Transfergerüchte: Schalke 04 buhlt um Schonlau - Gladbach will Vasiliadis

Schalke denkt an Schonlau - Gladbach nimmt Vasiliadis ins Visier

Bildquelle: DerHans04 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die bisher starke Saison des SC Paderborn führt anscheinend dazu, dass sich der eine oder andere Spieler zu Höherem empfiehlt. So macht es jedenfalls den Anschein, wenn man sich die Schlagzeilen des medialen Blätterwalds genauer anschaut. Hierbei drehen gleich zwei Transfergerüchte ihre Runden, wonach der FC Schalke 04, aber auch Borussia Mönchengladbach wohl gerne bei den Paderbornern wildern möchten.

Das „Westfalen-Blatt“ berichtet unter anderem vom Interesse an Sebastian Schonlau und nennt im gleichen Atemzug auch Sebastian Vasiliadis, die anscheinend beide sehr begehrt bei den Bundesligisten sein sollen. Dabei hat wohl Borussia Mönchengladbach ein Auge auf den letztgenannten Spieler ein Auge geworfen, während die Knappen Interesse an einer Verpflichtung von Schonlau zeigen sollen.

Sebastian Vasiliadis im Fokus?

Sebastian Vasiliadis wechselte erst im vergangenen Sommer vom VfR Aalen zu den Paderbornern, wo er nach und nach seinen Platz im Team von Trainer Steffen Baumgart fand. Zunächst musste er sich zu Beginn der Saison damit zurechtfinden, dass er nicht zum Einsatz kam. Erst ab dem 5. Spieltag konnte Sebastian Vasiliadis dann zeigen, weswegen man ihn geholt hatte. Bei dem 5:3-Sieg beim 1. FC Köln spielte er zwei Minuten, war aber mit einer Torvorlage am direkten Treffer beteiligt.

Und auch in der nächsten Partie zuhause gegen den 1. FC Magdeburg war er beim 4:4 mit einem Treffer mit von der Partie. Insgesamt stehen nun schon 24 Einsätze in der 2. Liga auf dem Konto von Vasiliadis, wobei ihm 4 Treffer und 9 Torvorlagen gelangen. Und auch im DFB-Pokal konnte der 21-jährige in drei Partien ein Tor vorbereiten. Starke Werte für den Mittelfeldspieler, der beim SC Paderborn noch einen Vertrag bis 2021 besitzt.

Transfergerüchte Borussia Mönchengladbach - Vasiliadis Thema bei den Fohlen

Sein Talent ist den Scouts von Borussia Mönchengladbach nicht verborgen geblieben und so soll es bereits ein Angebot für Vasiliadis geben. Steffen Baumgart hat seine ganz eigene Philosophie zu möglichen Abgängen, wie er unlängst dem Blatt mitteilte: „Wir haben allen Spielern vor ihrer Unterschrift gesagt, dass wir ihnen die Möglichkeit geben, den nächsten Schritt in ihrer Karriere zu machen. Deshalb war uns bewusst, dass sie bei so einer Leistung bei anderen Klubs auf dem Zettel stehen. Das freut mich und das war letztlich auch gewollt.“

 

 

Ferner macht er auch klar, dass kein Spieler ablösefrei den Verein verlassen wird. Denn schließlich „möchte man als Verein auch etwas davon haben.“. Sebastian Vasiliadis wäre jedenfalls nicht so günstig, denn sein Marktwert liegt aktuell bei 1, 5 Millionen Euro und könnte durch weitere gute Leistungen abermals gesteigert werden.

Transfergerüchte Schalke 04: Sebastian Schonlau im Blick der Knappen?

Neben Vasiliadis ist auch sein Teamkollege Sebastian Schonlau interessant für den FC Schalke 04. So will es das „Westfalen-Blatt“ jedenfalls in Erfahrung gebracht haben. Der 24-jährige Innenverteidiger hat bei den Paderbornern noch einen Vertrag bis 2020 und könnte im nächsten Jahr womöglich ablösefrei den Klub verlassen.

Dies will Manager Markus Krösche jedoch verhindern und so arbeitet man an einer Vertragsverlängerung. Noch ist diese aber nicht fix. Grätscht hier der FC Schalke 04 dem SC Paderborn in die Parade. Die Transfermarkt Gerüchteküche brodelt jedenfalls bei diesem Thema. Schonlau ist schon seit 2013 bei den Paderbornern mit dabei. In den vergangenen vier Jahren konnte er seinen Marktwert mehr als verzehnfachen, sodass er heute 800.000 Euro wert ist.

Seine Entwicklung nahm in den vergangenen Monaten noch einmal rasant Fahrt auf. Auch er gehört zu den Stammspielern seines Teams. Wettbewerbsübergreifend kommt Sebastian Schonlau in dieser Saison auf 28 Einsätze im Trikot des SC Paderborn. Seine Ausbeute: 1 Tor und zwei Torvorlagen! Der Innenverteidiger machte dabei mit guten Leistungen auf sich aufmerksam, sodass nun angeblich der FC Schalke 04 am 1,88-Meter-Hünen dran sein soll. Es bleibt abzuwarten, wer das Traineramt bei Königsblau übernimmt und ob dieser dann auch Sebastian Schonlau auf dem Zettel haben wird.


Werbung