Alle deutschen EM-Torschützen

Alle deutschen EM-Torschützen

Bildquelle: Steindy [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die deutsche Fußballnationalmannschaft kann eine starke EM-Bilanz vorweisen. Bei zwölf Teilnahmen sprang gleich dreimal der EM-Titel heraus. Damit ist die DFB-Auswahl Stand 2020 gemeinsam mit Spanien Rekordeuropameister. Doch welche Nationalspieler haben für Deutschland die meisten EM-Tore markiert? Und welche Spieler haben überhaupt jemals während einer Europameisterschaft für die Adlerträger ins Schwarze getroffen? Sport-90 liefert die Antwort und interessante Daten und Fakten.

Deutschland hat sich seit 1972 für jede EM-Endrunde qualifiziert. Lediglich die ersten drei Turniere (1960, 1964, 1968) gingen ohne deutsche Beteiligung über die Bühne. Somit stehen bislang zwölf EM-Teilnahmen zu Buche, in der das Abschneiden der DFB-Truppe insgesamt sehr eindrucksvoll ist.

Deutschland mit sechs EM-Finals bei zwölf Teilnahmen

So wurde die deutsche Elf 1972, 1980 und 1996 Europameister und zudem bei drei Endrunden Zweiter (1976, 1992, 2008). Somit schaffte es Deutschland bei der Hälfte aller EM-Turniere bis ins Finale! Hinzu kommen noch drei weitere Halbfinalteilnahmen. Durchaus bemerkenswert, wenn man die hohe Leistungsdichte auf dem europäischen Fußballkontinent mit Schwergewichten wie etwa Frankreich, Italien, Spanien, England oder der Niederlande bedenkt.

Aber frei von Ausrutschern und enttäuschenden Auftritten war auch das ruhmreiche DFB-Team nicht. Erinnert sei an das klägliche und überraschende Vorrundenscheitern in den Jahren 1984, 2000 und 2004, in dessen Anschluss die jeweiligen Nationaltrainer Jupp Derwall, Erich Ribbeck und Rudi Völler ihren Hut nahmen.

Gómez und Klinsmann mit meisten deutschen EM-Toren

Doch nun wollen wir uns den deutschen EM-Torschützen widmen, ohne die natürlich die deutschen Erfolge bei Europameisterschaften nicht möglich wären. Insgesamt umfasst die Liste aller deutschen EM-Torschützen 35 Spieler. Als treffsicherste Stürmer zeichnen sich Mario Gómez und Jürgen Klinsmann verantwortlich, die beide fünf EM-Tore in der Statistik zu stehen haben und hierfür jeweils über drei EM-Turniere 13 Spiele benötigten.

Glückte Jürgen Klinsmann 1988 und 1992 jeweils in der Vorrunde ein Tor, steuerte der Torjäger beim Titelgewinn 1996 drei Treffer bei. Zweimal knipste der ehemalige Bayern-Stürmer in der Gruppenphase sowie im Viertelfinale gegen Kroatien (2:1 n.V.). Gomez hingegen ging bei seinem ersten EM-Turnier 2008 noch leer aus, konnte sich aber bei der Europameisterschaft 2012 dreimal in der Vorrunde und beim Turnierverlauf 2016 zweimal in die Torschützenliste eintragen.

Alle deutschen EM-Torschützen in der Übersicht

 

PlatzSpielerEMTore
1. Mario Gomez 2008-2016 5
  Jürgen Klinsmann 1992-1996 5
3. Dieter Müller 1976 4
  Gerd Müller 1972 4
  Rudi Völler 1984-1988 4
  Lukas Podolski 2004-2012 4
6. Klaus Allofs 1980-1984 3
  Michael Ballack 2000-2008 3
  Miroslav Klose 2004-2012 3
  Karl-Heinz Riedle 1992 3
  Bastian Schweinsteiger 2004-2016 3
11. Oliver Bierhoff 1996-2000 2
  Thomas Häßler 1992-1996 2
  Horst Hrubesch 1980 2
  Philipp Lahm 2008-2012 2
  Mesut Özil 2012-2016 2
  Matthias Sammer 1992-1996 2
17. Lars Bender 2012 1
  Jerome Boateng 2016 1
  Andreas Brehme 1988-1992 1
  Julian Draxler 2016 1
  Stefan Effenberg 1992 1
  Heinz Flohe 1972 1
  Torsten Frings 2000-2008 1
  Bernd Hölzenbein 1976 1
  Sami Khedira 2012 1
  Stefan Kuntz 1996 1
  Lothar Matthäus 1980-2000 1
  Andreas Möller 1992-1996 1
  Skhodran Mustafi 2016 1
  Marco Reus 2012 1
  Karl-Heinz Rummenigge 1980-1984 1
  Mehmet Scholl 1996-2000 1
  Olaf Thon 1988 1
  Herbert Wimmer 1976 1
  Christian Ziege 1996-2004 1

