Transfergerüchte: Eintracht Frankfurt nimmt Yacine Brahimi ins Visier

Frankfurt an Brahimi interessiert

Bildquelle: Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Unter der Sonne Floridas schwitzen, ackern und kämpfen die Mannen vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt, um sich für die Rückrunde zu empfehlen. Das Team von Trainer Adi Hütter wird dann heute weiter nach Orlando ziehen, wo ein weiteres Trainingslager auf sie wartet. Zwischenzeitlich nimmt man noch am Florida Cup teil – Gegner wird Flamengo Rio de Janeiro sein!

Bevor es also am 19.01. in der Bundesliga zuhause gegen den SC Freiburg um die nächsten drei Punkte geht, holt man sich im Wintertrainingslager den Feinschliff ab. Nicht nur das Trainingslager sorgt für News, sondern auch das Geschehen auf dem Transfermarkt. Mit Sebastian Rode, der vom BVB ausgeliehen wurde und Sahverdi Cetin, der aus der eigenen U19 zu den Profis stößt, konnte man zwei Spieler für die Rückrunde verpflichten.

 

Damit könnte aber noch nicht Schluss sein, denn der Klub hält weiterhin die Augen und Ohren offen. So wird Eintracht Frankfurt vom „Liverpool Echo“ mit einem sehr interessanten Angreifer in Verbindung gebracht. Dabei handelt es sich um Yacine Brahimi, der aktuell beim FC Porto unter Vertrag steht. Es wird berichtet, dass die Frankfurter Eintracht seine Scouts zum Spiel zwischen dem FC Porto und CD Nacional schickten, um den 28-jährigen zu beobachten.

Nun ist es nicht sofort ein Transfergerücht, nur weil die Frankfurter ihre Scouts losschicken, aber dennoch machen sie es nicht ohne Grund. Der algerische Nationalspieler wäre keiner für einen Wintertransfer, aber sehr wohl für den Sommer. Auf dem ersten Blick wäre Brahimi für Eintracht Frankfurt unerschwinglich, aber da der Vertrag des algerischen Nationalspielers im Sommer ausläuft, wäre er ablösefrei zu haben.

Genau darauf spekuliert man scheinbar bei den Hessen, der einen Angreifer der Marke Yacine Brahimi nur zu gerne in den eigenen Reihen wissen mag. Brahimi könnte Filip Kostic große Konkurrenz auf der linken Außenbahn bereiten, denn dort fühlt sich der Algerier am wohlsten. Beim FC Porto gehört er zu den absoluten Leistungsträgern und so kam er in dieser Saison bei allen Ligaspielen auch zum Einsatz. Dabei netzte er gleich sechsmal ein und bereitete zudem noch einen weiteren Treffer vor.

In der Champions League hingegen waren es fünf Einsätze, jedoch ohne Torerfolg. Dafür konnte er zwei Treffer auflegen. Yacine Brahimi verfügt über internationale Erfahrung, die natürlich auch Eintracht Frankfurt auf internationalem Parkett weiterhelfen dürfte. Aber nicht nur die Frankfurter sollen an Brahimi interessiert sein, sondern auch der FC Everton.

Internationale Klubs ebenfalls an Brahimi interessiert

Ebenso waren auch Scouts von Manchester United, Atletico Madrid, Sevilla, Bordeaux, Villarreal, Montpellier, Heerenveen und aus Lodz anwesend, die den Angreifer ebenfalls beobachteten. Eintracht Frankfurt befindet sich also in einer illustren Runde und ein Transfer des 28-jährigen Offensivspielers könnte schwierig werden, auch wenn er im Sommer ablösefrei zu haben wäre.

Würde man sich aber mit Brahimi auf einen Vertrag einigen, so darf man die Hessen zu diesem Transfer beglückwünschen, denn er würde das Spielniveau der Frankfurter noch einmal auf ein höheres Level hieven!