Alle deutschen WM-Torschützen

Alle deutschen WM-Torschützen

Bildquelle: Michael Kranewitter [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Mit ihren Toren haben sie die Fußballnation Deutschland in kollektive Jubelstürme versetzt: Die deutschen WM-Torschützen! Angefangen von Helmut Rahn über Gerd Müller bis hin zu Jürgen Klinsmann, Thomas Müller und natürlich WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose - um nur einige zu nennen. Sport-90 präsentiert in übersichtlicher Manier eine Liste mit allen deutschen Torschützen bei Weltmeisterschaften und liefert zudem interessante Daten und Fakten.

Miroslav Klose nimmt im Ranking der besten WM-Torschützen für Deutschland eine ganz besondere Rolle ein. Nicht nur, weil der frühere Torjäger von Werder Bremen und Bayern München mit 16 WM-Toren die meisten Treffer aller deutschen Nationalspieler markierte. Nein, Klose ist weltweit der Spieler mit den meisten Toren bei Weltmeisterschaften! Knapp vor Brasilien-Legende Ronaldo, der es auf 15 WM-Treffer brachte.

Keine WM-Pleite für Deutschland bei Klose-Tor

Miroslav Klose nahm mit Deutschland an vier WM-Endrunden teil (2002, 2006, 2010, 214) und bestritt dabei 24 Spiele. Im Schnitt traf der Vollstrecker 0,67 Mal pro Spiel. Bemerkenswert: Der WM-Rekordtorschütze schoss während seiner gesamten Karriere in der Nationalelf nicht einen Elfmeter. All seine Buden erzielte er aus dem Spiel heraus. Die nächste Kuriosität: Gleich in seinem ersten WM-Spiel für die DFB-Elf am 1. Juni 2002 gegen Saudi-Arabien schnürte Klose beim 8:0-Schützenfest einen Dreierpack. Häufiger sollte der Angreifer in keiner weiteren WM-Partie mehr treffen.

Allerdings gelangen ihm in drei Matches noch zwei Tore (gegen Costa Rica und Ecuador in der Vorrunde der WM 2006, gegen Argentinien im WM-Viertelfinale 2010). Außerdem hat Deutschland keine WM-Paarung verloren, in der Klose sich in die Torschützenliste eintragen konnte.

Gerd Müller mit 14 WM-Toren Zweiter

Die zweitmeisten WM-Treffer für Deutschland glückten Gerd Müller. Der „Bomber der Nation“ brachte es auf 14 WM-Tore, benötigte hierfür jedoch nur 13 Spiele (WM 1970, WM 1974) - elf weniger als Klose! Eine Wahnsinnsquote, die dem legendären Bayern-Stürmer der 1970er Jahre einen Schnitt von 1,08 Toren pro Spiel beschert. Im weltweiten Ranking nistet sich Müller damit auf dem 3. Platz ein. Von 1974 bis 2006 war er der amtierende WM-Rekordtorschütze, bis er erst von Ronaldo und anschließend Klose abgelöst wurde.

Jedoch glückte Gerd Müller im WM-Finale 1974 der 2:1-Siegtreffer gegen die Niederlande, womit sich der Bomber untersterblich gemacht hat. Das gilt natürlich auch für Helmut Rahn, Andreas Brehme und Mario Götze, die bei den weiteren drei WM-Titeln für Deutschland die siegbringenden Tore gegen Ungarn (1954) und jeweils gegen Argentinien (1990 und 2014) erzielten.

Alle deutschen WM-Torschützen in der Übersicht

 

PlatzSpielerWMTore
1. Miroslav Klose 2002-2014 16
2. Gerd Müller 1970-1974 14
3. Jürgen Klinsmann 1990-1998 11
4. Thomas Müller 2010-2014 10
  Helmut Rahn 1954-1958 10
6. Uwe Seeler 1958-1970 9
  Karl-Heinz Rummenigge 1978-1986 9
8. Rudi Völler 1986-1994 8
9. Hans Schäfer 1954-1962 7
10. Helmut Haller 1962-1970 6
  Lothar Matthäus 1982-1998 6
  Max Morlock 1954 6
13. Franz Beckenbauer 1966-1974 5
  Lukas Podolski 2006-2010 5
15. Oliver Bierhoff 1998-2002 4
  Andreas Brehme 1986-1994 4
  Paul Breitner 1974-1982 4
  Edmund Conen 1934 4
  Ottmar Walter 1954 4
19. Michael Ballack 2002-2006 3
  Pierre Littbarski 1982-1990 3
  Wolfgang Overath 1966-1974 3
  Toni Kroos 2014-2018 3
  André Schürrle 2014 3
  Fritz Walter 1954-1958 3
25. Klaus Allofs 1986 2
  Klaus Fischer 1978-1982 2
  Heinz Flohe 1974-1978 2
  Mario Götze 2014 2
  Karl Hohmann 1934 2
  Mats Hummels 2014 2
  Sami Khedira 2010-2014 2
  Ernst Lehner 1934-1938 2
  Dieter Müller 1978 2
  Oliver Neuville 2002-2006 2
  Mesut Özil 2010-2014 2
  Bastian Schweinsteiger 2006 2
  Joachim Streich 1974 2
34. Rüdiger Abramczik 1978 1
  Uwe Bein 1990 1
  Marco Bode 1998-2002 1
  Rainer Bonhof 1974-1978 1
  Albert Brülls 1962 1
  Cacau 2010 1
  Hans Cieslarczyk 1958 1
  Bernd Cullmann 1974-1978 1
  Lothar Emmerich 1966 1
  Arne Friedrich 2010 1
  Torsten Frings 2002-2006 1
  Josef Gauchel 1938 1
  Jürgen Grabowski 1966-1974 1
  Willi Hahnemann 1938 1
  Siggi Held 1966-1970 1
  Richard Herrmann 1954 1
  Uli Hoeneß 1974 1
  Martin Hoffmann 1974 1
  Bernd Hölzenbein 1974-1978 1
  Horst Hrubesch 1982 1
  Carsten Jancker 2002 1
  Marcell Jansen 2010 1
  Berni Klodt 1954-1958 1
  Stanislaus Kobierski 1934 1
  Philipp Lahm 2006 1
  Reinhard Libuda 1970 1
  Thomas Linke 2002 1
  Andreas Möller 1990-1998 1
  Hansi Müller 1978-1982 1
  Rudolf Noack 1934 1
  Alfred Pfaff 1954 1
  Uwe Reinders 1982 1
  Marco Reus 2018 1
  Karl-Heinz Riedle 1990-1994 1
  Bernd Schneider 2002-2006 1
  Karl-Heinz Schnellinger 1958-1970 1
  Otto Siffling 1934-1938 1
  Jürgen Sparwasser 1974 1
  Horst Szymaniak 1958-1962 1
  Otto Siffling 1934-1938 1
  Wolfgang Weber 1966-1970 1

