EM 2021: Gruppe A mit Italien - Wer kommt weiter? Analyse & Prognose

Vorschau Gruppe A Em 2021 Italien

Bildquelle: Gary Denham [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Bei der EM 2021, deren offizielle Bezeichnung weiterhin EURO 2020 lautet, treffen Italien, die Schweiz und Türkei sowie Wales in der Gruppe A aufeinander. Die Rollenverteilung ist klar und die Italiener der absolute Top-Favorit auf den Gruppensieg. Doch dahinter bahnt sich ein spannender Dreikampf um den Einzug in die K.o.-Phase an. Sport-90 nimmt die vier Teams genauer in Blick und wagt eine Prognose, wer weiterkommt.

Alles andere als Platz eins für Italien in der EM-Gruppe A wäre eine große Überraschung und für die Südeuropäer enttäuschend. Denn die Squadra Azzurra hat nach dem historischen Verpassen der WM 2018 wieder in die Spur gefunden - und wie! In der EM-Qualifikation gewannen die Italiener alle zehn Spiele und sicherten sich mit der Maximalausbeute von 30 Punkten eindrucksvoll das EM-Ticket.

Italien: Top-Form, starke Truppe & Heimvorteil

Die Mannschaft von Roberto Mancini ist seit 25 Spielen ungeschlagen (Stand Anfang Mai) und kassierte in den letzten zehn Partien nur ein Gegentor. Man kann darauf wetten, dass die Defensive auch bei der EM sattelfest sein wird. Die Abwehr um Torwart Gianluigi Donnarumma und den alten Haudegen Leonardo Bonucci ist extrem sattelfest, während Italien auch im Mittelfeld und Angriff über reichlich Qualität verfügt. Das unterstreichen Stars wie Jorginho, Marco Verratti, Lorenzo Insigne, Federico Chiesa oder Torjäger Ciro Immobile.

Zudem genießt Italien in allen drei Vorrundenspiele der paneuropäischen EM Heimvorteil, spielt man doch stets im Rom. Die anderen Gruppengegner müssen derweil zwischen Rom und dem zweiten Spielort im 3.000 Kilometer entfernten Baku pendeln! Diese Reisestrapazen bleiben Italien erspart. Die Azzurri ist aber nicht nur mit Abstand heißeste Anwärter auf den Gruppensieg, sondern sie hat auch das Potenzial, bei der Titelvergabe ein ernstes Wörtchen mitzureden.

Türkei: Gute Aussichten auf Achtelfinal-Einzug

Die Türkei darf sich berechtigte Chancen auf den Achtelfinal-Einzug machen! Bei EM Wetten auf die Gruppe A ist zu berücksichtigen, dass die Günes-Auswahl in der Qualifikation mit einer starken Performance zu gefallen wusste. Gegen Weltmeister Frankreich blieben die Türken zweimal ungeschlagen und düpierten außerdem im vergangenen März die Niederlande im Rahmen der WM-Qualifikation mit 4:2.

Auch wenn im Kader der türkischen Nationalelf auf den ersten Blick die absoluten Superstars fehlen, tummeln sich doch in diesem mit den einstigen Bundesliga-Legionären Hakan Calhanoglu, Caglar Söyüncü oder Ozan Kabak namhafte Akteure. Der Türkei mangelt es zwar nach dem Vollzogenen Generationswechsel an internationaler Erfahrung, aber den Sprung in das Achtelfinale ist definitiv drin. Zumal sich auch die vier besten der insgesamt sechs Gruppendritten für die K.o.-Runde qualifizieren.

Schweiz: Wundertüte mit reichlich Bundesliga-Flair

Der Schweiz ist bei ihrer fünften EM-Teilnahme ebenfalls einiges zuzutrauen. Zumindest ein Ticket für das Achtelfinale, so wie beim letzten EM-Turnier in Frankreich. Die Hoffnungen der Nati ruhen neben Mittelfeldmotor Granit Xhaka allen voran auf den Bundesligaspielern, die zuhauf im Aufgebot stehen. Angefangen von Torwart Yann Sommer, über die Verteidiger Manuel Akanji und Nico Elvedi bis hin zu Denis Zakaria, Kevin Mbabu oder Breel Embolo.

 

 

Die Nati kann eine schlagfertige Truppe auf die Beine stellen, die in der Qualifikation vor Dänemark und Irland den Gruppensieg feierte. Allerdings sprang in den vier Duellen gegen diese Kontrahenten nur ein Sieg heraus. Die Schweiz ist ein stückweit eine Wundertüte, der sowohl im Guten als auch im Schlechten in der Gruppe A einiges zuzutrauen ist.

Wales: Gareth Bale weiter als Hoffnungsträger

Ob Wales wie bei seinem EM-Debüt vor vier Jahren erneut bis ins Halbfinale stürmt, ist bei der EURO 2021 nicht zu erwarten. Doch ein Überstehen der Vorrunde ist für die Auswahl von Ryan Giggs kein Ding der Unmöglichkeit. Die Drachen werden sich mit der Schweiz und Türkei ein Duell auf Augenhöhe liefern, sind von diesem Trio aber am schwächsten einzustufen.

Gareth Bale ist weiterhin das walisische Aushängeschild und vieles wird auch bei der EM auf den Kapitän ankommen. Ist der 31-Jährige fit und in guter Form, kann Bale Spiele im Alleingang entscheiden. Doch Wales ist nur Gareth Bale. Die Briten haben mit Ben Davies, Aaron Ramsey oder Harry Wilson weiter starke Spieler, wenngleich im Mittelfeld die Qualität vergleichsweise abfällt.

EM 2021: Prognose zur Gruppe A

Italien wird sich souverän den Gruppensieg schnappen! Dahinter ist alles möglich. Der Kampf um Platz wird sich zwischen der Schweiz und Türkei entscheiden, dessen Ausgang völlig offen ist.

Dabei ist es denkbar, dass sich eines der beiden Teams als einer der besten Gruppendritte für das Achtelfinale qualifiziert. Wales wird das Turnier als Gruppenletzter beenden. Am 11. Juni wissen wir mehr, denn dann startet die EM 2021 mit ein Jahr Verspätung.


Fußball EM

Aktuelle News zur Fußball EM

Trotz Pleite gegen Italien: Wales erreicht Achtelfinale! Schweiz muss zittern

Mit einem diesmal wenig glanzvollen Sieg hat sich Italien in der Gruppe A den 1. Platz ...

4:2! Deutschland vernascht Europameister Portugal - Robin Gosens brilliert

Mit einem sensationellen 4:2-Erfolg gegen Portugal hat Deutschland bei der EM 2020 seinen ...

Holland, Belgien & Italien buchen Achtelfinale! Wales & Ukraine feiern wichtige Siege

Bei der EM 2020 stehen die ersten drei Teilnehmer für die Runde der letzten 16 fest. ...

Nach Hummels-Eigentor: Deutschland unterliegt Frankreich beim EM-Auftakt

Historische Pleite für das DFB-Team bei der EM 2020! Dem Top-Favoriten Frankreich musste ...

Portugal knackt Ungarn spät, aber deutlich! Stolperstart für Spanien und Polen

Portugal machte es gegen Ungarn lange spannend, behielt aber am doppelten EM-Rekordtag von ...

EM 2020: England, Holland, Belgien & Italien starten erfolgreich - Drama um Eriksen

Die ersten Meter der EURO 2020 sind absolviert und die Mitfavoriten geben sich bislang keine ...


Werbung