Champions League: FC Liverpool vermöbelt ManCity - Bayern, Barca & Real feiern Siege

Besorgte die Führung für FC Liverpool: Mohamed Salah

Bildquelle: By Дмитрий Голубович [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der FC Liverpool hat das Tor zum Halbfinale der Champions League weit aufgestoßen: Mit 3:0 fegten die Reds Manchester City im Viertelfinal-Hinspiel aus dem Anfield Stadium und Jürgen Klopp verpasst Pep Guardiola eine Lehrstunde. Aber auch der FC Barcelona, Bayern München und Real Madrid haben sich mit Siegen in den anderen drei Partien eine glänzende Ausgangslage verschafft!

Im Spannung erwarteten „Battle of Britain“ hat der FC Liverpool einen krachenden Sieg gegen Manchester City gefeiert! Im Tollhaus an der Anfield Road erlebten die Zuschauer eine denkwürdige Partie - insbesondere in der ersten Halbzeit. Binnen 19 Minuten schenkten die Reds den Skyblues drei Treffer ein. Den Torreigen eröffnete der Superstar Mohamed Salah in der 12. Minute. Neun Minuten später legte Alex Oxlade-Chamberlain mit einem wuchtigen Distanzschuss nach, ehe Sadio Mane (31.) per Kopf den dritten Treffer beisteuerte.

Dabei war Manchester City in den ersten Minuten noch spielbestimmend, doch die Klopp-Elf kaufte dem designierten englischen Meister den Schneid mit aggressiver und körperbetonter Spielweise ab, was Manchester beeindruckte. Während sich die Reds im ersten Durchgang in einen wahren Rausch spielten, war vor City überhaupt nichts zu sehen. Eine ganz schwache Vorstellung der Star-Truppe von Guardiola, bei denen Leroy Sane und Ilkay Gündogan in der Startelf standen, die lange Zeit überhaupt kein Mittel gegen den FC Liverpool fanden.

Klopp schwärmt: „War kurz vor Perfektion“

Wir waren in der ersten Halbzeit brettstark. Wir haben es gerade auf den Flügeln sehr gut gemacht gegen die Wahnsinnsqualität die City da hat. Wir haben glaube ich fast nichts zugelassen und dann die Konter, die wir hatten, zu Ende gespielt. Das war kurz vor Perfektion“, frohlockte LFC-Coach Klopp nach der Partie. In der zweiten Halbzeit beschränkte sich Liverpool auf die Defensive, City war hingegen deutlich präsenter, ohne dabei aber für Torgefahr zu sorgen. Gegen die dichtgestaffelte Abwehr des FC Liverpool fanden sie kein Mittel und blieben wirkungslos. Allerdings hatte ManCity Pech, dass ein regulärer Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung von Sane aberkannt wurde. Somit blieb den Citizens der wichtige Auswärtstreffer verwehrt und für das Rückspiel am kommenden Dienstag braucht es schon ein kleines Wunder.

Zwei Eigentore helfen glanzlosem FC Barcelona

Der FC Barcelona erfüllte hingegen im zweiten Mittwochabendspiel seine Pflichtaufgabe gegen die AS Rom mit Bravour. Am Ende behielten die Katalanen um Lionel Messi klar mit 4:1 die Oberhand, ohne dabei aber zu glänzen. Vielmehr hatte Barca im heimischen Camp Nou das Glück auf seine Seite, da die Römer mit zwei Eigentoren tatkräftige Unterstützung lieferten. Erst traf Daniele De Rossi (38.) ins eigene Tor, bevor Konstantinos Manolas (55.) nach dem Wechsel das Leder unglücklich mit dem Knie über die Linie beförderte. Dass der FC Barcelona aber auch selbst Tore schießen kann, bewiesen Pique (59.) und Luis Suarez (87.). Für das zwischenzeitliche 1:3 zeichnete sich der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko in der 80. Minute verantwortlich.

Der Sieg geht in Ordnung, wenngleich er unterm Strich etwas zu hoch ausgefallen war. Denn die AS Rom spielte vor allem zu Spielbeginn gut mit, blieb offensiv aber harmlos. Allerdings hatten die Giallorossi Pech, dass ihnen ein klarer Elfmeter verwehrt wurde. Mit dem 4:1 im Rücken hat der FC Barcelona hervorragende Aussichten, erstmals seit 2015 wieder das Halbfinale der Champions League zu erreichen.

FC Bayern dreht Spiel beim FC Sevilla

Bereits am Dienstag stellte der FC Bayern München die Weichen auf Halbfinal-Einzug. Der deutsche Rekordmeister gewann sein Gastspiel beim FC Sevilla nach deutlicher Leistungssteigerung im zweiten Durchgang verdient mit 2:1. Dabei konnte die Heynckes-Auswahl einen Rückstand drehen, da Pablo Sarabia (32.) die Spanier in Führung brachte. Die Bayern zeigten bis dahin eine fahrige, wenig dominante Vorstellung, kamen aber durch ein Eigentor von Sevillas Jesus Navas (37.), der eine Hereingabe des stark aufspielenden Franck Ribery in die Maschen lenkte, noch vor dem Pausentee zum Ausgleich.

Im zweiten Durchgang fanden die Münchner deutlich besser ins Spiel und übernahmen die Kontrolle über Ball und Gegner. Vom FC Sevilla kam hingegen nicht mehr viel, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis die Bayern zuschlagen. In der 68. Minute war es dann soweit, als Thiago eine maßgeschneiderte Ribery-Flanke per Kopf mit Unterstützung von Sergio Escudero im Kasten unterbrachte.

Real Madrid: Ronaldo mit Gala-Vorstellung gegen Juventus

Cristiano Ronaldo hat derweil Real Madrid mit einer überragenden Gala-Vorstellung auf Halbfinal-Kurs gebracht. Im Gastspiel gegen Juventus Turin war der Weltfußballer mit zwei Toren und einem Assists wieder einmal der Matchwinner für den 3:0-Auswärtssieg. In der Neuauflage des Vorjahresfinals sorgte CR7 mit seinem zweiten Treffer in der 64. Minute für staunende Gesichter, als mit einem traumhaften Fallrückzieher aus rund elf Metern traf. Dafür erntete der Real-Star sogar von den Juve-Fans Szenenapplaus, die seinen Treffer mit stehenden Ovationen huldigten - ein echter Gänsehaut-Moment. Den Schlusspunkt setzte Marcelo nach starker Vorarbeit von Ronaldo in der 77. Minute. Das Rückspiel am nächsten Mittwoch ist für Real Madrid nur noch Formsache.

Champions League