Transfergerüchte: HSV scharf auf Bochums Jan Gyamerah?

HSV plant Transfer von Gyamerah

Bildquelle: Son Ikon [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Das Transferfenster ist nun seit Ende Januar geschlossen und dennoch hören die Transfergerüchte nicht auf. Aktuell ist der Hamburger SV laut der „Bild“ involviert. So nennt die Boulevardzeitung besonders einen Spieler, den man unbedingt verpflichten möchte. In der jetzigen Situation dürfte diese Schlagzeile für ein wenig Entlastung sorgen, da der einstige Bundesliga-Dino mit erheblichen finanziellen Problemen zu kämpfen hat.

Das Anleihenprojekt muss bald an die Anteilseigner zurückgezahlt werden, wenn diese nicht der Umwandlung in neuen Schuldscheinen zustimmen. Es kursiert sogar das Gerücht umher, dass im schlimmsten Falle die Zahlungsunfähigkeit droht. Genauer gesagt, die Insolvenz. Noch ist der HSV nicht so weit, dass tatsächlich eine Insolvenz geplant wird, aber dafür scheint man es sich mit Investor Klaus-Michael Kühne zu verscherzen.

Der Edelfan und Gönner, der dem Hamburger SV vor allem bei Spielerkäufen regelmäßig finanziell unter die Arme griff erwartet noch eine Rückzahlung seines gewährten Darlehens. Von 13,7 Millionen Euro ist die Rede. Geld, welches der aktuelle Zweitligist nicht hat. Bisher gibt es zwischen den Klub-Bossen und dem Investor noch keine Einigung, obwohl man sich nun einige Male traf.

Transfergerüchte HSV: Gyamerah im Visier des Klubs

In diesen Zeiten ist es schwer, von Transfergerüchten zu sprechen, die dann auch tatsächlich umgesetzt werden können. Dennoch schielt man beim HSV auf einen Spieler, der bei der direkten Konkurrenz unter Vertrag steht. So soll man Jan Gyamerah dran sein, der beim VfL Bochum noch einen Vertrag bis zum Sommer besitzt.

Zumindest wäre dieser Transfer ablösefrei, wenn sich Gyamerah für einen Wechsel in die Hansestadt entscheiden sollte. Der 23-jährige Berliner kam in dieser Saison bereits 20 Mal in der 2. Liga zum Einsatz und macht seine Sache als Verteidiger sehr gut. So gehört der ehemalige U19-Nationalspieler zur festen Größe im Team von Trainer Robin Dutt.

Gyamerah ablösefrei im Sommer zum HSV?

Neben der Rechtsverteidigerposition kann er auch in der Innenverteidigung und im linken sowie im rechten Mittelfeld aufgestellt werden. Der 1,84m große Defensivspieler ist also flexibel einsetzbar, was dem Hamburger SV sicherlich gut zu Gesicht stehen würde. Unabhängig dessen, ob die Hamburger in der Bundesliga oder im Unterhaus spielt, will man Jan Gyamerah unbedingt im Sommer verpflichten.

Vor allem auf der Rechtsverteidigerposition wird der Hamburger SV eine Alternative benötigen, da man mit einem Verkauf von Douglas Santos rechnet. Den Erlös aus diesem Transfer wird dringend zur finanziellen Sanierung des Klubs benötigt, wobei damit auch lediglich kurzfristig die eine oder andere Baustelle geschlossen werden kann.

Bei einem Verkauf von Santos benötigt der Klub definitiv noch einen Ersatz, da man mit Josha Vagnoman und Gotoku Sakai nur zwei Außenverteidiger im Kader hätte. Schauen wir also Mal, ob es im Sommer ein paar interessante Transfer News zu Gyamerah zu vermelden gibt.


2. Liga, Transfergerüchte