Hopman Cup: Deutsches Duo Angelique Kerber & Alexander Zverev stürmen ins Finale

Alexander Zverev will beim Hopman Cup Final-Revanche an der Schweiz

Bildquelle: Keith Allison from Hanover, MD, USA [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Das deutsche Tennis-Duo Angelique Kerber und Alexander Zverev hat das Finale beim Hopman Cup in Perth erreicht! Im letzten Gruppenspiel der Staffel A gewannen Kerber und Zverev souverän ihre Einzel gegen Gastgeber Australien und machten damit wie im Vorjahr den Einzug ins Endspiel perfekt. Dort kommt es beim Nationenvergleich zur Neuauflage des Vorjahresendspiels mit Titelverteidiger Schweiz um Superstar Roger Federer.

Nachdem das topgesetzte Deutschland seine beiden Gruppenspiele - je zwei Einzel und das Mixed-Doppel - gegen Spanien (3:0) und Frankreich (2:1) ließen Angelique Kerber und Alexander Zverev auch gegen ihre australischen Kontrahenten, die zuvor ebenfalls beide Gruppenspiele siegreich gestalteten, die Muskeln spielen und wurden ihrer Favoritenstellung gerecht.

Überzeugende Siege für Kerber & Zverev

Wimbledonsiegerin Kerber legte im Auftaktduell gegen Ashleigh Barty mit einem 6:4, 6:4-Erfolg den Grundstein für den Finaleinzug, den anschließend Alexander Zverev mit seinem siegreichen Match gegen Matthew Ebden eintütete. Deutschlands bester Tennisspieler fegte seinen Kontrahenten mit 6:4, 6:3 vom Platz. Somit hatte das abschließende Mixed-Doppel, mit nur vier Gewinnspielen pro Satz, nur noch statistischen Wert und Kerber und Zverev konnten die 0:4, 3:4-Pleite verschmerzen.

Kerber blieb in ihrem dritten Einzel im diesjährigen Hopman Cup weiter ungeschlagen und erstmals ohne Satzverlust. Nachdem die 30-Jährige in ihren vorherigen Duellen gegen die Spanierin Garbine Muguruza und die Französin Alize Cornet über die volle Distanz von drei Sätzen gehen musste, machte sie es gegen Barty weniger spannend. Zwar hatte die Weltranglistenzweite zunächst etwas Mühe in ihr Spiel zu finden und in beiden Durchgängen Probleme beim eigenen Aufschlag - wie fünf abgewehrte Breakbälle verdeutlichen. Aber dennoch bot Kerber in der RAC Arena an der Westküste Australiens eine souveräne Vorstellung, wusste allen voran mit variablem und druckvollem Tennis zu gefallen und machte weniger Fehler. Kerber glückte in beiden Sätzen jeweils ein Break und nach 75 Minuten verwandelte sie ihren zweiten Matchball.

„Ich habe versucht, mich auf mein Tennis zu konzentrieren, aggressiv zu sein und das Spiel selbst in die Hand zu nehmen“, sagte Kerber nach ihrem ihrem mühelosen Sieg über Barty.

Zverev lässt Außenseiter Ebden keine Chance

Durch den Sieg von Angelique Kerber war klar, dass Alexander Zverev mit einem Einzelsieg über Matthew Ebden das Finalticket für das deutsche Duo lösen wurde. Und der 21-Jährige lieferte ab. Zverev setzte sich leicht und locker mit 6:4 und 6:3 durch und ließ Ebden nicht den Hauch einer Chancen. Der amtierende ATP-Finalsieger, der sich bei seinen vorherigen Einzeln gegen David Ferrer und Lucas Pouille etwas abmühte und sich in drei langen Sätze durchbeißen musste, machte mit dem 31-Jährigen kurzen Prozess. Der stark aufspielende Zverev hatte dabei keinerlei Mühe, seine Service Games durchzubringen und gewährte Ebden, der sich in den Top 50 der Welt etabliert hat, nicht einen Breakball. Der Hamburger selbst konnte seinem Kontrahenten dreimal den Aufschlag abnehmen und tütete den Sieg nach 76 Minuten ein.

„Es ist schön, zurück im Endspiel zu sein. Nach unserer Finalniederlage wollten wir unbedingt wieder dorthin“, erklärte der Weltranglistenvierte Zverev.

Gelingt Zverev/Kerber Revanche für Finalpleite 2018?

Bereits am Samstag steht die Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen Deutschland und dem Titelverteidiger Schweiz im Hopman Cup 2019 an. Die Farben der Eidgenossen werden durch das Duo Roger Federer und Belinda Bencic vertreten, die sich in der Gruppe B mit 2:1-Siegen vor Griechenland, Großbritannien und den USA den 1. Platz schnappten.

Für Kerber / Zverev bietet sich somit die Chance auf eine Revanche. Letztes Jahr zog das DTB-Duett im Endspiel gegen Federer / Bencic knapp mit 1:2 den Kürzeren. Bislang hat Deutschland zweimal das Mixed-Turnier gewonnen, letztmals im Jahr 1995, als Boris Becker und Anke Huber triumphierten. Zwei Jahre zuvor gewannen Steffi Graf und Michael Stich den Hopman Cup, den es seit 1989 gibt.

Ob es den Hopman Cup auch in Zukunft geben wird, ist derweil stark zu bezweifeln. Schließlich gibt es Pläne, das Tennis-Event durch den ATP Nations Cup zu ersetzen.


Tennis