Auch Jürgen Klinsmann und Thomas Müller bei WMs treffsicher

Somit muss auch für Rahn das wichtigste WM-Tor nicht lange gesucht werden. Insgesamt kam der 2003 verstorbene DFB-Held auf zehn Treffer bei der gleichen Anzahl an WM-Spielen. Damit liegt Helmut Rahn in der Liste aller deutschen WM-Torschützen auf dem geteilten vierten Platz. Gemeinsam mit Thomas Müller. Der Bayern-Star avancierte beim WM-Turnier 2010 in Südafrika, seiner ersten von insgesamt drei Weltmeisterschaftsteilnahmen, mit fünf Toren zum Torschützenkönig des Turniers. Eine Ehre, die insgesamt nur drei DFB-Akteuren zuteilwurde: Gerd Müller (1970) und Miroslav Klose (2006).

Mit elf WM-Toren geht der Bronzeplatz allerdings an Jürgen Klinsmann. Der Mittelstürmer räumte 1990 mit Deutschland den WM-Pokal ab, wobei er beim Turnier in Italien drei Treffer zum Titelgewinn beisteuerte. Vier Jahre später bei der Weltmeisterschaft in den USA kamen fünf und bei der WM 2018 noch einmal drei weitere Treffer hinzu.

WM-Tore: Seeler und K.-H. Rummenigge gleichauf

Je neunmal erfolgreich bei WM-Turnieren waren Uwe Seeler und Karl-Heinz Rummenigge. HSV-Legende Seeler gehörte von 1958 bis 1970 bei allen vier Endrunden zum Stammpersonal der Adlerträger, wobei er bei seiner letzten WM 1970 mit insgesamt drei Buden seine persönliche Bestmarke aufstellte. Rummenigge, der amtierende Vorstandsvorsitzende von Bayern München, mischte bei drei Weltmeisterschaften mit (1978, 1982, 1986). Seine neun Tore verteilen sich auf sechs Spiele. Allein 1982 im Vorrundenspiel gegen Chile netzte der Torjäger beim 4:1-Triumph dreimal ein. Bei der WM 1986 kam Rummenigge zwar in allen sieben Spielen zum Einsatz, konnte aber nur einmal treffen. Immerhin im Endspiel gegen Argentinien, das aber bitter mit 2:3 verloren wurde.

 

 

Auch Rudi Völler glückte in diesem Finale ein Tor. Eines von insgesamt acht WM-Toren in der DFB-Laufbahn der Stürmer-Ikone. Dafür konnte sich Völler beim Titelgewinn 1990 mit dem WM-Triumph trösten, zudem er drei Tore in der Gruppenphase beisteuerte. Zudem holte er den entscheidenden Elfmeter im Finale gegen den damaligen großen Rivalen Argentinien heraus.

Deutsche WM-Torschützen: Legende soweit das Auge reicht

Diesen verwandelte bekanntermaßen Andreas Brehme. Für den Außenverteidiger war es zweifelsohne der mit Abstand wichtigste seiner insgesamt vier WM-Tore. Übrigens genauso oft konnten auch Oliver Bierhoff, Edmund Conen, Paul Breitner und Ottmar Walter jubeln. Dieses Quintett belegt damit den geteilten 10. Platz in der Liste aller deutschen WM-Torschützen.

Davor finden sich noch illustre Namen wie Lothar Matthäus, Max Morlock und Helmut Haller, die alle sechs WM-Tore erzielten. Zudem stehen noch Lukas Podolski und Franz Beckenbauer mit je fünf WM-Treffern über Brehme, Breitner & Co.

Kroos mit meisten WM-Toren der aktiven DFB-Kicker

Von allem derzeit noch aktiven deutschen Nationalspielern (Stand Mai 2020) ist übrigens Toni Kroos derjenige, der bei Weltmeisterschaften am häufigsten traf. Der Spielmacher bestritt bislang drei Endrunden und war genauso häufig als Torschütze erfolgreich.

Beim Titelgewinn 2014 schenkte Kroos etwa Brasilien beim historischen 7:1-Kantersieg im Halbfinale zwei Treffer ein. Sein drittes und bislang letztes WM-Tor markierte er bei der WM-Schmach von Russland, als sich die DFB-Auswahl als Titelverteidiger nach der Gruppenphase verabschiedete, gegen Schweden.


Werbung