Transfergerüchte FC Bayern München: Marco Asensio & Dusan Tadic im Gespräch

Im Visier von Bayern München: Flügelstürmer Marco Asensio von Real Madrid

Bildquelle: Антон Зайцев [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Will sich der FC Bayern erneut bei Real Madrid bedienen? Nachdem die Münchner noch bis Sommer James Rodriguez von den Königlichen ausgeliehen haben, könnte nun mit Marco Asensio ein weiterer Offensivakteur aus dem Santiago Bernabeu den Weg Richtung Isar einschlagen. Zumindest geistern entsprechende Bundesliga Transfergerüchte herum, wonach die Bayern bereit sind, eine satte Ablöse für Asensio auf den Tisch zu legen. Zudem soll auch Dusan Tadic von Ajax Amsterdam ein Thema beim deutschen Rekordmeister sein.

Zum Auftakt der neuen Wochen gibt es gleich zwei interessante FC Bayern Transfergerüchte: So werden mit Marco Asensio und Dusan Tadic gleich zwei klangvolle Offensivspieler in München gehandelt.

Zahlt Bayern 120 Mio. für wechselwilligen Asensio?

Vom Bayern-Interesse an Marco Asensio berichtet das spanische Portal „Don Balon“. Um den 23-jährigen Flügelstürmer aus seinem bis 2023 datierten Vertrag loszueisen, soll Bayern München angeblich bereit sein, die Rekordsumme von 120 Millionen Euro locker zu machen!

Asensio dürfte einem Abschied von den Königlichen grundsätzlich nicht abgeneigt sein. Denn unter Neu-Trainer Santiago Solari, der seit Mitte November die Geschicke beim amtierenden Champions-League-Sieger leitet, hat der technisch versierte Linksfuß einen schweren Stand. Meist muss sich Asensio mit der Rolle des Edelreservisten abfinden, womit er alles andere als glücklich ist und seiner Unzufriedenheit schon mehrfach zum Ausdruck brachte.

Einzig ein erneuter Trainerwechsel würde Asensio, der unter dem geschassten Solari-Vorgänger Julen Lopetegui noch zum Stammpersonal zählte, gemäß des Berichts von einem Verbleib bei den Blancos überzeugen.

Asensio als „Robbery“-Nachfolger nach München?

Der FC Bayern soll seine Chance wittern und sich die Wechselambitionen von Marco Asensio zunutze machen wollen. Der junge Spanier (20 Länderspiele) kann auf beiden offensiven Außenbahnen agieren und könnte in München somit die Nachfolge der beiden Altstars Arjen Robben und Franck Ribery antreten.

In der laufenden Saison kam Asensio wettbewerbsübergreifend zwar in 31 Pflichtspielen (5 Tore, 5 Vorlagen) zum Einsatz, aber vor allem in wichtigen Partien ist er zumeist nur zweite Wahl. In der Königsklasse stand er gar nur in zwei der bisherigen sieben Spielen in der Startelf. Nach dem Abschied von Cristiano Ronaldo im Sommer Richtung Juventus Turin hatte sich Asensio deutlich bessere Chancen auf regelmäßige Einsatzzeiten ausgerechnet und seinen Forderungen auch zum Ausdruck gebracht.

Dass der Offensivstar Real Madrid zur neuen Spielzeit verlässt, ist durchaus vorstellbar. Ob die Bayern aber wirklich mit ernsten Ambitionen in den sich anbahnenden Transferpoker um Asensio einsteigen, dessen Dienste auch in der Premier League hoch im Kurs stehen, bleibt abzuwarten.

Als Lewy-Backup: FC Bayern wohl heiß auf Ajax-Star Tadic

Zugleich streckt der FC Bayern seine Fühler Richtung Ajax Amsterdam aus. Diesmal ist nicht Abwehrjuwel und Ausnahmetalent Matthijs de Ligt Thema Bestandteil aktueller Transfergerüchte FC Bayern München, der an der Säbener Straße heiß gehandelt wird, sondern Angreifer Dusan Tadic. Das vermeldet zumindest das spanische Portal „EstadioDeportivo.com“.

Fakt ist, dass die Roten im Sommer im Sturm personell nachlegen wollen, wo derzeit Robert Lewandowski alternativlos und der einzig echte Mittelstürmer im Bayern-Kader ist. Nachdem in der Transfer Gerüchteküche schon einige Namen wie Frankfurts Luka Jovic in München die Runde machten, taucht nun auch Tadic auf.

Tadic spielt Mega-Saison: 38 Torbeteiligungen in 38 Spielen

Der 30-Jährige ist zwar kein reiner Neuner, beweist aber in dieser Spielzeit in Amsterdam eindrucksvoll, dass er auch in vorderster Front voll zu überzeugen weiß. Der Serbe, auf den auch der FC Valencia ein Auge geworfen haben soll, pendelt beim niederländischen Spitzenklub zwischen dem Flügel und Sturmzentrum. Bockstarke 38 Torbeteiligungen (25 Tore, 13 Vorlagen) in 38 Pflichtspielen kann Tadic bislang vorweisen.

Der FC Bayern konnte sich selbst in den direkten Duellen mit Ajax Amsterdam im Rahmen der CL-Gruppenphase ein Bild vom serbischen Torjäger machen, wo er in beiden Spielen (1:1, 3:3) insgesamt zwei Treffer markierte und eine Torvorlage gab.

Tadic zu Bayern: Das spricht dafür - das spricht dagegen

Für die Rolle als reiner Lewandowski-Backup dürfte sich Dusan Tadic, dessen Marktwert sich auf überschaubare 18 Millionen Euro beläuft, gerade nach dieser überragenden Saison zwar zu schade sein, aber da er in der Offensive flexibel einsetzbar ist, könnten ihm die Bayern-Oberen einen Wechsel nach München durchaus schmackhaft machen.

Mit dem polyvalenten Linksfuß, der 2018 für 11,4 Millionen Euro vom FC Southampton nach Amsterdam wechselte und dort seinen Kontrakt erst zu Saisonbeginn bis Ende Juni 2022 verlängerte, würde der FC Bayern für die Problemzone im Sturm eine echte Hybrid-Lösung finden. Das trifft allerdings auch auf die Kandidaten Timo Werner (RB Leipzig) und Nicolas Pepe (OSC Lille) zu, die ebenfalls als Mittelstürmer und auf den Flügeln agieren können. Allerdings sind die beiden Letztgenannten mit Anfang 20 deutlich jünger als der sich im fortgeschrittenen Fußballer-Alter befindendliche Tadic.

Ob der FC Bayern Transfer mit Dusan Tadic wirklich zustande kommt, ist vor diesem Hintergrund zumindest fraglich!


Werbung