Platini und CR7 sind EM-Rekordtorschützen

Allerdings sind die beiden deutschen EM-Top-Torjäger von der Spitze der Spieler mit den meisten EM-Treffern noch ein gutes Stückchen entfernt. Diese führen der einstige Franzosen-Star Michel Platini und Portugals Ausnahmekicker Cristiano Ronaldo mit je neun Toren an. Dahinter traf Alan Shearer für England mit sieben Toren am zweithäufigsten. Gleich sieben Akteure, darunter Antoine Griezmann, Zlatan Ibrahimovic, Wayne Rooney oder Ruud van Nistelrooy, haben sechs EM-Tore auf ihrem Konto und liegen im Ranking der Spieler mit den meisten EM-Toren noch vor Klinsmann und Gomez.

Neben dem DFB-Duo haben übrigens auch namhafte Spieler wie Marco van Basten, Zinédine Zidane oder Fernando Torres fünfmal getroffen. Insgesamt stehen sieben Akteure bei sieben EM-Treffern.

Gerd Müller: Wahnsinns-EM-Quote - zwei Spiele vier Tore!

Zurück zu den deutschen EM-Torschützen und der Frage, welche Spieler noch bei Europameisterschaften am häufigsten trafen? Vier DFB-Kicker liegen mit vier Toren gleichauf. Mit dabei natürlich Gerd Müller. Und der „Bomber der Nation“ brauchte für seine Treffer gerade einmal zwei EM-Spiele. So traf er beim deutschen EM-Triumph 1972, wobei er je zweimal im Halbfinale gegen Belgien (2:1) und im Endspiel gegen die damalige UdSSR (3:0) zuschlug.

 

 

Auch Rudi Völler, Lukas Podolski und Dieter Müller erzielten vier EM-Tore in ihrer Karriere. Dieter Müller brachte dabei 1976 das Kunststück fertig, bei seinem DFB-Debüt im Halbfinale gegen Jugoslawien nach Einwechslung einen Dreierpack zu schnüren (4:2 n.V.). Im Finale gegen die Tschechoslowakei ließ der kopfballstarke Angreifer noch einen weiteren Treffer folgen, der aber nichts an der bitteren Pleite im Elfmeterschießen änderte.

Podolski (EM 2008 und 2012) sowie Völler (EM 1984 und 1988) beschränkten sich mit dem Toreschießen auf die Vorrunden.

Riedle & Allofs EM-Torschützenkönig - Hrubesch & Bierhoff unvergessen

Vom geteilten 3. Platz in der Liste der deutschen EM-Torschützen grüßen die ehemaligen Nationalspieler und DFB-Legenden Miroslav Klose, Michael Ballack, Bastian Schweinsteiger, Klaus Allofs und Karl-Heinz Riedle. Die beiden Letztgenannten wurden mit ihren drei Treffern 1980 bzw. 1992 jeweils EM-Torschützenkönig, wobei Allofs alle drei Buden beim 3:2-Erfolg im Gruppenspiel gegen die Niederlande markierte. Am Ende durfte Allofs mit Deutschland den EM-Titel bejubeln. Riedle musste sich derweil mit der DFB-Auswahl 1992 im Endspiel völlig unerwartet dem Sensations-Europameister Dänemark beugen.

Fünf DFB-Spieler konnten fünf Tore für Deutschland im Rahmen von Europameisterschaften erzielen. Dabei handelt es sich um Mesut Özil, Thomas Häßler, Matthias Sammer, Horst Hrubesch und Philipp Lahm. Bierhoff und Hrubesch konnten dabei ganz besondere Tore beisteuern, erzielten sie doch jeweils das Siegtor in einem Finale. Bierhoff löste im EM-Finale 1996 mit dem unvergessenen Golden Goal gegen Tschechien Freudentänze hierzulande aus. Hrubesch avancierte hingegen im Finale 1980 gegen Belgien zum Matchwinner, als er beide Tore zum 2:1-Sieg beisteuerte.

Aber auch Philipp Lahm und Matthias Sammer besorgten zwei ganz wichtige Treffer in der deutschen EM-Historie. Lahm traf bei der Endrunde 2008 im Halbfinale gegen die Türkei in der Nachspielzeit zum 3:2 und schoss Deutschland damit ins Finale - welches mit 0:1 gegen Spanien verloren ging. Sammer glückte dagegen beim EM-Erfolg 1996 im Viertelfinale gegen Kroatien der Siegtreffer zum 2:1.


Werbung