Sensation! Mario Mandzukic schießt England k.o. & Kroatien ins Finale - Frankreich wartet

Hat Kroatien mit seinem Treffer in der Verlängerung ins WM-Finale geschossen: Mario Mandzukic

Bildquelle: By Анна Нэсси [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Kroatien hat bei der WM 2018 eine echte Sensation geschafft: Das kleine, fußballverrückte Land steht erstmals in der Geschichte in einem WM-Finale! Mit einer kämpferischen Leistung haben die Kroaten das Halbfinale im Moskauer Luschniki-Stadion am Mittwochabend gegen England mit 2:1 n.V. gewonnen. Nun fordern die „Karierten“ im Endspiel Frankreich, auf die man am Sonntag im selben Stadion trifft!

Der Held des Abends war Mario Mandzukic! Der Juve-Star und ehemalige Bayern-Stürmer erzielte in der 109. Minute der Verlängerung den entscheidenden Treffer und verpasste England damit den K.o. Dabei waren die favorisierten Three Lions lange Zeit die klar bessere Mannschaft und gingen früh durch Kieran Trippier (5.) in Führung. Doch trotz guter Möglichkeiten verpassten es die Inselkicker nachzulegen.

Als Ivan Perisic (68.) wie aus dem Nichts der Ausgleich glückte, kippte die Partie.

Dalic: „Die sind nicht normal“

Für Kroatien ist das Erreichen des WM-Finals der größte Erfolg aller Zeiten, nachdem man bei der WM 1998 in Frankreich Dritter wurde. Entsprechend groß der Jubel und das Lob von Nationaltrainer Zlatko Dalic: „Ich muss den Burschen gratulieren und sagen: Die sind nicht normal. Irre, wie sie gespielt haben, wie sie gerannt sind, wie sie gekämpft haben. Das ist für die Geschichte.“

Bemerkenswert: Kroatien, die vor allem in der Vorrunde überzeugten, hat keines seiner drei Spiele in der K.o.-Phase in der regulären Spielzeit gewonnen – auch das hat es zuvor bei einer Weltmeisterschaft noch nie gegeben. Gegen Dänemark und Gastgeber Russland setzten sich die Balkan-Kicker im Elfmeterschießen durch, gegen England behielt man in der Verlängerung die Oberhand. Darüber hinaus haben die Kroaten in allen drei Partien zunächst in Rückstand gelegen. Das zeugt von einer unglaublichen Moral.

England hatte lange Zeit alles im Griff

England muss hingegen das nächste Trauma verdauen und wartet weiterhin seit dem Titelgewinn von 1966 – dem ersten und bislang einzigen – auf den ersten Einzug in ein WM-Finale. Dabei sah es lange richtig gut für die Auswahl von Gareth Southgate aus.

Trippier besorgte mit dem ersten Schuss aufs Tor die schnelle Führung, als er einen Freistoß aus 19 Metern in den Winkel schlenzte. Damit haben die Engländer neun ihrer bisherigen zwölf Tore bei der WM 2018 nach Standardsituationen erzielt und auch gegen Kroatien sorgten das Mutterland des Fußballs immer wieder bei Eckbällen für große Torgefahr. Aber auch aus dem Spiel erspielten sich die Three Lions einige Chancen. Die beste auf den zweiten Treffer und somit für eine frühzeitige Vorentscheidung hatte Harry Kane, der in der 30. Minute aber völlig freistehend erst an Kroaten-Keeper Danijel Subasic scheiterte und den Nachschuss an den Pfosten setzte.

Kroatien nach Ausgleich am Drücker

Kroatien konnte dagegen lange Zeit überhaupt keine gefährlichen Offensivakzente setzen. Erst nach dem Wechsel fanden die „Kockasti“ besser ins Spiel, was aber auch England geschuldet war, die sich etwas zurückzogen. Dennoch zeichnete sich der Ausgleich überhaupt nicht ab. Doch Ivan Perisic war im Gegensatz zu seinem etwas schlafmützig agierendem Gegenspieler Kyle Walker hellwach, als er eine Flanke von Sime Vrsaljko in die Maschen spitzelte (68.).

Der Ausgleich war wie Doping für die Kroaten, die danach euphorisch zu Werke gingen. Allen voran Perisic lief richtig heiß und der Flügelflitzer hätte fast für einen Doppelschlag gesorgt, als er mit seinem Schuss am rechten Innenpfosten scheiterte (70.). Die junge England-Auswahl wankte, während die erfahrenen Kroaten weiter am zweiten Tor schnupperten. In der Schlussphase scheiterte Mario Mandzukic (83.) noch an Torwart Jordan Pickford (83.).

Mandzukic vernichtet Englands WM-Traum

In der Verlängerung hatte dann aber wieder England vorerst Oberwasser und die erste große Chance. Natürlich wieder nach einer Ecke, doch ein Kopfball von John Stones (99.) wurde gerade noch so auf der Linie geklärt. Auf anderer Seite war es dann wieder Mandzukic (105.) der mit einem Schuss an Pickford scheiterte, aber wenig später machte es der routinierte Sturmtank besser. Nach einem hohen Kopfball von Perisic schlich sich Mandzukic in den Rücken von Stones und jagte die Kugel aus kurzer Distanz mit links in den Kasten (109.). Von England kam nicht mehr viel und somit geriet das Finalticket der Kroaten nicht mehr in Gefahr!

Am Sonntag, den 15. Juli, bestreiten Kroatien und Frankreich ab 17.00 Uhr das WM-Finale. Einen Tag früher spielen England und Belgien den 3. Platz aus. Anpfiff in St. Petersburg ist bereits um 16.00 Uhr.

Fußball WM