Fünfter - auch in der F1 Tabelle

Sebastian Vettel vervollständigte hinter dem drittplatzierten Charles Leclerc und Valtteri Bottas die Top 5, wobei ihm vor allem ein erneuter Fehler der Boxencrew sowie eine mäßige Rennleistung ein besseres Ergebnis vermasselte. Im Ziel hatte der Ferrari-Pilot über eine Minute Rückstand auf den Triumphator Hamilton. Die Formel 1 Tabelle 2019 schließt Vettel, der im gesamten Jahr nur einen Sieg verbuchte, mit 240 Punkten auf dem 5. Platz ab. Nach fünf Jahren bei Ferrari ist es die schwächste WM-Platzierung des Heppenheimers!

Nico Hülkenberg verpasste indes in seinem wohl letzten Formel 1-Rennen die Punkteränge. Der Renault-Pilot überquerte als Zwölfter die Ziellinie und bleibt somit bei 37 WM-Zählern (14. Platz) stehen. Nach der Saison wird der 32-jährige Emmericher bei Renault durch Esteban Ocon ersetzt, während Hülkenberg bislang noch kein neues Cockpit gefunden hat und sich wohl neuen Aufgaben widmen wird.

Hamilton zieht davon - Ferrari-Crew patzt bei Vettel

Der Formel 1 Start auf dem Yas Marina Circuit verlief friedlich. Polesetter Hamilton kam sehr gut weg, während sich im Gedränge dahinter Leclerc Platz zwei von Verstappen holen konnte. Auch Vettel setzte den jungen Niederländer im Red Bull unter Druck, musste aber zurückstecken und blieb Vierter. Mit dieser Reihenfolge an der Spitze folgte eine ereignislose Anfangsphase, in der sich Hamilton aber schnell von der Konkurrenz absetzen konnte.

# Fahrer Siege Punkte
1 Hamilton, Lewis 11 413.00
2 Bottas, Valtteri 4 326.00
3 Verstappen, Max 3 278.00
4 Leclerc, Charles 2 264.00
5 Vettel, Sebastian 1 240.00
6 Sainz, Carlos 0 96.00
7 Albon, Alexander 0 94.00
8 Gasly, Pierre 0 94.00
9 Ricciardo, Daniel 0 60.00
10 Pérez, Sergio 0 52.00

Fahrer-WM - Großer Preis von Abu Dhabi - 2019 (obere Hälfte)

Erst die Boxenstopps sorgten für etwas Unterhaltung und zugleich Veränderungen im Feld. Denn Ferrari holte beide Piloten in Runde 13 direkt nacheinander rein. Erst Leclerc, der schnell und reibungslos abgefertigt wurde, dann Vettel. An dessen Boliden hakten aber gleich beide Räder auf der linken Seite, sodass Vettel erst nach fast sieben Sekunden Standzeit von der Leine gelassen wurde. Zum Vergleich: Leclerc konnte nach 2,6 Sekunden wieder losfahren. Damit kehrte der viermalige Formel 1-Weltmeister inmitten des Verkehrs auf die Strecke zurück, sodass sich spätestens jetzt ein Angriff auf die Spitze erledigt hatte.

Zudem musste Vettel Platz vier an Valtteri Bottas abtreten. Der Finne im zweiten Mercedes, der aufgrund eines Motorenwechsels auf den 20. und somit letzten Startplatz strafversetzt wurde, hatte sich bis dato erfolgreich durch das Feld gekämpft. In Runde 18 versuchte Vettel an Bottas vorbeizuziehen, hatte mit seiner Attacke aber kein Glück.

Verstappen und Leclerc liefern sich hartes Duell

Max Verstappen bog im 26. Umlauf in die Boxengasse ab, eine Runde später folgte Hamilton. Beide Reifenwechsel gingen problemlos über die Bühne, sodass sich zur Rennhalbzeit an der Spitze folgende Reihenfolge ergab: Der enteilte Hamilton führte vor Charles Leclerc, Verstappen, Bottas (der noch keinen Boxenstopp absolviert hatte) sowie Vettel und Alexander Albon. Bottas holte sich in der 29. Runde einen Satz neuer Reifen.

Für actionreiche Spannung sorgten anschließend die beiden Youngsters Leclerc und Verstappen. Zwar klagte der 22-jährige Verstappen nach seinem Reifenwechsel über leichte Motorenprobleme, aber dennoch scheute der Heißsporn im Red Bull das Duell mit seinem gleichaltrigen Ferrari-Konkurrenten um Platz zwei nicht. In Runde 33 drängte sich Verstappen, dessen Reifen frischer waren, hart an Leclerc vorbei und sollte Rang zwei bis zum Ende verteidigen und zugleich WM-Platz drei hinter Hamilton und Bottas in der Fahrerwertung sichern.

Formel 1 Kalender 2020: Am 15. März geht’s wieder los

In der Schlussphase des Rennens holten sich Ferrari-Rookie Leclerc und Vettel noch jeweils einen neuen Satz der Gummiwalzen, wobei die Scuderia diesmal mehr Abstand zwischen den Fahrern ließ. Vettel konnte immerhin eine Runde vor Schluss wieder an Albon vorbeiziehen. Ohne neue Pneus an Vettels Boliden hätte der zweite Red Bull-Pilot leichtes Spiel gehabt. Vorne blieb dagegen alles beim Alten: Im Cruising-Modus sicherte sich Lewis Hamilton den Sieg in einem über weite Strecken wenig spektakulären und uninteressanten letzten Grand Prix, dahinter vervollständigen Verstappen und Leclerc das Podium.

Das Podest von Abu Dhabi kann durchaus als eine Vorschau für den Formel 1 Titelkampf in der neuen Saison gesehen werden: König Hamilton und seine beiden Kronprinzen Leclerc und Verstappen unter sich! Der 22 Rennen umfassende Formel 1 Kalender 2020 steht natürlich auch schon fest. Die Ouvertüre gibt es traditionell in Melbourne, wo am 15. März 2020 der Grand Prix von Australien stattfindet.


Formel 1

Werbung