Transfergerüchte: Jadon Sancho Thema in Liverpool - Werner bei Manchester United?

Jadon Sancho und Timo Werner künftig in er Premier League?

Bildquelle: Steffen Prößdorf [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Das Transferfenster hat noch nicht einmal geöffnet, aber jetzt dreht sich schon alles um mögliche Neuverpflichtungen im Winter. Allen voran die Klubs aus der englischen Premier League scheinen sich vor allem in der Bundesliga umzuschauen. Dabei spielt in den heutigen Transfergerüchten wieder ein Spieler eine Hauptrolle, der am Wochenende bei Borussia Dortmund keine Berücksichtigung fand.

Jadon Sancho musste sich das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach von der Tribüne aus anschauen. Der Youngster wurde von Trainer Lucien Favre nicht berücksichtigt, weil er verspätet von seiner Länderspielreise zurückkam. Eigenmächtig verlängerte er die Rückkehr nach Dortmund um einen Tag. Der Verein ließ sich dieses Verhalten nicht gefallen und brummte dem 19-jährigen laut „Bild“ noch eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro auf.

Jadon Sancho zurück in die Premier League?

Damit verzichteten die Dortmunder auf einen absoluten Leistungsträger, der zudem immer wieder mit einem möglichen Wechsel in seine Heimat konfrontiert wird. Lange Zeit war bei seinem Ex-Klub Manchester City im Gespräch und auch Stadtrivale Manchester United buhlte teils öffentlich um den Flügelstürmer, der in dieser Saison bereits 3 Treffer in der Bundesliga erzielen konnte. Zudem steuerte er sechs Torvorlagen bei.

Nimmt seine Entwicklung kein frühes Ende, so dürfte er sich bald zu den absoluten Weltklassespielern zählen. Das hat man anscheinend auch beim FC Liverpool bemerkt. Hierbei verweist Dietmar Hamann auf das Interesse der Reds, die den englischen Nationalspieler nur zu gern an der Anfield Road spielen sehen wollen.

Hamann bringt FC Liverpool ins Gespräch

Dietmar Hamann gegenüber „Sky90“: „Was ich höre ist, dass Liverpool großes Interesse hat. Ich könnte mir vorstellen, dass sie im kommenden Sommer einer der größten Interessenten werden könnten", sagte der ehemalige Nationalspieler bei Sky90. Einen Wechsel zu einem der Klubs aus Manchester hält er dagegen für unwahrscheinlich. "Er kommt ja von Manchester City und ich weiß nicht, ob er nochmal zurückkehren würde. Auch bei Manchester United ist es so eine Sache, wenn die Spieler schon einmal beim Rivalen waren."

Gut möglich also, dass spätestens im Sommer der nächste Angriff auf Jadon Sancho gestartet wird. Günstig wird der Rechtsfuß nicht zu haben sein, denn sein derzeitiger Marktwert liegt bei rund 100 Millionen Euro. Hinzukommend ist seine Vertragssituation beim BVB zu beachten. Bis 2022 ist er noch an Borussia Dortmund gebunden. Der FC Liverpool muss also sehr tief in die Tasche greifen, um überhaupt eine Chance für einen Transfer zu erhalten. Die Transfergerüchte reißen also weiterhin nicht ab.

BVB sitzt am längeren Hebel

Die Transfermarkt Gerüchteküche kommt beim Thema Jadon Sancho schon seit Monaten nicht mehr zur Ruhe. Immer wieder werden Stimmen laut, die einen Transfer in die englische Heimat beschwören.

 

 

Wie lange wird der Senkrechtstarter der vergangenen Saison noch am Borsigplatz verweilen? Fakt ist, dass der Bundesligist am längeren Hebel sitzt und den Preis bestimmt. Für alle Interessenten heißt dies, sehr viel Geld für Jadon Sancho auf den Tisch legen zu müssen, wenn dieser verpflichtet werden sollte.

Manchester United will Timo Werner

Ebenfalls viel Geld müsste ein Verein auf den Tisch legen, wenn dieser versuchen würde, Timo Werner von RB Leipzig verpflichten zu wollen. Der deutsche Nationalspieler verlängerte erst vor rund zwei Monaten seinen Vertrag vorzeitig bis zum Sommer 2023. Lange Zeit hielten sich die FC Bayern Transfergerüchte, wonach man versuchte, den Mittelstürmer an die Säbener Straße zu locken. Es kam bekanntlich anders.

Nun steht er erneut im Fokus, aber nicht beim FC Bayern München, sondern angeblich bei Manchester United. Der Klub aus der englischen Premier League befindet sich auf Stürmersuche und hat dabei wohl auch Timo Werner ins Visier genommen. So berichtet es jedenfalls der britische „Daily Express“.

Abgang im Winter unrealistisch

Angedacht wäre dabei sogar ein möglicher Transfer im Winter, was jedoch fast gänzlich aufseiten der Leipziger ausgeschlossen werden dürfte. Dennoch, das Interesse von Manchester United zeigt, welchen Aufmerksamkeit der 23-jährige im Ausland erreicht. Günstig wird der Transfer aber nicht, denn der Marktwert des Rechtsfußes liegt aktuell bei 65 Millionen Euro.

RB Leipzig ist zudem nicht auf einen Verkauf des Spielers angewiesen und somit dürfte sich der Preis um einige Millionen nach oben schrauben. Trennen sich die Wege dann spätestens im Sommer? Manchester United könnte dann die RB Leipzig Transfergerüchte anheizen und einen Angriff wagen.


Werbung