WM 2018: FIFA sorgt für Rekord - Preisgeld von $400 Millionen

WM 2018: FIFA winkt mit Rekordpreisgeld von $400 Millionen

FIFA mi Rekordpreisgeld bei WM 2018

Bildquelle: Kremlin.ru [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Im Sommer ist es wieder so weit. Die Fußballweltmeisterschaft findet von 14. Juni bis 15. Juli 2018 in Russland statt. Trotz der verschiedenen Skandale rund um den russischen Sport, des systematischen Dopings des Verbandes und den Rücktritt des russischen WM-Chefs Witali Mutko, steigt die Vorfreude der aller Beteiligten stetig.

Nachdem Ende des letzten Jahres die Gruppen, die sehr ausgeglichen erscheinen, ausgelost wurden, wurde kürzlich das Preisgeld verkündet, mit dem die einzelnen Teams vergütet werden.

Rekordsumme 400 Millionen US-Dollar

Insgesamt wird eine Summe von 400 Millionen US-Dollar ausgeschüttet. Das Geld wird, nach einem bestimmten Schlüssel, je nach Abschneiden des einzelnen Teams, ausgezahlt. Während die Mannschaften, die in der Vorrunde scheitern, 8 Millionen US-Dollar erhalten, wird das Erreichen des Achtelfinales schon mit 12 Millionen US-Dollar vergütet. Für die Viertelfinalisten steigt das Preisgeld auf 16 Millionen US-Dollar. Das viertplatzierte Team erhält schon 22 Millionen, der Drittplatzierte 12 Millionen, der Zweite 28 Millionen und der neue Weltmeister 38 Millionen US-Dollar. Insgesamt ist das Preisgeld seit der letzten Weltmeisterschaft in Brasilien um über 40 Millionen US-Dollar angestiegen, wobei besonders die Teams, die weit im Turnier kommen, von diesem Anstieg profitieren.

Die Gelder gehen nicht direkt an das Team sondern an den Verband, der in Folge über das Geld verfügen kann. So profitiert nicht nur die Nationalmannschaft, sondern der ganze nationale Fußballverband vom Preisgeld. Allerdings werden den Fußballprofis, je nach Abschneiden, gewisse Erfolgsprämien ausgezahlt, die auch mal eine halbe Million Euro für den Turniersieg deutlich übersteigen können.

Die Favoriten

Wenn es um die Frage geht, welches Team die besten Chancen auf die 38 Millionen US-Dollar Siegprämie hat, gehen die Meinungen nicht weit auseinander. Die üblichen Favoriten sind Deutschland, Brasilien, Frankreich, Spanien und Argentinien. Des Weiteren werden Belgien, Portugal und England Außenseiter Chancen zugerechnet. Ein Sprecher von bwin bestätigte kürzlich noch einmal, dass besonders dem deutschen Nationalteam, das die Qualifikationsphase verlustfrei überstand, und den Brasilianern, die schon vor 4 Jahren im eigenen Land weit kamen, die größten Chancen zugerechnet werden.

Die Stimmung im Gastgeberland

Insgesamt hält sich die Vorfreude im Gastgeberland in Grenzen. Nicht nur der Dopingskandal, der von ausländischen Journalisten aufgedeckt wurde und laut russischer Anschauung Schande über ihr Land gebracht hat, sondern auch die geringen Chancen, des in letzter Zeit schwächelnden russischen Nationalteams dämmen die Vorfreude. Auch das generell eher schwache Interesse der breiten Bevölkerung an Fußball und die Probleme bei der Konstruktion der WM-Arenen dämpfen die Vorfreude.

So ist aus allgemeiner Sicht zu hoffen, dass die russische Fußballnationalmannschaft, die Erwartungen übertrifft und somit für gute Stimmung in der Bevölkerung sorgt. Bei den hohen Preisgeldern wäre dies auch aus finanzieller Sicht sehr hilfreich.

Fußball WM