Transfergerüchte: BVB & Mönchengladbach nehmen Südkoreaner unter die Lupe

Hwang In-beom Kandidat für die Bundesliga?

Bildquelle: By Llzz77 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Im Winter öffnet erneut das Transferfenster und einige spannende Wechsel wird es wohl dann geben. Dabei könnte Borussia Mönchengladbach einer der Bundesligisten sein, welcher auf dem Transfermarkt zuschlagen könnte. Ein interessantes Transfergerücht schwappt aktuell aus Südkorea in die Bundesliga, bei dem es um einen 22-jährigen geht, der in der 2. südkoreanischen Liga seine Brötchen verdient.

Aber auch ein weiterer Bundesligist soll vermeintliches Interesse bekundet haben, wenn man den südkoreanischen Medien Glauben schenken darf. Die Rede ist von Hwang In-beom, der sicherlich nur Insidern oder eingefleischten Fans ein Begriff sein dürfte. Das Portal „Naver“ griff heute das Gerücht auf und brachte es mit zwei Vereinen aus der Bundesliga in Verbindung.

 

Hwang In-beom steht aktuell bei dem südkoreanischen Zweitligisten Daejeon Citizen unter Vertrag und könnte bald in der Bundesliga sein Können zeigen. Über seine Vertragslänge ist gemeinhin nicht viel bekannt. Hwang In-beom gilt als beidfüßig stark, verfügt über eine hohe Konzentration an Spielintelligenz und soll auch über Stärken im Passspiel verfügen. Zudem eilt ihm der Ruf voraus, einen starken Schuss zu haben.

Der 22-jährige soll aber nicht nur bei Borussia Mönchengladbach ins Visier geraten sein, sondern auch ein Thema bei Borussia Dortmund sein. Aktuell beträgt der Marktwert des südkoreanischen Nationalspielers 250.000 Euro. Eine Ablöse dürfte also nicht allzu hoch ausfallen. Der BVB hat bereits mit Shinji Kagawa einen absoluten Volltreffer auf dem Transfermarkt erzielt, denn als der Japaner 2010 ablösefrei nach Dortmund wechselte, nahm seine Karriere seinen Lauf. Sein höchster Marktwert lag bekanntlich bei 22 Millionen Euro und diese Geschichte könnte sich bei Hwang In-beom wiederholen.

Benfica & Sporting Lissabon ebenfalls mit Interesse

Dies ist die Hoffnung, die ein solcher Transfer mit sich brächte. Sowohl Dortmund als auch Borussia Mönchengladbach werden als mögliche Transferziele genannt. Allerdings müssten sich beide Bundesligisten auf Konkurrenz aus dem Ausland gefasst machen. Dem Bericht zufolge hat auch Sporting Lissabon sowie Benfica Lissabon den 1,77m großen Mittelfeldspieler ins Visier genommen.

Hwang In-beom kommt vornehmlich im zentralen als auch im offensiven Mittelfeld zum Zuge. Sein Debüt für die Nationalmannschaft Südkoreas konnte der Mittelfeldspieler im September feiert. Bis dato kam ein weiteres Spiel für die A-Nationalmannschaft seines Landes hinzu.

In Südkorea gilt Hwang In-beom als großes Talent, aber ob man mit 22 Jahren noch von einem Talent sprechen kann, erscheint fraglich. Viel falsch machen könnte man bei diesem Transfer sicherlich nicht, da sich die Ablösesumme und das Gehalt in einem geringen Rahmen bewegen dürften. Ein Versuch wäre es sicherlich wert, und wenn schon die Traditionsklubs aus Portugal den Südkoreaner in den Fokus rücken, dann scheint er auch für die Bundesliga gewappnet zu sein!