Transfergerüchte: Favre will Ben Harfa beim BVB - VfL Wolfsburg bietet für Malcom

Hatem Ben Arfa soll Wunschspieler von BVB-Coach Lucien Favre sein

Bildquelle: By Liondartois [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Bei Borussia Dortmund hat sich offenbar Neu-Trainer Lucien Favre mit einem Transferwunsch an die Klubbosse gewandt. So soll der Schweizer Übungsleiter heiß auf Hatem Ben Arfa sein, der Paris St. Germain im Sommer ablösefrei verlassen kann. Zweifelsohne ist der technisch beschlagene Offensivakteur ein interessanter Spieler, dennoch sollten die Schwarz-Gelben genau abwägen. Für ein weiteres Transfergerücht sorgt der VfL Wolfsburg, die sich wohl die Dienste von Flügelflitzer Malcom sichern wollen.

Für Hatem Ben Arfa war die vergangene Saison in Paris eine verlorene. Während PSG in der Ligue 1 und dem Pokalwettbewerb souverän zum Titel stürmten, durfte der 31-Jährige seinen Mannschaftskollegen nur von der Tribüne aus zuschauen.

 

Denn gleich zu Beginn der Spielzeit wurde der zuvor aussortierte Offensiv-Allounder suspendiert, da er einem Transfer nicht zustimmte und stattdessen seinen hochdotierten Vertrag aussitzen wollte.

Das Arbeitspapier von Ben Arfa läuft Ende Juni aus und nach zwei enttäuschenden Jahren bei Paris St. Germain muss sich der Franzose mit tunesischen Wurzeln einen neuen Arbeitgeber suchen. Dieser könnte Borussia Dortmund lauten. Zumindest berichtet die „L'Equipe“, dass Favre den Linksfuß unbedingt an Bord holen will. Obwohl der 15-malige Nationalspieler in der abgelaufenen Saison nicht ein Pflichtspiel bestritten hat, ist ihm offenbar eine große Wertschätzung von Favre sicher. Und das Hatem Ben Arfa ein begnadeter Kicker ist, hatte er nicht zuletzt in der Saison 2015/16 bei OGC Nizza bewiesen, wo er mit 17 Saisontreffern auf sich aufmerksam machte und anschließend zu Paris SG wechselte.

BVB: Favre und Ben Harfa könnte passen

Favre selbst übernahm im Sommer 2016 in Nizza das Ruder, sodass er bislang Ben Arfa nie trainierte. Das könnte sich nun ändern, wenn die BVB-Bosse um Michael Zorc und Co. dem Transferwunsch ihres neuen Übungsleiters nachkommen und Ben Arfa als eine Art Antrittsgeschenk aus Paris holen. Die fußballerischen Qualitäten des offensiven Mittelfeldspielers sind außergewöhnlich und über jeden Zweifel erhaben, dafür gilt er charakterlich aber nicht gerade als pflegeleicht. Doch das Beispiel Mario Balotelli hat eindrucksvoll gezeigt, dass Favre auch mit schwierigen Charakteren umzugehen und diese zu zähmen weiß. Schließlich blühte der Torjäger unter dem 60-Jährigen in Nizza regelrecht auf. Passend dazu kursieren Transfergerüchte, dass Borussia Dortmund auch an Balotelli interessiert ist, der Nizza ablösefrei verlassen kann.

Da die Westfalen auch Ben Arfa zum Nulltarif bekommen würden, würde sich das finanzielle Risiko bei einem Transfer im überschaubaren Rahmen bewegen. Man darf gespannt sein, ob Favre seinen angeblichen Wunschspieler in Dortmund begrüßen darf.

VfL Wolfsburg mit Angebot für Malcom

Auch der VfL Wolfsburg will sich wohl in Frankreich bedienen und hat seine Fühler nach Malcom von Girondins Bordeaux ausgestreckt. Wie ebenfalls die „L'Equipe“ zu berichten weiß. Der Brasilianer wurde in den vergangenen Monaten immer mal wieder bei den Wölfen gehandelt, die nun einen Vorstoß wagen. Dem Bericht zufolge haben die Niedersachsen bereits eine 25 Millionen Euro-schwere Offerte für den Flügelstürmer eingereicht. Dass Interesse aus Wolfsburg wurde vom technischen Direktor Girondins', Ulrich Rame, auch bestätigt: „Das ist einer der Interessenten. Abe auch andere große Klubs sind hinter ihm her.“

Im Werben um Malcom, der letzte Saison starke 19 Torbeteiligungen (12 Tore, 7 Vorlagen) in der Ligue 1 verbuchte, muss sich der VfL Wolfsburg mit schwerer und namhafter Konkurrenz herumschlagen. Dazu gehört dem Vernehmen nach auch Inter Mailand. Um Bordeaux einen Verkauf des 21-Jährigen schmackhaft zu machen, müsste der VW-Klub aber wohl noch ordentlich nachlegen. Schließlich schwebt Girondins für Malcom eine Ablöse in Höhe von 40 Millionen Euro vor. Zumal der pfeilschnelle Rechtsaußen noch einen langfristigen Vertrag bis 2021 besitzt und sich sein Marktwert laut „transfermarkt.de“ auf 45 Millionen Euro beläuft.

Auch beim FC Bayern und Borussia Dortmund war Malcom immer wieder im Gespräch, allerdings ist das Interesse der Bundesliga-Schwergewichte am 1,71 Meter großen Linksfuß wohl etwas abgekühlt. Ob Wolfsburg im Rennen um den begehrten Angreifer zum Favoritenkreis zu zählen ist, ist hingegen stark zu bezweifeln.


Transfergerüchte